ANZEIGE

Warum Aussie bei ASCA registrieren lassen?

  • Unsere Aussie Hündin Leni ist mittlerweile 11 Monate alt und die Züchterin hat damals gesagt, wir sollten Sie dann beim Australian Shepherd Club of America registrieren lassen. Sie hat uns alles dazu auch aufgeschrieben. Wir sollten dazu also Bilder nach Amerika schicken und so ein Formular ausfüllen. Dazu meine Frage:
    Warum sollen wir das überhaupt tun. Bekommen wir dann erst die "richtigen" Papiere?
    Aber für was brauchen wir diese? Züchten dürfen wir sowieso nicht und verkaufen wollen wir unsre Leni ja auch um kein Geld der Welt.

  • Ihr muesst das nicht machen. Ganz klar. Im Moment habt ihr keine Papiere fuer euren Hund, sondern nur das Formular mit dem ihr die Papiere beantragen koennt. Ihr koennt das auch noch spaeter machen, wenn ihr wollt, dann kostet es aber mehr.
    Wenn ihr weder zuechten, noch auf Shows mit eurem Hund wollt, dann koennte ihr euch das Geld sparen.
    Hebt das Formular auf, vielleicht moechtet ihr doch irgendwann die Papiere fuer euren Hund haben.
    Lg
    Gammur

    Liebe Gruesse von den Aussies Hudson und June, dem Working Kelpie Mareeba und dem Border Collie Nevis! Mehr von uns und unseren Freunden hier Black Aussie-Power.

  • Hallo,
    wir haben vor zwei Wochen unseren Aussie bei der Züchterin abgeholt und auch gleich so ein Formular in die Hand gedrückt bekommen. Wir haben auch nicht vor, sie dort anzumelden, denn es kostet Geld und der Sinn und Zweck erschließt sich mir auch nicht so ganz. Züchten wollen und dürfen wir eh nicht, also brauchen wir auch diese kostenpflichtigen Papiere nicht.

  • Nun, Ihr habt sicherlich viel Geld ausgegeben für Euren Aussi... da könnte man ihn doch auch registrieren lassen und dadurch die Abstammungsnachweise erhalten. Die Vorarbeit hat ja Euer Züchter schon übernommen....

    Gruß
    Jörg


    In der Ruhe liegt die Kraft


    "Erkenne die leichteste Veränderung und den kleinsten Versuch - häufig versuchen wir, zu früh, zu viel zu erreichen." Zitat von Ray Hunt

  • Wenn ich schon einen Rassehund habe, würde mich die Abstammung schon sehr interessieren (gerade in HInblick auf Erkrankungen in dieser Linie). Wie das bei Aussis ist und was das kostet, weiss ich aber leider nicht. Habt Ihr kein Pedigree ausgehändigt bekommen ? Wenn doch, würde ich mich wohl auch nicht anmelden.

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Zitat von "Jocks_B"

    Nun, Ihr habt sicherlich viel Geld ausgegeben für Euren Aussi... da könnte man ihn doch auch registrieren lassen und dadurch die Abstammungsnachweise erhalten. Die Vorarbeit hat ja Euer Züchter schon übernommen....


    Aber WOZU? Das ganze ist kostenpflichtig und total aufwändig, weil es eben alles nach Amerika geht, und der NUTZEN ist mir nicht klar, da WIR mit unserem Hund sowieso NICHT züchten dürfen, das steht im Kaufvertrag drin, also wozu soll ich ihn dann in Amerika registieren lassen? Was bringt mir das an Vorteilen?

  • Naja, persönliche Vorteile... Vielleicht ist Euer Aussi ja besonders geeignet zum Hüten, oder Ihr möchtet auf eine Confirmationshow oder eine Obidience... da müsst Ihr Euren Aussi beim ASCA registriert haben.
    Aufwendig ist das doch nicht. Formular ausfüllen, 2 Bilder machen und abschicken. Kosten tut das zwischen 60 und 80 Dollar... bei einem Welpenpreis von round about 1000 EUR ist das nicht mehr viel oder?

    Gruß
    Jörg


    In der Ruhe liegt die Kraft


    "Erkenne die leichteste Veränderung und den kleinsten Versuch - häufig versuchen wir, zu früh, zu viel zu erreichen." Zitat von Ray Hunt

  • Hallo,


    ich habe einen 8 Monaten alten Aussie. Den habe ich jetzt auch letzte Woche angemeldet. Kostet in etwa das was Jörg geschrieben hat.


    Das Pedigree (bekommt man nämlich auch aus Amerika) kostet etwa 35,00 $. Das braucht man aber nicht unbedingt.


    Ansonsten ist es halt so wie Jörg sagt, du brauchst es wenn du eine Hundesportart (Obidience, Agility etc.) machst und auf Tuniere gehen willst oder irgendwelche Shows besuchen möchtest.


    Und das Blatt welches du hast sind eben keine Papiere sondern nur der Anforderungsbeleg für die Papiere.


    Wenn du dich für die Papiere entscheidest, dann schnell, denn wenn dein Hund ein Jahr alt ist, wird es (soviel ich mich erinnern kann) deutlich teurer.


    LG
    Kirsten

  • Hallo,


    da hatten wir wohl Glück, denn unser Züchter hat alles für uns fertig
    gemacht und abgeschickt. Wir brauchten überhaupt nichts machen. :yes:


    Die Papiere brauchst du natürlich nicht beantragen. Vielleicht möchtet ihr ja
    irgendwann doch mal irgendwo teilnehmen wo diese Papiere
    notwendig sind. Dann hast du sie zumindestens und musst nicht
    vielleicht monatelang auf diese Papiere warten. Ist ja nicht so das du
    diesen Antrag heute abschickst und morgen schon wieder hast.
    Das kann schon mal etwas dauern, bis die dann bearbeitet werden
    und zurück geschickt werden.


    Das musst du natürlich selber wissen ob du sie für deinen Aussie
    beantragen wirst. ;)

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

  • So hab das Formular jetzt ausgefüllt (bin mir aber nicht 100% sicher, ob man die rückseite auch ausfüllen muss
    oder ob die vorderseite reicht... kennt jemand das asca formular?)


    Für was ist dann das Pedigree gut. Wie weit geht diese Ahnentafel zurück? Oder könnte man das Pedigree auch mal für irgendwas brauchen?

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE