ANZEIGE

Verletzungen durch Hund?!

  • Hallo,


    ich war vorhin mit meinen Hunden spazieren und hab nach Ewigkeiten mal wieder eine Bekannte getroffen.
    Das Mädchen ist so schätzungsweise 14 Jahre alt und besitzt einen BC - Labbi Mix.


    Was mich sehr nachdenklich gemacht hat war, dass sie eine ca 10cm lange Wunde am Unterarm hatte, die (wie sie sagte) mit 18 Stichen genäht werden musste.


    Die Verletzung kommt angeblich vom Hund, der im Spiel etwas zu grob war.
    Mich macht das ganze ziemlich nachdenklich :???:
    Denn zum einen ist sie gerade in so einem speziellen Alter und zum anderen ist sie voll auf so einem "Emo Trip". (sagt sie)


    Ich hab auch schon das ein oder andere Mal von meinen Hunden "Prügel bezogen" und sah teilweise ramponiert aus.
    Das "schlimmste" war wohl, als wir Jessy mal selbst die Krallen schneiden mussten, dabei ihre entzündete Kralle zu hoch geschnitten haben und der Hund voll getillt hat (logischer weise).
    Die hat sich so rappelig aus unseren Fängen befreit dass wir anschliessend auch voller Kratzer waren, die ein BISSCHEN bluteten.


    Aber nie irgendwie sowas, dass richtig klaffende Wunden entstanden sind!


    Was haltet ihr davon? Hattet ihr vllt. schon mal ähnliche Verletzungen?

    Take it easy Dawg

  • Zitat von "Jessyschatz"

    Hattet ihr vllt. schon mal ähnliche Verletzungen?


    Ja....aber das kam dann garantiert nicht durch spielerisches Knibbeln.


    Selbst wenn sie den Arm reflexartig zurueck gerissen hat beim heftigen Spielen duerfte solch eine Wunde nicht passieren.....ich denke das ist schon definitiv mehr dahinter gewesen.

    “O Herr, bewahre mich vor der Einbildung,
    bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema
    etwas sagen zu muessen.


    Erloese mich von dem großen Leiden
    die Angelegenheiten anderer ordnen zu wollen.


    Lehre mich, nachdenklich ohne argwoehnisch,
    hilfreich ohne diktatorisch zu sein..”

  • Hm, ich trage auch mal beim Spiel einen Kratzer davon, aber dass die Wunde genäht werden muss... :???: Das ist dann definitiv kein Spiel mehr. Tja, ob die Verletzung tatsächlich vom Hund kommt oder nicht, wird wohl das Geheimnis des Mädchens bleiben.

  • Ich kann mir nicht vorstellen das so eine Wunde im Spiel passiert. Ich habe neben einen Hund noch vier Katzen - und kein Tier hat mich je so verletzt.

    LG,
    Sonja und ihr "Zoo": die Hunde "Jack" und "Boomer"
    + den Katzen Blacky, Mine und Tine + Dsungarin "Kleine Freche“


    Wenn jemand zu dir sagt: "Zeit heilt alle Wunden" ....
    Dann hau ihm aufs Maul und sag: "Warte, ist gleich wieder gut"

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • ich hab etwas erfahrung mit svv
    wie sah die wunde denn aus und wo am arm war sie?
    wenn sie sehr gerade war (bei 18stichen mind. 20cm lang) glaub ich auch eher das der hund eine rasierklinge / cuttermesser oder glasscherbe war

  • :/ Ich würde mal sagen der Hund ist die ausrede und das Mädel bruahct dringend Hilfe!!!!:(......... das leite ich jetzt mal von dem "emo-trip" her......... es gibt da leute, die finden das "cool" wenn man sich selbst verletzt-.....:(.............Meine beste Freundin hat sich geritzt, daher weiß ich ungefähr, wie es so jemandem geht:(......


    @TS.: Biet ihr doch mal an mit ihr zu reden, falls sie Problem (zu Hause) hat?

  • Nee, am UA ist mir soetwas auch noch nicht passiert, obwohl ich einmal vermutlich so verletzt worden wäre, wenn ich keine Wintersachen angehabt hätte. Das war allerdings nicht mein HUnd, sondern eine Boxerhündin in der Huschu, bei der ich anscheinend die erste Person im Leben war, die ihr Grenzen gesetzt hat ( es ging nur um die Leinenführigkeit, die wir mit Leckerlies bzw. mit Rückwärtsgehen trainieren) sie bellte mich an und ich war so naiv zu glauben es bliebe dabei, weil alle anderen Hunde bei uns schon von Anfang an die Beißhemmung in Bezug auf Menschen und andere Hunde lernen. Diese Hündin war 9 Monate alt und das erste Mal in der Huschu. Wie gesagt, ich war zu naiv und sie fing mit ernsthaften Beschädigungsbeißen an, weil ich ihr ihren Willen nicht ließ, mich dort hinzuziehen wo sie hinwollte. Mein Arm war trotz mehrerer Kleidungsschichten blau und meinem Kollegen sprang sie danach ins Gesicht, erwischte ihn aber zum Glück nicht.
    Außerdem riss ich mir mal ganz übel die Handinnenfläche auf, als ich einen jungen Goldi davon abhalten wollte mich anzuspringen, ich blieb leider in seinem Eckmilchzahn hängen...


    Also, nochmal zu dem Mädchen, ich glaube das es nur dazu kommen kann, wenn der Hund sehr ruppig ist und man vielleicht Pech hat, oder wenn der Hund beschädigend beißen will. Ich kenne ja den Hund nicht, aber ich glaube eher ans Ritzen....

    Nimmt man sich die Zeit, die etwas braucht,
    braucht es weniger Zeit.


    Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.


    Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut

  • Naja, mit ihr zu reden ist nicht mehr so einfach.
    Halt auch das Alter. Da ist es ja total uncool über seine Gefühle zu reden, gell? :roll:


    Das ganze macht mich ja gerade deshalb so nachdenklich, weil sie zZt so "Emo" ist, irgendwie dicht gemacht hat und allgemein schräg drauf ist (sag ich jetzt mal so; so weit ich das beurteilen kann).


    Die Narbe kann natürlich auch länger als 10cm gewesen sein, das war jetzt von mir rein geschätzt.


    Das schlimmste was ich von nem Doc mal gehört hatte war, das jemand einen Netzhautabriss hatte, weil im Spiel der Hund mit ner Kralle dem Auge zu nah kam. Das kann ich mir auch eher vorstellen. Ein Auge ist ja wesentlich empfindlicher als Haut.


    Aber schon sehr, sehr seltsam, wenn jemand direkt am Unterm eine gerade verletzung hat, die wie mitm Lineal gezogen aussieht :/


    Glücklicherweise gehen auch ihre Eltern mit dem Hund. Vielleicht erwisch ich sie heute Abend ja mal, um das Thema durch die Blume oder ein ganzes Blumenbee anzusprechen. :|


    edit: @ Blubbl: Verletzungen durch Zähne sind auch wieder ein ganz anderes Thema. Zu Welpenzeiten haben meine Viecher auch versucht, Schweizer Käse aus mir zu machen. ;)
    Dass bei richtigen BIssen Verletzungen ein ganz anderes Kaliber haben, ist klar. Aber durch krallen?
    Und dann auch nur EINE? mhmmm....

    Take it easy Dawg

  • red einfach mal mit ihren eltern, da die wunde ja genäht war, denke ich wissen die bescheid.
    und wenns so schnur gerade war, wirs wohl cuttermesser / skalpell oder rasierklinge gewesen sein, solche wunden klaffen ab 5mm tiefgang auf und müssen entweder geklammert oder genäht oder evt geklebt werden.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE