ANZEIGE
Avatar

Kommt nur wenn sie Bock hat

  • ANZEIGE

    Hallo, (ich schon wieder ) :ops:


    unser 10 Wochen altes Mädchen Emma, kommt irgendwie nur wenn sie Bock hat. Bzw. wenn wir draußen sind hört sie eigentlich recht gut, dafür dass sie erst 10 Wochen alt ist und wir sie erst seit ner Woche haben, aber wenn sie in ihrem Bettchen liegt und man sie zum Rausgehen ruft, dann liegt sie da und guckt einen an als wollte sie sagen: "Was willst denn Du jetzt von mir???"
    Ich befürchte, das wir dabei Gefahr laufen das Kommando "komm" zu überreizen.
    Hat jemand eine Idee, was wir da tun können?


    Liebe Grüße, Psychodoll

  • ANZEIGE
  • naja...wenn sie nicht kommt,dann hol sie und erwarte noch net zuviel von ihr,wenn sie aber von allein kommt,niemals des loben vergessen....also jenes ist meine meinung dazu,andre werden sicherlich auch noch ihren "senf" dazugeben ;)

    liebe grüsse,bianca und ihre drei lappen



    meine crew

  • Hallo Psychodoll,


    habt ihr euch mal ein wirklich gutes Buch über Welpenerziehung gekauft? Besucht ihr eine Wlpengruppe?


    Da könnt ihr all diese Fragen stellen und man wird euch viele gute Tipps geben können.


    Das Kommen müsst ihr der Kleinen beibringen, das kann sie ja nicht einfach so. Wahrscheinlich weiß sie gar nicht, was ihr mit "komm" meint.


    Also immer wenn sie ohnehin auf euch zugelaufen kommt könnt ihr das Kommando benutzen und dann ausgiebig loben (streicheln, Leckerchen, "quietschige" Stimme, Spielen).


    Mit 10 Wochen solltet ihr allerdings nicht zuviel verlangen. Und wie macht ihr das eigentlich mit dem stubenrein werden (anderer fred)?


    Lg
    Cassia

  • ANZEIGE
  • Ich würde das 'Rausgehen-Komm' und das 'Draußen-Heranrufen-Komm' auch anders benennen.
    Wenn Du raus willst, nimm die Leine in die Hand und schüttel sie ein bißchen und sag z. B. Gassi gehen!
    Und draußen das 'komm' heißt bei uns nur dass sie aufschließen muß und wenn ich will dass sie direkt zu mir kommt und vor mir absitzt, sag ich 'hier'!


    Also mein Rat, benenne die einzelnen Aktionen anders. Und mach es jetzt noch spielerisch (z. B. mit Leine klingeln oder ähnlichem).
    Im Moment darfst Du das alles noch nicht sooo eng sehen. Sie muß die verschiedenen Bedeutungen zu diesen Kommandos ja erst noch lernen. Und wenn sie mal überhaupt gar nicht kommt, bin ich schon mal die Tür raus (mit der Leine in der Hand) und hab die Türe hinter mir zugemacht und so getan als wär ich gegangen. Was meinst wie schnell die Gewehr bei Fuß gestanden ist. Und dann feste feste Loben!!!


    Viel Spaß mit der Süßen!!!

    Mit Geld kann man sich einen guten Hund kaufen, aber nicht das Wedeln seines Schwanzes!

  • Zitat von "Psychodoll"

    Hallo,
    Ich befürchte, das wir dabei Gefahr laufen das Kommando "komm" zu überreizen


    Ja, das geht schnell, gut dass du es jetzt schon merkst.
    Wir haben es so gemacht (ab der 8. Woche): nur rufen, wenn`s auch ernst gemeint ist, wenn das Tapsel nicht kam: einfordern, also hochnehmen und ein Stück tragen.


    Heute bestehen wir immer noch darauf, sie ist 4,5 Monate, und "notfalls" geht einer hin und holt sie mit Anleinen und leisem Grummeln.
    Wenn die Verweigerung Erfolg hat, merkt sich der Hund das mit hämischem Grinsen! :p


    Noch ein Tipp: das Wort "Komm" immer mit etwas Tollem verbinden, sei es ein Stückel Käse, raus gehen oder ein Spielchen.
    Niemals rufen und anleinen!

    Liebe Grüße von Antonia

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Woher soll der Welpe wissen, was kommen heißt?


    Mein Zwerg ist bald vier Monate alt und ich habe erst letzte Woche begonnen sie tatsächlich mal zu rufen, wenn ich es wollte. Davor habe ich sie quasi nur gerufen, wenn sie eh schon auf dem Weg zu mir war. Und das mache ich zu 80% derzeit weiterhin so.


    Und ich merke immer wieder, dass sie trotzdem nur eine Ahnung davon hat, was ich genau mit dem Kommando meine. Aber das finde ich dem Alter völlig angemessen.


    Viele Grüße
    Corinna


  • Indem man das Wort "Komm" immer mit etwas angenehmen verbindet, kann man das dem Mini sehr früh beibringen.
    Klar muss das Mini erst mal kapieren, was gemeint ist.
    Unsere Züchterin konnte schon die 6 Wochen alten Welpen alle zu sich rufen mit einem beherzten "Hiiiier!". Alle neun wild im Feld verstreut.

    Liebe Grüße von Antonia

  • Zitat von "Juline"


    Indem man das Wort "Komm" immer mit etwas angenehmen verbindet, kann man das dem Mini sehr früh beibringen.
    Klar muss das Mini erst mal kapieren, was gemeint ist.
    Unsere Züchterin konnte schon die 6 Wochen alten Welpen alle zu sich rufen mit einem beherzten "Hiiiier!". Alle neun wild im Feld verstreut.


    Klar, das konnte ich auch. Nix leichter als das in diesem Alter. Aber das lustig-gellende "Babys" basiert ja eher darauf, dass man die Zwerge lockt, nicht wirklich ruft. :wink:


    Darauf reagiert mein Zwerg heute noch. Aber ich möchte ja was trainieren, was auch dann funktioniert, wenn die Ablenkung größer ist als mein lockendes Rufen. Darin sehe ich den Unterschied zum "Können" :wink:


    Viele Grüße
    Corinna

  • Rufen mit Namen, in die Hocke gehen und den Affen machen, dann wenn Hund schaut oder rangetrabt kommt,schon loben,ist Hund angekommen, wie verrückt loben und ein EXTRA Leckerlie geben. Ich habe Fleischwurst genommen. Ich habe dieses Lecker nur bei ranrufen genommen. Chandro wusste bei Ruf,hm, extra lecker Fressi und kam jedes Mal wie der Blitz.
    In der Zeit,Pubertät wo teilweise die Gäule durchgingen,habe ich mir dieses super Ranrufen dadurch nicht zerstört,indem er an die Schlepplein musste

    Es grüssen Sylvi, Chandro und Charly tief in unseren Herzen


    Zu finden sind wir auf Seite 14 in der FOTOGALERIE DER USERHUNDE



    Man kann in Tiere nichts hineinprügeln. Aber man kann alles aus ihnen herausstreicheln (Astrid Lindgren)


    (Leonardo DaVinci)

  • Also ich habe einige Bücher über Hundeerziehung gelesen und wir gehen auch in die Welpenstunde, waren allerdings erst einmal, denn länger haben wir sie ja noch nicht. Allerdings kommen da Theorie und Praxis zusammen. Bzw. eben nicht, da Theorie ja bekanntlich immer anders ist als die Praxis :-)


    Mit dem Stubenrein sein lernen versuchen wir es so, dass sie eben immer nach dem Spielen, Schlafen und Fressen raus kommt.


    Für das Raus-gehen-komm ein anderes Kommando als für´s herkommen-komm :???: , hm, ok. Der Gedanke war der, dass sie auf jeden Fall erstmal herkommen soll, egal ob drinnen oder draußen, um dann aber auch evtl. raus zu gehen. Ich habe die zwei Dinge also getrennt, wenn Du verstehst wie ich das meine.
    Deswegen hab ich die Kommandos nicht getrennt.


    Danke aber schon mal für die vielen Antworten

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE