ANZEIGE

brauche euren rat

  • wir wohnen in einem fast alleinstehendem haus und wenn wir raus gehen ist dort gleich die dönche--grüne lunge von kassel(vvviiieel natur!!! und sehr einsam)wie gesagt.spike ist zwar erst 12 wochen alt aber wir können und wollen nachts nicht mit ihm raus(zu gefährlich bzw.zu einsam---meint
    meine mutter)und wir haben gegenüber von unserer haustür ein kleines beet mit tannen und gebüsch.da lassen wir spike nachts hin.so und jetzt kommts!!! heute war meine mutter mit spike 1 1/2 std. mit ihm draußen und er nicht 1mal gemacht!!!!!! und als sie hier waren ist er ins beet gegangen und hat da 2 haufen hingemacht!!! und ich hab zu meiner mutter gesagt das das falsch ist aber eigentlich kann man seinem hund das doch so beibringen das er nachts da hin zumachen hat und tagsüber draußen,oder seh ich das falsch? und als meine freundin bei mir geschlafen hat sind wir nachts ein stück draußen gegangen und er hat dann auch gemacht.ist das richtig so wie meine mutter das sieht oder hat sie doch recht das er nachts ins "beet" macht und tagsüber draußen????

  • Hmm ... also ich würde ihm nicht erlauben ins Beet zu machen, stell ich mir "nett" vor wenn dann mal einer da durch geht und dann in einen Hundehaufen tritt *grins*


    Was ihr machen könnt:
    wenn ihr tagsüber mit ihm geht und er sein Geschäft macht sagt dabei irgendein Kommando und lobt ihn ganz kräftig, so lernt er das wenn das Kommando kommt, das er machen soll ... dann könnt ihr mit ihm abends ja erst ne kleine Runde bis zum nächsten Hundeklo machen und ihn da machen lassen und anschließend könnt ihr ihm im Beet laufen lassen ...


    So würde ich es jedenfalls machen, aber wenn euch die Hundehaufen im Beet nicht stören ;)



    Liebe Grüße
    Anika und Joy

  • Hi
    Sydney hat anfangs, als sie noch Welpe war, auch in unseren Garten machen dürfen. (Habe die Haufen auch immer ordnungsgemäß beseitigt) Aber als sie dann älter wurde, bin ich dann nur noch auf eine Grünfläche am Ende unserer Straße gegangen. Ein Hund wird nicht verstehen können, dass er tagsüber nicht im Beet zu machen hat, aber abends schon. Ihr müsst schon konsequent sein und ihm eine Stelle zuweisen. Sydney hat seitdem ich zur Grünfläche gehe, nicht mehr in den Garten gemacht, weil sie wusste, dass sie es nicht mehr darf. Wenn ich da aber inkonsequent gewesen wäre, hätte sie das bis heute nicht verstanden und weiter in den Garten gemacht.
    Die Idee mit dem Kommando finde ich auch super (Mache ich persönlich auch so), aber trotz alledem solltest Du konsequent sein und eine Stelle zuweisen, sonst kommt Dein kleiner Welpe ganz durcheinander!
    LG Maren und Sydney


    P.S. Vielleicht solltest Du abends auch nicht alleine mit ihm raus gehen, wenn es so einsam ist. Gehe doch mit Deiner Mutter oder Deinem Vater. Ansonsten solltest Du ihm eine Stelle im Garten zuweisen, auf die er dann machen darf. Aber Du darfst ihn auf keinen Fall schimpfen, wenn er das dann auch tagsüber macht.

    Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit.
    Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben.
    Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat.


    (Roger Caras)

  • Hallo,
    wenn ihr ihm Nachts dies erlaubt kann er nicht Tagsüber dafür geschimpft werden sonst wird er Nachts auch nicht mehr machen. Das mit dem erst nach Hause kommen und dann machen ist bei Jungen Hunden sehr häufig. Sie sind so aufgeregt draußen das sie nicht an das machen denken und erst wenn sie wieder daheim sind und zur Ruhe kommen machen sie dann. Dies legt sich dann meist im Alter und die Häufchen im Garten werden weniger.


    Viele Grüße


    Yankee, Cherry und Christina

  • mein vater wohnt in amerika und mein stiefvater ist die ganze woche über in frankfurt.bonn oder münchen!! es ist aber kein richtiges beet!!
    die haufen machen wir dann (besser gesagt ich) auch weg.
    aber danke für eure tipps.ich werds auch so machen!!
    aber wie stellt ihr euch das mit dem komando denn vor? soll ich ihm das sagen bevor er macht oder während er macht???und wie soll er dann den unterschied finden ob ich das zu ihm sage wenn er im allgemeinen macht oder draußen macht=??okay die letzte frage kann ich mir selber beantworten!! nur es ist auch wahnsinnig anstrengend!!aber ich denke ich schaukel das schon irgentwie :wink:
    Roya und Spike

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo Roya :)


    Also wenn du mit ihm unterwegs bist und er sich grad hinsetzt zum machen, dann gibst du ihm das Kommando und lobst ihn dabei (allerdings nicht zuuuuuuuuuuuuuuu dolle wenn er noch "dabei" ist, manche Hunde freuen sich dann so doll das sie aufhören *LOL*) und wenn er fertig ist lobst du ihn nochmal ganz kräftig und gibst ihn ein lekcerchen oder spielst mit ihm ne Runde ;)


    Joy hat das so recht schnell gelernt ;)



    Liebe Grüße
    Anika und Joy

  • Wenn du doch die Häufchen weg machst ist es doch Ok, finde ich. Aber du bzw. deine mutter sollte nicht 1 1/2 std. mit einem 12 Wochen alten Baby spazieren gehen, das ist viel zu lang. Das geht auf die Gelenke und das finde ich schlimmer als ein Häufchen im Beet das dann auch beseitigt wird. :?

  • Abgesehen davon,dass ich Fly zustimme,was das lange Spazierengehen angeht,muss ich mich doch jetzt mal äußern,dass ich es reichlich seltsam finde,einem Hund ein Kommando zum Schei..... zu geben.
    Tut mir Leid,aber damit kann ich nichts anfangen :shock:
    Ich verstehe durchaus den Sinn,aber ich find´s dennoch etwas "übertrieben".


    Jetzt könnt ihr mich hauen,aber das musste mal raus. :roll:
    LG Rike

  • Hier wird keiner gehauen Rike *knuddel*


    Ich finde es dennoch sehr praktisch, so wenn wir spazierengehen sage ich ihr auch nix.


    Aber wenn wir irgendwo hinfahren, z.B. zum TA, dann finde ich es recht praktisch sie eben auf den nächsten Grünstreifen zu schicken, und ihr zu sagen das sie mal eben machen soll, wenn sie es nicht alleine tut.


    Wir hatten nämlich damals bei der Welpenspielstunde jedes mal das Theater das Madame zu aufgeregt war um zu machen, und dann nach 10Minuten autofahren fing sie an zu jammern, weil sie nun doch ganz schrecklich dringend musste ;)


    Naja, und als sie dann das Kommando kannte hatten wir solche Probleme nicht mehr, und ich finde es in dem Sinne auch sehr praktisch ;)



    Liebe Grüße
    Anika und Joy

  • vielleicht hab ich ein bisschen übertrieben.ich meine 1 1/2 std
    mit am bach sitzen und auf die bank setzten etc. keine ahnung!!
    aber bestimmt nicht durchgehend 1 1/2 std. laufen!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE