ANZEIGE

Sammy muss abnehmen

  • Sammy ist ein 3 Jahre alter Mops-Dackel -Mischling und sollte ein Idealgewicht von 10 kg haben,er wiegt leider aber 12kg und muss auf Diät. Mein Mann ist der Meinung mit Dätfutter wird es gelingen,aber seitdem haben wir einen ewighungrigen Hund,der nur nach Essen gammelt. Das ist meiner Meinug auch nicht das Wahre. Ich hoffe ihr könnt mir ein paar hilfreiche Tips geben ,was ich machen kann ,dass es unserem Sammy leichter fällt abzuspecken . :hilfe:

  • Hallo,
    mein Rat: runter mit den Kohlehydraten und mit dem Fettgehalt im Futter. Es gibt viele Möglichkeiten, u.a. gibt auch kohlehydratreduzierte Trofus (z.B. das Lupovet Speckweg). Von anderen sogenannten Light-Futtersorten würde ich absolut die Finger lassen - da wird meist der Fleischanteil noch verringert und der Getreideanteil raufgesetzt.
    Dann kann man auch gute Fleischdosen nehmen und mit Gemüse/Gemüseflocken ergänzen (je nachdem, welche man nimmt, muss man u.U. noch das eine oder andere ergänzen, z.B. Calzium zuführen, was aber auch kein Problem ist).
    Und dann gibt es noch gewolftes Trockenfleisch, das man wie Gemüseflocken aufquellen läßt, und das man ebenfalls zusammen mit Gemüse oder -flocken füttern kann. Da muss man aber dann selbst für die Ausgewogenheit aller Nährstoffe kümmern. Alles, was viel Flüssigkeit enthält, füllt ja den Magen recht gut.
    Die beste Möglichkeit ist es natürlich, zu barfen - wenn man das kann und will.
    Wenn er Lunge (gibt es getrocknet oder roh) verträgt oder rohes Gemüse mag, z.B. eine Karotte, dann ist das ein guter kalorienarmer Snack für zwischendurch oder zur Aufstockung der Ration.
    LG Petra

  • Euer Hund sollte einfach auch viel mehr Bewegung bekommen, dann nimmt er auch ab.
    Meine Frau Schmitt ist ganz schlank die rennt den halben Tag herum wie bekloppt und die hat auch ewig Hunger. Wenn ich deswegen mehr füttern würde, dann hätte die ruck-zuck auch ein paar Kilo Übergewicht und würde fauler und fauler. Ein gesunder Hund hat eben immer Hunger. Das ist der Normalfall.
    Also Augen zu und durch. ;)

  • Ich unterschreibe beides:


    Weniger Kohlenhydrate (zumal sie der Hund bis auf einen sehr geringen Anteil gar nicht braucht im Gegensatz zum Menschen) und mehr Bewegung. Schwimmen und wandern sind am Anfang sehr effektiv.


    Als Magenfüller geriebene Karotte unters Futter oder mal ein Stückchen Lunge sind auch gute Tipps.

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013), Theo, Épagneul Breton (22.05.2002 - 22.02.2018), Pepe, Terrier-Mix (Oktober 1998 - 1.10.2011)


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

  • Ich hab mal gelesen oder gehört, dass man grüne Bohnen unter das Futter mischen soll. Das soll angeblich lange das Sättigungsgefühl aufrecht erhalten...


    Aber ich habe KEINE AHNUNG, ob das gut für den Hund ist.


    Vielleicht weiß es jemand anders????

    Trillian


    mit Lotte Lotterleben und den Katern Moses und Nathan


    ""Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."


    Dr. Ute Blaschke-Berthold

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Auf Bohnen würde ich verzichten = Blähungen?!


    Gebe doch einfach nen bischen weniger Futter und dem Hund mehr Bewegung! Das funktioniert immer am besten!

    LG
    Tamara


    mit dem Chaoten
    Paco *10.08.2007

  • Der Magen ist ein Muskel, den man vergrößeren bzw. verkleinern kann. Beginne das Abnehmen mit einem eintätigen Fasten und dann ganz kleine Mengen füttern. Nach einer Woche dürfte sich der Magen angepasst haben und Du kannst zukünftig einfach weniger füttern.


    Ich persönlich bin da ehrlich gesagt ziemlich einfach gestrickt. Ist einer meiner Hunde zu dick geworden, gibt es weniger zu fressen oder es fällt mal eine Malzeit ganz aus. Da können die so doof schauen wie sie wollen - es ist so wie es ist. Hungersnot leiden die schließlich nicht.


    Viele Grüße
    Corinna

  • Ich würde weniger füttern, weniger Leckerchen geben und den Hund mehr bewegen.


    Wenn aber der Hund eh schon wenig frißt, würde ich mal die Schilddrüse untersuchen lassen.

  • Hallo,


    du könntest mal das Josera balance probieren,da hat er wenig Fett,wird aber trotzdem satt.
    Dazu viel Bewegung,dann sollte es klappen. ;)


    Lieben Gruß :xmas3_smilie:

    Liebe Grüße Eisblümchen

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE