ANZEIGE

Brauche mal wieder etwas Trost....

  • Hallo Ihr Lieben.


    Mein Kleiner ist zur Zeit mitten in der Sturm und Drang Phase und somit nicht so ganz einfach. Er pöbelt an der Leine schon mal, wenn es zu eng ist, Ohren sind auch öfter mal auf Durchzug.... Ganz normal für sein Alter also... Mein Großer läßt sich von dem Geprolle allerdings die letzten Male etwas anstecken.. Nicht schlimm.. Die springen nciht in die Leine oder so, sondern knurren und fixieren etwas, wenn ein anderer Hund ihnen an Herrchens Gummi-Arm-Leine zu nahe kommt...


    Heute morgen war dann wieder so ein Spaziergang:
    Ich gehe gerade erst am Parkplatz los, beide noch an der Leine, weil da gabelt sich der Weg ein paar Mal direkt.. Von vorne sehe ich schon ne Horde Walker kommen und dazwischen ein Paar mit nem Jagdterrier.. Oh nein, denke ich schon, die sind mir nämlich letztens schon entgegen gekommen, den Hund natürlich auf meiner Seite, den ganzen Weg einnehmend, schön mit langgelassener Leine. Ich damals schon mit meinen in die Hecke rein.
    Heute morgen konnte ich nicht so weit rüber gehen, weil direkt dichtes Gestrüpp. ich lasse meine am Rand sitzen, stelle mich frontal zu ihnen, versuche ihre Aufmerksamkeit zu gewinnen, was sehr schwierig (ok, unmöglich) ist, da der Terrier wieder in der langen Leine hängt, gafft, glupscht, geifert, nach vorne im Geschirr gelehnt zieht wie blöd. das Paar nimmt mal wieder den ganzen Weg ein, der Hund an der Leine hängt mir fast am Hosenbein. Meine knurren und fixieren und der Kleine versucht auch nen Satz nach vorne zu machen, was ich vereiteln kann. Als die Leute vorbei sind, sage ich recht freundlich, daß sie doch bitte beim nächsten mal die Leine kürzer nehmen könnten... guckt mich die Frau an, die Leine wäre ja schon kurz ( :schockiert: ), ich meinte, vielleicht richtig kurz, oder den Hund auch auf die andere Seite... Darauf sie: " wenn ihre ja so Theater machen...", ich habe ihr dann noch hinterher gerufen, daß ihrer ja schließlich angefangen hätte, dann waren sie weg. Ich ging auch weiter, habe aber noch Gemaule gehört.. Das ärgert mich einfach so... Ich nehme so viel Rücksicht, mache Platz, gehe schon sowas von rüber...
    Momentan bin ich echt oft genervt... Mit meinen zwei Stinkern ist es zur Zeit schon nicht so leicht und dann trifft man noch ständig auf so viel Rücksichtslosigkeit und Gemeinheit...
    Ständig werden wir angebaggert und angekeift...


    Und natürlich ärgere ich mich auch über mich und über meine unerzogenen Hunde.. aber gerade der Kleine muß es doch noch lernen und ich würde ihm solches angebaggert werden gerne ersparen... Wenn der andere Hund etwas weiter weg gewesen wäre, hätte er sich schon sicher gefühlt... Ich habe dann immer ein schlechtes Gewissen, weil ich anscheinend nicht für genug Sicherheit bei meinen Stinkern sorgen kann, aber wo hätte ich denn noch sollen hin???
    Das ist frustrierend... Ich weiß schon nicht mehr, wo ich spazieren gehen soll.. Unsere Wälder sind übervölkert mit Walkern, Joggern, Radfahrern und Hundehaltern.. Was ja nicht so schlimm wäre, wenn jeder Rücksicht nehmen würde.. Aber leider tut das fast niemand.. Und ich bin immer diejenige, die sich ärgern darf und den kürzeren zieht...


    :ua_no3:

  • Ja, das kenn ich. Ging mir früher auch so.


    Mein einziger Trost an dich ist leider nur: bleib dran, arbeite mit deinen Hunden. Eines Tages wird es gut klappen mit deinen beiden und dann brauchst du dich über solche Leute nicht mehr ärgern.


    Das ist leider das einzige, was du tun kannst. Denn du wirst die Leute nicht ändern.


    Ich fand das früher auch doof und dachte, das wird nie was. Aber mittlerweile geht Snoop an den allermeisten Hunden cool vorbei. Und wenn er doch mal zurück stänkert, weil einer so bedrohlich in der Leine hängt und ihn angiftet, dann zuck ich mit den Schultern und geh mit meinem Hund wortlos weiter.
    Sowas kommt vor.


    Also, bleib dran, arbeite geduldig und alles wird gut....


    Lg christine

    Mit besten Grüßen aus dem schönen Taunus
    von Snoop, Sari und Christine

  • ich möchte dir gerne unbekannterweise nen großen Trostkeks rübereichen!


    Ich kenne das nur zuuuuuuuu gut. Mein kleiner macht auch immer Theater, aber nicht aus Unsicherheit, sondern weil er zu dem anderen Hund hinwill. Weil ich das weiß, an der Leine aber keine Kontakte will, gehe ich mit ihm extra ganz an den Rand des Weges. Wir quetschen uns quasi so weit es geht an die Seite. Er sitzt brav vor mir uns schaut mich (oder das Leckerli) an. Und TROTZDEM lassen die anderen immer und immer und immer die verdammte Leine ganz lang, oder noch besser: die Flexileine ausgefahren!!!! Ich könnte ausflippen! Das haben wir mehrmals in der Woche und es ist einfach zum Schreien Sch...


    Tiiiiiiieeeeeef durchatmen! Nicht aufregen! Ich weiß es ist hart, aber die meisten Leute sind einfach so blöd und wissen es nicht besser.


    Immer schön auf die eigenen Hunde achten, die anderen gar nicht beachten. (Daran muss ich mich aber auch erst mal erinnern in der jerweiligen Situation)

  • Hallo Tanja,


    ich ärgere mich auch immer sehr in solchen Situationen.


    Und ob wohl ich ganz genau weiß, dass sich ein Kommentar von mir in diesen Momenten immer schnippisch anhört, gerade weil ich mich ärgere, und weiß, dass ich wildfremde Menschen eh nicht erziehen kann, schon gar nicht schnippisch :-) , kann ich mir ab und an ne Bemerkung nicht verkneifen. Der Effekt ist allerdings nur, dass ich mich über die dann kommenden Reaktionen, die natürlich immer blöd sind, weil ich die Leute ja blöd angemacht habe, noch mehr ärgere ;-)


    Also bemühe ich mich, tief durchzuatmen, meine Klappe zu halten und den Menschen, über die ich mich geärgert habe, nicht noch mehr Raum zu geben. D.h. ich versuch sie zu vergessen, kaum das sie weg sind...


    LG
    Sammi's Frauchen

  • Vielleicht solltest du auf dem Hundeplatz mal bewußt üben, die beiden ruhig neben dir liegen zu lassen, anstatt sie ins Auto zu packen ... wäre ein gutes Training ;-)


    Den Rest ... den kennen wir alle, da mußte durch ... solche Hundehalter kennen wir alle.


    Gruß, staffy


    Wenn du deinen kleinen nicht mehr willst ... ich tät ihn nehmen :D

    Begegne einer Gemeinheit mit einem Lächeln, es beschützt einen Teil deiner Seele !

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • staffy : Das ist gemein... :/ .!!! Beide haben keinerlei Problem mal ruhig zu warten (das ich das auf dem Hundeplatz nicht will, ist eine andere Sache!)....... und zum Abliegen wäre ja nie genug Platz, deswegen sitzen sie ja schon...
    Aber sich anbaggern lassen auf engstem Raum ist halt nicht so ihr Ding. Bluey konnte das bisher immer noch ganz gut ab, der Kleine hat das halt noch nicht gelernt...


    Und nein, meinen Kleinen gebe ich nicht ab... :irre:


    An die andern: Danke für Euren Trost und Euer Verständnis...


    ich weiß auch, daß es solche Hundehalter immer geben wird, aber bei uns scheinen die sich echt zu sammeln... Normale scheinen nicht mehr unterwegs zu sein... Das ist ja nicht nur mal, sondern echt ständig.. Und das geht dann schon ganz schön an die Substanz...

  • Zitat von "Fräuleinwolle"

    ich weiß auch, daß es solche Hundehalter immer geben wird, aber bei uns scheinen die sich echt zu sammeln... Normale scheinen nicht mehr unterwegs zu sein... Das ist ja nicht nur mal, sondern echt ständig.. Und das geht dann schon ganz schön an die Substanz...


    Ach, das bedeutet dann wohl, daß Du ganz bei mir in der Nähe wohnen mußt... :lachtot:

    Trillian


    mit Lotte Lotterleben und den Katern Moses und Nathan


    ""Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."


    Dr. Ute Blaschke-Berthold

  • Hallo,


    das kenne ich auch nur zu gut. Ich suche auch immer nach Orten wo ich laufen kann ohne jemandem zu begegnen. Filou wurde aber auch schon von zwei freilaufenden Hunden im Abstand von 14 Tagen attackiert.


    Einfach so und ohne Machogehabe vorher. Direkt auf ihn losgestürmt, drauf und in den Nacken gebissen.
    Die Besitzer hatten beide ihre Hunde null unter Kontrolle und ich geh schon oft im Naturschutzgebiet wo auch Leinenzwang herrscht. Egal, da ist ja fast nichts los, also macht man den Hund von der Leine. :kopfwand:


    Ich war mit Filou schon so weit, dass wir an jedem Hund vorbeilauen konnten ohne Theater. Es war ein hartes Training und solche Situationen werfen einen dann um Meilen zurück.


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

ANZEIGE