ANZEIGE
Avatar

Unser Nachbar und was würdet ihr tun?

  • ANZEIGE

    Hey....


    wer meinen Beitrag "Hundekot Attacke" gelesen hatte weiß um welchen Nachbarn es sich handelt...
    Ich weiß echt nicht was ich machen soll, auf der einen Seite würde ich direkt zur Polizei gehen wollen, auf der anderen Seite weiß ich, dass er hier im Ort sehr Bekannt ist, ihm viel Land gehört und er irgendwie komisch ist (mir richtig unheimlich).....


    Das er uns beobachtet habe ich schon vor längerem bemerkt, doch vor einigen Tagen gabs eine Situation wo ich leicht bammel hatte...Ich war Abends so gegen 17.30/18.00 Uhr im dunklen noch mal draußen und merkte, dass ich meine Taschenlampe vergessen hatte...Nun gut, war dann auch kein Problem und ich lief mit den beiden den Weg hoch, vorbei an den Weiden, wo dieser Nachbar seine Ponys drauf stehen hat...Er kam mir zuerst einmal entgegen, alles war ok...Ich drehte mich um und sah wie er oben an der Straße stand und schaute...Ich mir nichts weiter bei gedacht, laufe weiter bis die Hunde nicht mehr weiter laufen wollten und Bowie leicht anfing zu knurren...Ich drehte mich wieder um und sah, dass er mit seinem Fahrrad hinter uns her fuhr...
    Ab diesem Zeitpunkt hatte ich leichte Panik, wurde schneller, animierte auch die Hunde zum schneller laufen und kam ans Feld...
    Als ich mich noch mal umdrehte sah ich, wir er am Ende seines Grundstückes stand und uns hinterher schaute (konnte man in dem schwachen Licht noch erkennen)....


    Ich lief dann so weit mit den beiden, bis er uns nicht mehr sehen konnte und wartete bis er wieder weg war... Ich wollte ihm ehrlich gesagt nicht noch mal über den Weg laufen...Jede Frau wird mich in so einer Situation bestimmt verstehen...


    Nun ist meine Frage, könnte ich wegen solcher Sachen etwas machen? Ich mein, er darf uns doch nicht einfach verfolgen nur weil er Panik schiebt die Hunde könnten irgendwo hin machen oder? Bzw was würdet ihr machen?


    Ich muss auch jeden Tag an seinem Haus vorbei laufen ,eine andere Möglichkeit gibt es nicht und ich steh immer extrem unter Spannung...Versuche mit Diego, Bowie und Buggy schnellstmöglich da weg zu kommen, weil Diego könnte dort ja evt ein Häufchen machen (was ich natürlich weg machen würde), aber ich habe echt Angst vor diesem Nachbarn, was er machen würde, wenn er so etwas sehen würde... Ich habe da ehrlich nicht nur Angst um unsere Hunde sondern auch um unsere kleine und mich selbst!


    Ich weiß, dass ich nichts falsches mache, wenn die Hunde irgendwo hin machen, dann wird es auch weg gemacht, aber das sieht dieser Typ anscheinend nicht (oder er denkt ich mache es überall wo anders weg, nur nicht auf seinem Grund), für ihn zählt nur, dass die Hunde irgendwo hin machen...So schlimm ist es erst geworden seit Diego da ist, weil der kleine hält halt manchmal nicht bis zum Feld aus....


    Normalerweise würde ich ja mit ihm reden, aber ganz ehrlich, etwas hält mich davon ab..Ein Gefühl, dass mir sagt, halte dich fern von ihm...
    Dieser Mann macht mir einfach nur Angst!

    Liebe Grüße Selina und der Saarlooswolfhund Kennel Cana Lupa
    mit Magyar Vizsla Bowie*2004 , Saarlooswolfhund Diego *2008 und Saarlooswolfhund Fiona *2010
    Wir sind in freudiger Erwartung und sind gespannt wie viele kleine "Wölfchen" Fiona uns schenken wird

  • ANZEIGE
  • Zitat von "DarkAngel"

    Jede Frau wird mich in so einer Situation bestimmt verstehen...


    Verstehe ich gut!!! :|


    Da Du ihm nicht dauerhaft aus dem Weg gehen kannst, würde ich genau das Gegenteil machen, um nicht in einem dauerhaft latenten Angstzustand zu verfallen.


    Z.B. in der oben beschriebenen Situation würde ich, wenn ich das Gefühl hätte, er verfolgt mich alleine mit den Augen, sofort umdrehen, ihm entgegen gehen, in einem mir angenehmen Abstand an ihm vorbei gehen, dabei mein ganzes verbliebendes Selbstbewusstsein rauskramen und hoch erhobenen Hauptes mit einem kühlen "N'Abend" an ihm vorbeiziehen.

    42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

  • ANZEIGE
  • Zitat von "souma"

    Verstehe ich gut!!! :|


    Da Du ihm nicht dauerhaft aus dem Weg gehen kannst, würde ich genau das Gegenteil machen, um nicht in einem dauerhaft latenten Angstzustand zu verfallen.


    Z.B. in der oben beschriebenen Situation würde ich, wenn ich das Gefühl hätte, er verfolgt mich alleine mit den Augen, sofort umdrehen, ihm entgegen gehen, in einem mir angenehmen Abstand an ihm vorbei gehen, dabei mein ganzes verbliebendes Selbstbewusstsein rauskramen und hoch erhobenen Hauptes mit einem kühlen "N'Abend" an ihm vorbeiziehen.


    Ja, genau. Oder wenn er wieder mal hinter dir herläuft oder fährt, fragst du ihn höflich, ob er den gleichen Weh hat. Er könnte ja dann mit seinem Fahrrad den Weh leuchten.
    Er will sicher nicht nett sein!
    Je mehr er das Gefühl bekommt, dass du Angst hast, je mehr wird er es auskosten.

    ***************
    Kirsten mit Bruno

  • Sehe es auch wie meine Vorsprecher, zeige ihm Deine Angst nicht, im Gegenteil, zeige ihm das er das mit Dir nicht machen kann denn je mehr Du ihm ausweichst umso mehr bestätigst Du ihn ja das richtige zu tun. Würde aber trotzdem vielleicht versuchen abends im dunkeln einen anderen Weg zu laufen, das wäre mir auch zu unheimlich.
    Aber was anderes, angenommen es würde zu Handgreiflichkeiten kommen, was würden dann Deine Hunde machen?


    LG Tanja mit Luna

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hey...


    gut, dann werde ich nun versuchen allen Mut zusammen zu nehmen....
    Werde mir nur gut überlegen, was ich sage, weil 1. hatte er ja keine Probleme einer Mutter mit Kleinkind im Buggy Hundekot vor den Weg zu schmeißen und Freunden von uns hatte er ja auch schon gedroht...


    Weiß halt nicht, wie eine solche Person dann reagiert und um ehrlich zu sei, möchte ich das auch nicht unbedingt ausprobieren... Wenn es nicht die Vorfälle vorher schon gegeben hätte, dann hätte ich ihn schon lange mal gefragt, ob er ein Foto von uns möchte, dann müsste er uns nicht immer beobachten ;)


    Aber ich werde nun versuchen ganz gelassen an seinem Grundstück vorbei zu gehen und wenn er uns wieder beobachtet stell ich mich einfach hin und beobachte zurück und grüße ihn...

    Liebe Grüße Selina und der Saarlooswolfhund Kennel Cana Lupa
    mit Magyar Vizsla Bowie*2004 , Saarlooswolfhund Diego *2008 und Saarlooswolfhund Fiona *2010
    Wir sind in freudiger Erwartung und sind gespannt wie viele kleine "Wölfchen" Fiona uns schenken wird

  • hey...
    das du dich unwohl fühlst versteht jeder.
    machen wirst du leider, so lange wie er dir keine gewalt angetan hat, leider nichts :/
    ich würde versuchen(weis ja nicht wie du es kannst) ihm aus den weg zu gehen, geh nicht jeden tag die gleichen strecken sondern ändere sie, evt auch die uhrzeit(falls du immer um die gleiche in etwa gehst).
    ich würde da auch nicht gross sprüche lassen, niemand weis wozu er in der lage ist.

    LG Astrid und Bummelprinz Sammy

  • Vielleicht werden in Deiner Umgebung ja auch Selbstverteidigungskurse angeboten.


    In denen sollst Du nicht lernen, wie Du Deinen Nachbarn .... :zensur:, sondern es wird einem gezeigt, wie frau mittels deutlicher Körpersprache solchen Situationen entgegen tritt und sich sicher fühlt.

    42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

  • Hey...


    Lunamaus
    Problem ist halt, dass dort wo seine Weiden sind die einzigen Wege sind,
    wo man mal schnell Abends noch mal hin laufen kann...Bei allen anderen Wegen läufst du schon gute 20-30 Min. bis du überhaupt mal Wiese siehst und geht mit Diego ja nicht...


    Diego würde vor Panik fliehen...
    Bowie kann ich absolut nicht sagen...Ich hatte vor 3 Jahren, kurz nach dem ich ihn bekommen hatte mal eine Situation, die nicht so schön war...Da hatte Bowie aber absolut nichts gemacht, im Gegenteil, er wusste anscheinend nicht wie er reagieren sollte...
    Aber wie gesagt, dass ist 3 Jahre her, da war er gerade mal 1 Jahr alt und noch sehr unsicher...Er hat sich ja nun auch stark verändert....
    Ich kann also absolut nicht sagen, was er machen würde, wenn mir gegenüber jemand handgreiflich wird...


    Emma und Sammy
    Irgendwie dachte ich mir das schon :(
    Wie gesagt das mit den Strecken ändern ist schwer, wir fahren zur Zeit zwar auch viel raus, aber die meisten Runden laufen wir halt hier bei uns...Diego darf ja noch nicht so lange...
    Zu den selben Uhrzeiten gehen wir sowieso nie, wir machen das eigentlich immer recht spontan, so dass er eigentlich auch nicht weiß, wann wir raus gehen...


    souma
    Problem ist halt, dass ich lange Zeit an ihm vorbei lief und ihn immer grüßte, trotz seines Verhaltens...Ich ging immer an ihm vorbei, als wäre nie etwas gewesen...Auch als er uns beobachtete sagte ich ein paar Mal recht laut "schau mal, wir werden beobachtet" oder ähnliches und grinste dabei...
    Er hatte also lange Zeit nie das Gefühl von mir bekommen, dass ich mich unwohl fühle, weil es zu dem Zeitpunkt auch noch nicht so war, aber gerade nach dem er mich im dunklen verfolgt hat, hab ich echt bammel...Ich frage mich halt, wie jemand so kaputt sein kann, eine Frau im dunklen zu verfolgen :schockiert: Bei keinen anderen Hundebesitzern habe ich das bisher von ihm so mitbekommen....


    Gut, ich weiß mich im Notfall zu verteidigen (gab leider in Frankfurt schon die ein oder andere unschöne Situation), aber als Frau hat man gerade bei einem Mann doch immer etwas bammeln und man möchte unschöne Situationen schon vermeiden..Ich bin ja ein ziemlich kleiner Mensch mit meinen 1,56 m und einem "Kampfgewicht" von 45kg...
    [/code]

    Liebe Grüße Selina und der Saarlooswolfhund Kennel Cana Lupa
    mit Magyar Vizsla Bowie*2004 , Saarlooswolfhund Diego *2008 und Saarlooswolfhund Fiona *2010
    Wir sind in freudiger Erwartung und sind gespannt wie viele kleine "Wölfchen" Fiona uns schenken wird

  • Mh,wirklich viel kannst du nicht machen....
    ich habe für solche fälle (bzw. immer wenn ich im dunkeln gehe) eine dose pfefferspray dabei und ich habe unserem rüden auch ein "kampfwort" (bitte nicht erschlagen) beigebracht,er knurrt und bellt dann immer wie wild,das schreckt auch ab...
    ansonsten immer freundlich bleiben und deinem nachbarn hilfe beim finden des heimweges anbieten ;)

    Chaoten wie uns braucht die Welt!!
    Chris und die 12 Pfoten

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE