ANZEIGE

Ist sie zu agressiv oder normales Spielverhalten??

  • Hallo,


    nachdem ich meistens nur still mitlese und so auch schon viele wertvolle Tipps erhalten habe, muss ich mich nun auch mal direkt mit einer Frage an euch wenden.


    Unsere Parson Russel Hündin ist nun 6 Monate alt. Wie es sich für einen Terrier gehört ist sie sehr selbstbewusst und kernig. Heute jedoch passierte uns folgendes:


    Wir trafen eine ältere Jack Russel Hündin (5 Jahre???), die unsere Charlotte von klein auf kennt. Die beiden begannen zu spielen (beide ohne Leine). Nun ging Charlotte immer seitlich in den Hals (biss hinein). Sie war echt penetrant. Die andere Hündin drehte sich immer weg, Charlotte immer wieder mit ihren Zähnen seitlich in den Hals. Dabei war ihr "Spielknurren" zu hören. Ich denke nicht, dass die andere Hündin Schmerzen dabei hatte. Bin auch eigentlich der Meinung, dass so eine wesentlich ältere Hündin, dass allein regeln kann. Naja, jedenfalls wurde das andere Herrchen schon immer unruhiger und hielt meine irgendwann am Geschirr fest und meinte: "Das ist jetzt doch ein bisschen zu viel!" Ich meinte dann noch zu ihm, dass ich nicht der Meinung bin, dass seine Hündin ein Problem damit hätte: sie lief nicht weg, suchte bei herrchen keinen Schutz, hatte keine eingeklemmte Rute und quiekte auch nicht, kein Knurren, in die Luft schnappen...nix. Naja, er war sich nicht sicher, ich auch nicht. deshalb bitte ich um eure Meinungen / Erfahrungen. Wenn ich da irgendwie eingreifen sollte, wüsste ich es halt gerne. Möchte ja auch nicht, dass mein Hund zu aufdringlich wird. Vielleicht hat auch jemand einen guten Buchtipp.


    Gruß Vivien

  • Naja, zurückhaltend ist sie eher selten. Sie spielt von Anfang an mit Hunden aller Größen. Sie ging immer viel an die Lefzen, hat daran rum geleckt. Bei großen Hunden springt sie dann auch hoch und versucht am maul zu lecken. Sie spielt aber auch Weg-oder hinterherlaufen.


    Sie ist generell eher wild und hängt sich bei den Großen auch manchmal richtig rein, nur die stört das halt nicht.


    Ansonsten fällt mir eher nichts Negatives auf...

  • Hallo Vivian,


    och da würde ich mir erst mal keine Gedanken machen.
    Eingreifen bzw. sie bremsen würde ich nur, wenn sie jüngere/kleinere/ängstliche Hunde offensichtlich mobbt und diese mit Rückzug oder sogar Angst reagieren.


    Hunde sind im wilden Spiel oft heftiger als unsere zarten Menschen-Nerven gewohnt sind, aber oft (nicht immer!) gilt das Motto, je wilder desto toller, gerade bei Terriern.

    Liebe Grüße von Antonia

  • Also für mich klingt das nach normalem Spielverhalten von einem selbstbewussten Hund. Trennen würde ich erst, wenn es droht zu eskalieren - entweder wenn sich beide sichtlich hochschaukeln, oder wenn einer der Hunde sehr intensives Meideverhalten/Angst zeigt.
    Ansonsten kann es deiner Kleinen auch nicht schaden, von einem älteren Hund mal ein paar hinter die Löffel zu bekommen, wenn sie zu grob wird - so lernt sie ihre Grenzen kennen. ;)

    Liebe Grüße


    von Kata, Reggy (Yorkie *2005), Ally (Goldie *2007) und diversen Gästen


    -----------------------------------------------------------------
    Ein Mangel an Sachkenntnis vereinfacht ungemein jede Beurteilung.
    -----------------------------------------------------------------

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Meine Hund ist ein JRT und 6 1/2 Monate alt. Sie hat sich als sie etwas jünger war genauso verhalten, mittlerweile mag sie aber auch gern Rennspiele mit anderen Hunden. Ansonsten stimme ich mit den anderen überein. Vielleicht kann sie mal mit einem souveränen älteren Hund frei laufen, der zeigt ihr dann schon wo es lang geht.

    Gruß Bates

  • Meine beiden Hunde, Gizmo, 36 kg, Hütehund-Mix, und Shima, 15 kg, Shapendoes, haben eine Bekannte - Jagdterrier-Mix, 15 kg.


    Die Kleine spielt wie von dir beschrieben, wenn sie mal "dran ist" ist sie dran....


    Shima spielt zwar gern mit ihr, aber immer nur kurz, dann wird es ihr zu wild. Meist hol ich sie dann aus dem Spiel raus und die Terrier-Maus beruhigt sich auch gleich wieder.


    Wenn diese mit Gizmo tobt, geht es zu wie von dir beschrieben. Die Maus hängt sich in Gizmos Hals, dass man meinen könnte, sie verbeißt sich ernsthaft. Da ich meinen Buben jedoch sehr gut kenne, weiß ich, dass er riesigen Spaß dran hat. Ich habe auch die HH der Kleinen schon gewarnt, es könnte mal rauchen, wenn sie ihm wirklich mal weh tun sollte. Das passiert dann auch gelegentlich. Wenn es wirklich anfängt, weh zu tun, raunzt Gizmo sie deutlich an und staucht sie somit verbal zusammen. Das genügt dann schon und sie fährt wieder runter.


    Wenn der Spielpartner ein souveräner Hund ist, würde ich bei dieser Form des Spiels keinen Grund zum Eingreifen sehen. Was anderes ist es, wenn sie an einen Hund gerät, der ihr körperlich und / oder psychisch unterlegen ist. Da sollte man dann trennen, bevor es zu wild wird.


    LG
    cazcarra

    Gewalt ist die letzte Zuflucht der Inkompetenten


    (Isaac Asimov)

  • Charlotte! Für einen Terrier :lachtot: Das assoziiere ich aber eher mit bravem Klavierspiel, als mit Toben im Matsch.... Sehr cool


    Wie du das Spiel beschrieben hast, ist das keine Aggression. Snoop spielt auch viel wilder, als die meisten anderen Hunde und freut sich immer, wenn er jemanden findet, der da auch ein bisschen robust ist.


    Aber lass Charlotte ruhig auch oft mit Hunden spielen, die ihr mal die Schranken weisen, wenns zu doll wird. Sonst bekommt sie später vielleicht Probleme. Der Herr wird nicht der letzte bleiben, der seinen Hund empört aus dem Spiel pflückt....


    Stell dir das ähnlich vor, wie mit der Beisshemmung. Wenn niemand den Hunden "sagt", dass es unangenehm ist, oder weh tut, wissen sie es auch nicht und werden nicht vorsichtiger. So ist es auch mit dem Spiel.


    Liebe Grüße
    Christine

    Mit besten Grüßen aus dem schönen Taunus
    von Snoop, Sari und Christine

  • :lachtot: Das kommt mir doch so bekannt vor........
    So sind sie eben ...unsere Terrier....
    Ich würde auch nicht eingreifen nur so lernt sie wie weit man im Spiel gehen kann. Nur halt wie schon geschrieben wenn sie einen andern mobbt oder so dann auf jedenfall eingreifen.
    Ich weiß nicht wie oft mir das heute noch passiert das andere HHs ihre Hunde auf den Arm nehmen(natürlich nur die Kleinen ) und mir sagen das meine ja bissig wäre :irre: :???: .....
    Nur weil sie etwas knurrt :motz: ...am Anfang habe ich mich immer darüber geärgert jetzt muß ich manchmal lachen. Passiert mir aber mit großen Hunden nie.......da sind die HHs anscheinend toleranter.

    LG Ute mit Emma

  • Nicht nur die Terrier sind so.......mein Malteser (auch 6 Monate) machts genau so.


    Wenns meiner Hündin zu viel wird, weist sie ihn in die Schranken und immer öfters lässt er auch beim ersten Mal ab.......kommta aber auch vor, dass er sich hochschaukelt, dann kriegt er auch mehrmals eins auf die Mütze. Kleinkind halt.


    LG - Doris

    LG - Doris

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE