ANZEIGE

Hilft kastrieren gegen das Weglaufen?

  • Ich hab Mimo bis auf wenige Ausnahmen immer gelobt und mit Lecker belohnt wenn er auf das Abrufen reagiert hat...deshalb hab ich ja immer meine alberne Gürteltasche um. Mir wurde gesagt man soll für "Komm" bis zu 2 Jahren immer belohnen. Vielleicht ist er deshalb schon abgestumpft keine Ahnung. Aber bis auf solche Situationen ist er ja auch abrufbar. Aber vielleicht ändert sich das auch noch mit der Zeit...und wird noch schlimmer. Hätte ich nicht gedacht, dass ein Hund der so zuverlässig hört von einen Tag auf den anderen nicht mehr hört. Zumal ich mich auch innerlich darauf vorbereitet hab, dass es jetzt so langsam scheiße werden könnte und dass alle Befehle vertieft werden müsseen und dass ich jetzt erstrecht nicht schluren darf. Hab mir extra Mühe gegeben zuverlässig zu belohnen und zu loben und hab das auch meinem Freund eingebläut. Ich hab mich auf jeden Fall bewusst nicht auf dem ausgeruht, was Mimo bereits gelernt hat...sondern hab bis jetzt weitergemacht. Daher hätte ich auch nicht gedacht, dass das so plötzlich umschwenkt.


    Ich sehe das eigentlich genau so wie du...mit einer Kastration kann man Erziehungsfehler nicht ausbügeln...da war ich immer ganz vorn dabei und hab rumposaunt. Aber irgnndwie hatte ich nicht das Gefühl dass ich erzieherisch an diesem Punkt noch was reißen könnte. Das kam auch so plötzlich...der Hund hört super...und zack...auf einmal läuft er weg...der ist nie weggelaufen...der hatte wie gesagt immer die Hosen bis zum Rand voll wenn er mich nicht mehr sehen konnte.
    Und jetzt erscheint mir das wie gesagt fast wie ausversehen...wenn er wegläuft...als würde er selbst es in dem Moment nicht checken was er da macht.
    Soll ich ihn jetzt einfach immer an die Schlepp nehmen und sonst nichts?
    Ich meine belohnen und so mach ich ja eh von jäh her.
    Meinst du echt das das was bringt?
    Wenn ja ist ja gut...aber ich sehe das irgendwie noch nicht....


    P.S. das Aufreiten bei Suki ist aber noch ein anderes Kaliber...Aufreiten macht er bei fast jedem Hund...aber dieses rosarote Brille mäßige "ultra-steil-gehen" sieht noch etwas anders aus. Wobei es ja auch gut sein kann, dass sich das Abhauen ausweitet und er bald hinter allem und jedem her rennt...wenn es denn nun tatsächlich ein allgemeines Problem ist und nicht ausschließlich ein sexuelles...wie ich ursprünglich dachte.

  • Versuch doch mal zu beschreiben, wie es ist, wenn er wegläuft. Nur wenn er ne Fährte aufnimmt, wenn er entfernt nen Hund sieht. Er gibt ja Signale vorher ab, ich kenne das jedenfalls von Luna. Du mußt ihn erst einmal soweit lesen lernen, die Umgebung mit Blicken abscannen usw. Ich weiß, wie blöd Schleppe am Wall ist, aber er kann ja trotzdem freilaufen, aber wenn du alleine unterwegs bist, laß sie dran, ruf ihn immer ab. Übe besonders in Situationen, wo du rasubekommst, jetzt will er gleich abdüsen, wenn er dann merkt, Schleppe ist dran, er kann nicht, du hast Einfluß auf ihn, kannst du ihn auch aus solchen Sitautionen abrufen. Ich glaub dir, dass du immer darauf geachtet hast, aber in der Pubertät ist alles anders, und du fängst noch mal von vorne an.
    Gib nicht auf, sieh es für ihn nicht als Einschränkung, sondern für dich als Sicherheit, denn wenn es noch öfter passiert, bist du irgendwann angespannt und das überträgt sich.


    Liebe Grüße,
    Nicky

    Nicky mit Suki und Luna im Herzen

  • Auch ein junger hund durchlebt entwicklungsphasen, und dann wird alles vergessen, was vorher gelernt wurde, dummerweise kann es passieren, dass er merkt, naja es passiert nichts wenn ich nicht sofort bei frauchen bin, er hat erfolg bzw. spass.


    wenn du jetzt nicht mit konsequenz trainierst, kann es sich verfestigen, egal was vorher war. lies dir doch etwas zur schleppleine durch vielleicht siehst du es dann nicht so verbohrt, sie könnte dir sehr nützlich sein.


    abgesehen davon guck dir mal variable verstärkung an, das wäre auch noch ein vorschlag von mir, damit es für ihn spannender wird, wenn er nicht genau weiss welche belohnung kommt.


    nicht aufgeben, annia

  • Er macht das nur wenn ich z.B. mit ihm im Cheltie bin und er dort mit anderen Hunden spielt. Naja...wenn dann das Objekt der Begierde geht...rennt er einfach hinterher...entweder sofort oder auch mit Verzögerung...10 Minunten bis ne Viertelstunde später. Letztens ist er aus dem Cheltie übern Wall bis zur Volksbank gerannt.
    Im Grunde würde es nicht dazu kommen wenn ich ihn sofort anleinen und weggehen würde nachdem er ner interessanten Lady begegnet ist.
    Es kündigt sich ganz eindeutig an...inzwischen halte ich ihn auch fest wenn der andere Hund geht...ich denk dann immer es ist jetzt vorbei...weil er dann auch wieder mit anderen Hunden spielt..und zack läuft er dann doch 10 Minuten später noch los.
    Vielleicht sollte ich einfach gehen wenn er ner Lady begegnet ist.
    Aber das löst das Problem vermutlich nicht.


    Variable Verstärkung...kenn ich gar nicht...mussi ch ma schauen. Er bekommt immer unterschiedliche Leckerchen...inzwischen kann ich mich auch mit nem Ball interessant machen...gibts noch mehr tolle Möglichkeiten?

  • Zitat von "tinator"

    Ich hab Mimo bis auf wenige Ausnahmen immer gelobt und mit Lecker belohnt wenn er auf das Abrufen reagiert hat...


    Nix gegen Futterbelohnung !
    Aber hast du schonmal überlegt, ob dein Hund vielleicht nur kommt, weil es was gibt ? Sozusagen kurz antreten, Futter kassieren und wieder los !?


    So schauts nämlich meistens aus und wehe, es winkt etwas verlockenderes, dann ist Hundchen das Futter egal, das kann man sich ja später holen.


    Sicher sollte er freudig kommen, auch belohnen ist wichtig, aber kommen sollte er, WEIL du ihn rufst und nicht, weil er dafür Futter bekommt.


    ;)

    Begegne einer Gemeinheit mit einem Lächeln, es beschützt einen Teil deiner Seele !

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Na...wie soll ich das verstehen...er soll kommen weil er mich so toll findet oder wie? Oder weil er so viel Respekt vor mir hat?
    Wenn ich nach ihm brülle kommt er nicht...das brauch ich garnich versuchen...auch nicht mit Leckerchen. Ich rufe ihn immer fröhlich...das ist viel ausschlaggebender. Leckerchen ist zur zusätzlichen Bestätigung, dass er was gut gemacht hat.
    Aber er kommt nicht weil er son heiden Respekt vor mir hat oder sonstiges.
    Er kommt auf jeden Fall gern wenn ich ihn rufe...das merkt man...weil er mich mag...und er sich freut wenn er meine Aufmerksamkeit bekommt!

  • Wenn er denn kommt ;-)



    Definiere Respekt !!


    Es wäre natürlich traurig, wenn der Hund nicht freudig, gerne kommt. Aber nur, wenn er verläßlich kommt, weil ich ihn rufe, er "Respekt" vor mir hat und meine Kommandos akzeptiert, dann kann ich ihn beruhigt frei laufen lassen.


    Eine handvoll Kommandos die überlebenswichtig sind, die sollte der Hund 100 % können und das nicht, weil er mich toll findet. Sondern weil er weiß, daß Hier Hier bedeutet, bedingungslos und konsequent. Das brauch ich nicht brüllen und dafür muß ich keinen Hund prügeln.


    Warum so skeptisch, deine jetzige Methode bring dich aktuell doch nicht weiter.


    Gruß, staffy

    Begegne einer Gemeinheit mit einem Lächeln, es beschützt einen Teil deiner Seele !

  • Nene...verstehe mich bitte nicht falsch..ich bin nicht skeptisch...aber mir ist auch noch nicht ganz klar was ich bis auf die Schleppleine anders machen soll. Das wollte ich damit sagen.
    Ich glaub Mim weiß schon, dass hier hier beduetet...nur in den Fällen scheint es ihm wohl scheiß egal zu sein. Wenn ne Schleppleine an der Stelle hilft ist es ja super!


    Und ich möchte meinen Hund eigentlich überhaupt nicht kastrieren...ich bin eigentlich sehr gegen das Kastrieren wie ich bereits mehrfach sagte. Aber in letzter Zeit labern mich alle Leute voll.. kastrieren kastrieren kastrieren...so dass ich letztlich völlig verunsichert war. Und auch mein Freund hat schon gedrägelt und gewettert, dass der Hund kastriert werden muss...und mein Argument, dass das alles ne Frage der Erziehung ist wurde immer nur belächelt. Ich war eigentlich immer genau Nickys Meinung...dass man durch Kastrieren keine Erziehungsfehler beseitigen kann. Aber letztendlich war ich mir nicht mehr sicher ob es hier wirklich was mit der Erziehung zu tun hat.


    Du darfst mir aber bitte nicht vorwerfen, dass ich meinen Hund ohne Leine hab laufen lassen. Das hörte sich gerade etwas so an als hätte ich ihn zu früh leinenlos laufen lassen. Aber bis vor einer Woche hat er ja wie gesagt gehört wie ne 1...daher gabs bis dato keinen Anlass für ne Schlepp. Die Schlepp hab ich benutzt als er noch n Welpe war.
    Mimo war ,wie ich schon mehrfach betont hab, immer abrufbar...bis vor einer Woche...und er ist auch immernoch abrufbar...nur halt in der beschriebenen Situation mit attraktiven Hündinin plötzlich nicht mehr...und das hab ich halt auf den Sexualtrieb geschoben und dachte da kann ich nicht gegen an.


    Also soll ich schlichtweg ne Schlepp einsetzen mehr nich...und das hilft...wenn das so einfach ist dann mach ich das....lieber sogar als kastrieren.
    Oder was ist an meiner Methode falsch?Leuchtet mir gerade nicht ein was du meinst!

  • Was du alles anders machen sollst/kannst wird dir keiner aus der Entfernung sagen können. Mag auch sein, daß im Grunde alles stimmt und der Herr nun grad in einer "Selbstfindungsphase" :D ist und daher Probleme mit dem Erinnerungsvermögen hat.


    Kann aber auch sein, daß es sinnvoll wäre, so manch anderes zu ändern - je nachdem, was du machst.


    Ich würde z.B. öfter den Hund zu mir rufen und das "Lauf" als Belohnung wählen. Möglichst so, daß der Hund 100% kommen muß, du im Fall eingreifen könntest - falls er nicht kommt.


    Derzeit belohnst du "nur" mit Futter ? Oder gibts noch was anderes ?
    Variier mal, laß den Hund nicht wissen, was passiert, wenn er kommt. Aber ab und zu gibts auch mal nix.


    Ich würd ihn in den gefährdeten Phasen an die SL packen. Laß ihn spielen, ruft beide Hunde und lein deinen an. Lockere Leine, Hundi bekommt Spielraum und geh einfach. Behalt ihn im Auge. Ich würd den Ansatz zum Weglaufen gleich kommentieren, Timing wäre wichtig, um ihn schon beim ersten Schritt zu stoppen.


    Gruß, staffy

    Begegne einer Gemeinheit mit einem Lächeln, es beschützt einen Teil deiner Seele !

  • Ich antworte jetzt mal direkt auf deine Frage:


    Ja, aber nur, wenn du deinem Hund die Beine abschneiden läßt!


    Sorry, aber das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen!


    Kastration ist keine "Erziehungsmethode"!

    LG Claudia mit Askja
    Mandy immer in Gedanken und im Herzen bei uns
    (03.06.1993 - 09.08.2006)


    Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich sage. Aber nicht dafür, was du verstehst!!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE