ANZEIGE

Hundebox, Maulkorb oder was?

  • Hallo zusammen,


    ich könnte Luna gerade :zensur:


    Sie ist ja wirklich ein braver Hund, aber ihre Protestaktionen wenn sie alleine bleiben muss gehen mir inzwischen gewaltig auf den Zeiger. Eben hat das ganze seinen Höhepunkt erreicht.


    Vorgeschichte:


    Unsere Couch hatte auf der Sitzfläche einen kleinen Riss, den sie schon vor längerer Zeit "erweitert" hat. Also haben wir immer unsere Stühle auf die Couch gelegt, wenn sie alleine bleiben musste.
    So kam sie nicht mehr richtig dran, hat dann immer nur die Kissen abgeräumt, womit ich leben konnte.
    Letzte Woche hat sie ein Kissen angefressen, also wurden zusätzlich zu den Stühlen nun die Kissen weggeräumt.
    Und eben kommen wir nachhause, hat sie zwei der Stühle, die auf der Couch lagen, fast zerstört.
    :motz:


    Ich muss dazu sagen, dass sie so gut wie NIE alleine sein muss.
    Sie ist wochentags täglich insgesamt etwa 30 Minuten alleine, nämlich immer dann wenn ich Tochterkind von der Schule abholen oder zu Freunden bringe/von Freunden abhole. Dann wenn wir einkaufen sind mal ein Stündchen, ab und zu mal wenn wir vielleicht abends essen gehen oder wie heute, wenn mal ein Arzttermin ansteht.
    Sie hat es also diesbezüglich wirklich sehr gut.


    Wir sind immer so verfahren, dass wir sie überschwänglich gelobt haben, wenn sie mal kein Kissen runtergeholt hatte. Hat sie was angestellt, lag sie eh schon geduckt im Körbchen und wir haben kommentarlos aufgeräumt.
    Hat bisher nichts gebracht. Manchmal reichen 2 Minuten zum Briefkaste gehen, damit sie schon Kissen abräumt.
    Wenn wir weggegangen sind, hat sie auch immer was zum Knabbern bekommen, sobald das verspeist war, gings dann wohl mit der Couch los.


    Ich habe nun die Befürchtung, dass sie heute auf den Geschmack gekommen ist, zum ersten mal ist sie an Holzmöbel gegangen. War auch mit der Couch so, erst nachdem sie das erste mal diesen Riss erweitert hat, ließ sie ihren Frust immer wieder an der Couch aus.


    Da wir eine offene Wohnform haben, kann ich sie nicht von den Möbelstücken fernhalten. Küche, Wohnzimmer und Flur sind bei uns eins, ohne Türen. Auch in allen anderen Zimmern stehen natürlich Möbel.


    Nun ist die Frage, was wir tun sollen. Mir gefällt weder Hundebox noch Maulkorb, aber so kann es einfach nicht weitergehen. Die meisten unserer Möbel sind jetzt gerade 6 Monate alt, so auch die Stühle, die wir nun ersetzen müssen. Die Couch hat zum Glück schon einige Jahre auf dem Buckel gehabt und soll auch demnächst ersetzt werden.


    Was würdet ihr mir raten?


    LG
    LaLouna

  • Zitat von "LaLouna"

    Was würdet ihr mir raten?


    LG
    LaLouna



    Sie an eine Hundebox zu gewoehnen....fuer 30 Minuten taeglich ist das mehr als vertretbar :)

    “O Herr, bewahre mich vor der Einbildung,
    bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema
    etwas sagen zu muessen.


    Erloese mich von dem großen Leiden
    die Angelegenheiten anderer ordnen zu wollen.


    Lehre mich, nachdenklich ohne argwoehnisch,
    hilfreich ohne diktatorisch zu sein..”

  • Alle mit denen ich bisher darüber gesprochen habe sagen, das wäre grausam. Wenn sie älter ist, hört sie sicher auf damit usw. usf.
    Maulkorb finde ich aber grausamer.


    Kann man wirklich guten Gewissens seinen Hund auch mal 2-3 Stunden in die Box sperren, wenn man z.B. essen geht?

  • Ja, sie ist ausgelastet.
    Bin ich zuhause schläft sie die meiste Zeit zwischen den Spaziergängen tief und fest, das kann sie nur nicht wenn sie alleine ist.
    Und langsam daran gewöhnt haben wir sie auch gleich ab Anfang. Damals hatten wir noch ne andere Wohnung und es hat gut geklappt, sie musste dort im Flur bleiben und hatte da nur eine Holzkiste, die sie ab und zu angenagt hat.
    Erst hier in der Wohnung fing das mit der Couch an. Obwohl wir sie auch nicht sofort länger allein gelassen haben, sondern wieder schrittweise aufgebaut.


    Es passieren hier auch so "lustige" Sachen wie Mann und Kind gehen aus dem Haus, Luna kriegt nicht mit, dass ich noch da bin, sie räumt zielstrebig die Kissen ab, sobald sich die Tür hinter den beiden geschlossen hat. Mache ich dann auf mich aufmerksam, erschrickt sie und verzieht sich schnurstracks geduckt ins Körbchen.
    Es kommt wirklich rüber wie Protest: die lassen mich alleine, also müssen die Kissen und heute auch die Stühle leiden.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Zitat von "LaLouna"

    Alle mit denen ich bisher darüber gesprochen habe sagen, das wäre grausam. Wenn sie älter ist, hört sie sicher auf damit usw. usf.
    Maulkorb finde ich aber grausamer.


    Kann man wirklich guten Gewissens seinen Hund auch mal 2-3 Stunden in die Box sperren, wenn man z.B. essen geht?


    Ich wüsste nicht, was an einer Stunde verordneter Boxenruhe grausam sein sollte. Natürlich muss die Box gross genug sein (also nicht wie eine Autobox) und positiv belegt werden durch füttern da, Gewöhnung während man da ist, etc. Da sollten auch mal 2 Std kein Problem sein. Rhian war in ihrer Welpen- und Flegelzeit bis 3 Std. im Kennel. Alternativ wäre auch ein Hundezimmer möglich, wo sie nix zerstören kann.


    Die ständigen Verwüstungen stressen euch beide und belasten eure Beziehung. Den ganzen Ärger einfach hinnehmen kann doch keine Lösung sein. Und Maulkorb unbeaufsichtigt geht gar nicht - ausserdem würde sie ihn vermutlich abstreifen.

    Hunde:
    Rhian, Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006
    Splash, Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010
    Welsh Springers reloaded - die Bilder!

  • Was heißt in diesem Fall "groß genug"?
    Sie sollte aufrecht drin sitzen, sich bequem hinlegen und sich einfach herumdrehen können. Oder?


    Du schreibst "Rhian war" im Kennel... legt sich das irgendwann, besteht da Hoffnung?
    Keiner unserer bisherigen Hunde hat etwas in der Art angestellt wenn er alleine war...

  • Hallo.


    Dein Hund handelt nicht aus Protest... ;)
    Ihm ist entweder langweilig oder er kommt mit der Tatsache, alleine zu sein nicht zurecht.



    Warum wird plötzlich öfter mal in solchen Situationen zur Verwendung einer Box geraten?
    Der Hund sollte das Alleine bleiben wirklich lernen.
    Selbst, wenn kaum Notwendigkeit besteht, sollte diese Situation geübt werden.
    Box (groß und geräumig) könnte m.M.n. allenfalls als Übergangslösung eingesetzt werden, hebt aber das eigentliche Training nicht auf.


    Hund kann doch nicht immer mit.
    ...


    Man muß doch auch mal Veränderungen im Tagesablauf mit Blick auf später mit in Betracht ziehen... :???:


    Dieses Thema würde ich in der Erziehung auf keinen Fall vernachlässigen.

    LG Sabine + Chip
    ________________________________________

    Nichts ist so praktisch wie eine Theorie
    Albert Einstein

    Mal verliert man, mal gewinnen die Anderen

  • Zitat von "SaChi"


    Box (groß und geräumig) könnte m.M.n. allenfalls als Übergangslösung eingesetzt werden, hebt aber das eigentliche Training nicht auf.


    Für mich ist das auch nur eine Übergangslösung, keinesfalls etwas für immer.
    Nebenbei natürlich nochmal intensiv üben, wie auch immer... ich weiß nicht was wir falsch gemacht haben.
    Aber wir brauchen eben auch für JETZT ein Lösung. Der nächste Termin steht am Mittwoch an, da wird sie am Vormittag 2 Stunden alleine sein müssen.


  • Eine Box als Ruhestaette und Rueckzugsmoeglichkeit einfuehren schliesst doch Training nicht aus.


    Mich wundert immer das die Hundebox als etwas Grausames und Strafendes angesehen wird. Alle meine Hunde lieben ihre Boxen und legen sich gerne freiwillig dort rein um an einem guten Knochen zu kauen oder einen Kong auszuweiden.

    “O Herr, bewahre mich vor der Einbildung,
    bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema
    etwas sagen zu muessen.


    Erloese mich von dem großen Leiden
    die Angelegenheiten anderer ordnen zu wollen.


    Lehre mich, nachdenklich ohne argwoehnisch,
    hilfreich ohne diktatorisch zu sein..”

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE