ANZEIGE
Avatar

Was Beachten bei Hundeanschaffung?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich bin Studentin und würde gerne einen Hund halten, jedoch sind da noch einige Fragen offen. Ich möchte ja nicht einen Hund anschaffen, ohne dass ich die Zeit und das Geld aufbringen kann.... Deswegen hoffe ich dass ihr mir da ein paar Fragen beantworten könnt, oder einfach eure Erfahrungen berichten könnt.
    Also ich möchte mir wenn, dann schon einen relativ kleinen Hund besorgen.


    1. Ein paar Allgemeine Sachen


    - Wie lange dauert es so in der Regel einen Welpen stubenrein zu bekommen?
    - Wie lange kann man so einen Hund "alleine" in der Wohnung lassen? Also wenn er dann stubenrein ist.
    Da ich ja Studiere bin ich manchmal mehrere Stunden außer Haus und ich hab von einer Bekannten schon gehört, dass sie ihren Hund auch mal so 8 Stunden (während sie arbeitet) alleine daheim lässt.
    Was meint ihr wie lang ist es in Ordnung?


    2. Kostenaspekte


    - Wie ist das mit der Hundesteuer? Wo bekommt man da Informationen und wieviel würde denn ein kleiner Hund da kosten?
    - Was für Erfahrungen habt ihr mit Arztkosten? Was kommt da auf mich zu?
    - Und wieviel Futter- bzw. Verpflegungskosten fallen so in etwa z.b. in der Woche an?



    Also das wären so die wichtigesten Sachen, aber ich würde mich auch freuen wenn ihr mir da sonstige Tipps zur Haltung und Anschaffung geben könntet. Vielleicht auch wenn ihr alleine lebt und nebenbei Berufstätig oder Student seid- also wie ihr das so geregelt habt.


    Vielen Dank schonmal, ich werde mich während dessen ein bisschen im Forum umsehen und schauen was ich da noch an Infos finde.


    Liebe Grüße


    Karolina

  • ANZEIGE
  • Erstmal schön, dass du dir bereits vorher soviele Gedanken machst!


    Zitat von "MissCherry"

    Hallo,
    - Wie lange dauert es so in der Regel einen Welpen stubenrein zu bekommen?


    Das kann ganz unterschiedlich sein. Manche Hunde sind schon nach wenigen Wochen zuverlässig stubenrein, manche brauchen fast ein ganzes Jahr.



    Zitat


    - Wie lange kann man so einen Hund "alleine" in der Wohnung lassen? Also wenn er dann stubenrein ist.


    Da scheiden sich die Geister. Ich persönlich finde ein regelmäßiges Alleinsein von 6Std. völlig in Ordnung (beim erwachsenen! Hund), wenn es ab und an mal etwas länger dauert, hat der Hund auch nicht sofort ein Trauma, es sollte aber eine Ausnahme sein. Jeden Tag 8 Std. finde ich ganz schön viel, würde aber meinen Hund auch niemals abschaffen, nur weil er 8Std. allein sein müsste, eher würde ich mir dann einen Gassigeher suchen.



    Zitat


    - Wie ist das mit der Hundesteuer? Wo bekommt man da Informationen und wieviel würde denn ein kleiner Hund da kosten?


    Das ist von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich. Soweit ich weiß richtet es sich auch nicht nach der Größe des Hundes. Da müsstest du einfach mal bei deiner Gemeinde nachfragen - ich zahle zum Beispiel 66€ im Jahr, habe vor meinem Umzug aber nur 36€ gezahlt. In der Stadt kostet es auch teilweise weit mehr.



    Zitat


    - Was für Erfahrungen habt ihr mit Arztkosten? Was kommt da auf mich zu?


    Kann man so pauschal auch nicht sagen. Ich zahle bisher 1mal im Jahr für die Impfung um die 80€, hat man einen anfälligen Hund kann das natürlich sehr teuer werden. Es gibt aber auch Versicherungen, beispielsweise eine OP Versicherung, die dann jede OP bezahlt. Das finde ich recht sinnvoll.



    Zitat


    - Und wieviel Futter- bzw. Verpflegungskosten fallen so in etwa z.b. in der Woche an?


    Ich barfe meine 23kg Hündin und zahle ca. 30€ im Monat für Futter. Ansonsten kostet so ein durchschnittlicher Trockenfuttersack zwischen 40-50€ pro 15kg, die Futtermenge variiert natürlich je nach Gewicht und Aktivität des Hundes. Bei meiner Hündin hat so ein Sack 6 Wochen gehalten.

  • ui, deine Fragen sind total schwer zu beantworten, weil man das alles einfach nicht pauschal sagen kann.


    Ich beantworte mal alles anhand meines Hundes als Beispiel. vorweg, ich habe einen Havaneserrüden, jetzt 10 Monate alt, knapp 5 kg schwer und 23 cm hoch.


    Kaufpreis: 1000 € ohne Sprit für die Züchterbesuche und Abholen
    Zubehör wie Geschirr, Leine, Näpfe, Körbchen, Box, Bürsten usw. ca. 150,00 €
    Tierarzt für Grundimpfung, Wurmkur, Gebiss checken (alles innerhalb der ersten 3 Monate nach Einzug bei uns): ca. 60,00 €


    Dazu kommen dann jeweils jährlich Impfen und Grunduntersuchung, regelmäßig Häufchen untersuchen, wenn Würmer nachgewiesen werden, fällt ne Wurmkur an. Schätze, das werden dann pro Jahr auch nochmal ca. 60,00 € sein. Ansonsten kann man nicht abschätzen, wie oft man "außer der Reihe" zum Doc muß, kommt halt drauf an, wie dein zukünftiger Hund gesundheitsmäßig drauf ist.


    Mein Hund war mit ca. 8 Monaten zu 95% stubenrein. Momentan hat er allerdings ne Phase und macht nachts Häufchen in die Wohnung. Ursache (noch) unbekannt :D


    Jetzt mit 10 Monaten ist er ca. 2 mal pro Woche ca. 3 h alleine. Klappt problemlos. Täglich 8 h find ich persönlich ein Unding und würd dann lieber auf einen Hund verzichten oder eine Tagesbetreeung suchen.


    Futter kostet mich monatlich ca. 30 - 40 Euro. Er bekommt sehr gutes Naßfutter, da ist die einzelne Dose relativ teuer. Ich könnt ihn mit irgendnem Schund auch für 10 € monatlich ernähren, aber gutes Futter kostet eben bissi mehr. Was man an Futter spart, trägt man später eventuell zum Tierarzt.


    Meine Haftpflichtversicherung beläuft sich auf 55,00 € pro Jahr, Hundesteuer 86,00 € (obwohl wir auf dem dorf wohnen. Ich finds recht teuer)


    Und dann gibt man manchmal noch Kohle für eigentlich unnötiges aus. Da mal n Halsband, ne neue Leine, schnickschnack, das 5. Kauseil etc.


    So, das wars ma von meiner Seite, ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen...

    Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt...


    Berger des Pyrènèes Nacho, rumänische Knalltüte


    Havaneser Balou tief im Herzen

  • ANZEIGE
  • Was du als erstes lernen musst:


    Stubenreinheit, Alleinbleiben und Kosten sind keine festgelegten Größen.


    Die ersten beiden Punkte haben viel mit Erziehung zu tun, da würde ich einfach mal in die Suche "Stubenreinheit" und "Alleinbleiben" eingeben, da wirst du viel erfahren.


    Kosten kommen immer auf den Hund an. Zunächst einmal empfehle ich dir, darüber nachzudenken einem Hund aus dem Tierheim, ca 2-5 jährig, ein Zuhause zu schenken.


    Möchtest du einen Welpen, dann geh bitte nicht zum billiganbieter mit "tollen Edel-Mixen" etc., wo der Hund "günstig" ist und "nur" 350 statt zB 1000 Euro vom VDH-Züchter kosten.


    Auch bei den Züchtern musst du dir dann ein gutes Bild machen, der erstbeste ist nicht unbedingt der Beste.


    Alles in allem würde ich dir empfehlen dich zunächst mal hier durchzulesen.


    Ich tue dies nun seit fast einem Jahr und habe sehr viele wichtige und interessante Dinge gelernt.

  • Zitat von "MissCherry"

    Hallo,
    - Wie lange dauert es so in der Regel einen Welpen stubenrein zu bekommen?


    Die Frage ist, was versteht man unter stubenrein? Meine Hündin ist mit 8 Wochen eigentlich stubenrein gewesen, in dem Sinne, dass sie sich gemeldet hat. Einhalten konnte sie nicht. Habe ich sie nicht sofort raus gesetzt, ging es halt in die Wohnung. Bei meinem Rüden waren wir erst mit etwa 4 Monaten an dem Punkt :roll: . Ein Hund kann ganz langsam immer längere Zeit am Stück einhalten. Hilfreich ist es, wenn der Hund verstanden hat, dass eigentlich draußen seine Toilette ist, sonst hast du nicht viel vom einhalten-können. Man sagt, so ab etwa 4 Monaten kann der Hund auch mal 1-2 Stunden einhalten. Ab etwa 6 Monaten 3-4 Stunden. Das ist aber auch individuell vom Hund abhängig



    Zitat


    - Wie lange kann man so einen Hund "alleine" in der Wohnung lassen? Also wenn er dann stubenrein ist.


    Hängt vom Hund ab. Meine Hündin würde ich regelmäßig maximal 4 Stunden alleine lassen, mein Rüde steckt das leichter weg. Hunde sind Rudeltiere und im Allgemeinen äußerst ungern allein. Ich würde es daher auf ein Minimum beschränken. Bei mir wäre die absolute Obergrenze 6 Stunden.



    Zitat


    - Wie ist das mit der Hundesteuer? Wo bekommt man da Informationen und wieviel würde denn ein kleiner Hund da kosten?


    Bei meiner Gemeinde gibt es keine Unterschiede bezüglich der Hundegröße. Da hilft nur nachfragen


    Zitat


    - Was für Erfahrungen habt ihr mit Arztkosten? Was kommt da auf mich zu?


    Kommt drauf an, wie gesund dein Hund sein wird :^^:
    Wenn du knapp bei Kasse bist, ist eine entsprechende Versicherung oder Rücklagen bilden auf jeden Fall sinnvoll


    Zitat


    - Und wieviel Futter- bzw. Verpflegungskosten fallen so in etwa z.b. in der Woche an?


    Willst du Billigfutter geben, barfen, hochwertiges Hundefutter? Sonstige Kosten hängen auch ganz von dir ab. Hundeschule, Knabberkram, Spielzeug, Leinen, Hundebücher...


    An sonstigen Tips: such dir einen Hundesitter für den Notfall. z.B. wenn du mal in Urlaub bist oder im Krankenhaus oder sehr lange arbeiten musst.
    Ein Hund bedeutet viel Freude, aber auch viel Arbeit.
    Ein Hund erzieht sich nicht von allein. Klingt blöd und pauschal, aber es gibt vieles, mit dem man vorher nicht rechnet. Leinenführigkeit, ankläffen von Joggern, Jagdtrieb, Pubertät, Hände zerkauen, Passanten anspringen, Tapete von der Wand holen, Angst vorm Autofahren u.s.w.
    Auch sind nicht alle Mitmenschen so angetan von dem kleinen Liebling, wie man selbst (ich kann das bei meinen Beiden auch nicht wirklich nachvollziehen ;D ). Es gibt schon Einschränkungen und zum Teil auch Anfeindungen.
    Es gibt Tage, da ist man müde von der Arbeit, es nieselt und wird schon dunkel, aber der Hund hat den ganzen Tag nichts weiter zu tun gehabt, als auf dich zu warten und möchte doch gerne noch mindestens 2 Stunden draußen beschäftigt werden. Genauso morgens: stehst du freiwillig auch im Winter eine Stunde früher auf, um den Hund auszulasten, bevor er alleine bleiben muss?
    Wie willst du es regeln, wenn du arbeiten gehst und noch weniger Zeit hast? Wo bleibt der Hund, neben 40 Stunden Woche, Haushalt, einkaufen, Freunde treffen?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Deine Fragen wurden ja schon sehr gut beantwortet.
    Was mir noch einfällt,
    zusätzlich zu deinen Fragen:


    Wenn du zur Miete wohnst
    - schriftliche Genehmigung deines Vermieters einholen


    ;)

    LG Sabine + Chip
    ________________________________________

    Nichts ist so praktisch wie eine Theorie
    Albert Einstein

    Mal verliert man, mal gewinnen die Anderen

  • So, erstmal vielen Dank für eure Antoworten, dass hat mir schon sehr viel weitergeholfen!!! Leider konnte ich erst jetzt wieder antworten da mein Internetanschluss nicht so wollte wie ich... ;)


    Also, dass man das alles pauschal nicht beantworten kann, ist mir auch klar. Ich wollte eben nur ein paar Erfahrungswerte hören ;)
    Wir hatten zwar auch mal einen Hund, da war ich aber wirklich noch klein und hab das nicht wirklich mitbekommen.


    Das klingt erstmal alles gar nicht so teuer wie ich es mir vorgestellt hatte. Ich habe da irgendwie mit mehr Kosten gerechnet, vor allem für das Futter. Da bin ich schonmal beruhigt.


    Die Idee jemanden zu holen der auf den Hund aufpasst bzw mit ihm rausgeht ist auch sehr gut, darauf bin ich gar nicht gekommen :-)
    Bei mir wäre es eh nur so 2, höchstens 3 mal die woche der Fall dass mehrere Stunden niemand zu Hause ist, denke dass wäre machbar.


    Ja was mir immernoch bedenken bereitet ist es, den Hund stubenrein zu bekommen...ich hab 3 Monate frei, und es wäre schon praktisch wenn der Hund bis dahin schon gelernt hat dass er nicht in der Wohnung sein Geschäft verreichten darf.... :)


    Die Überlegung einen Hund aus dem tierheim zu holen ist mir auch noch nich in den Sinn gekommen.


    Aber wie ist das so? Kann sich so ein Hund der 1 oder 2 Jahre alt ist, noch an eine neue Bezugsperson gewöhnen?


    Habt ihr noch Tipps zu guter Literatur oder Websites wo es Tipps zur Erziehung gibt?

  • Hallo!


    Also ich würde es toll finden wenn du einen Hund aus dem Tierschutz nimmst! Es warten soviele arme Seelen darauf einen Besitzer zu finden. Klar können die sich noch binden!! Gerade diese Hunde!!


    http://www.zergportal.de
    Meine ist von: http://www.tirolertierengel.com


    schau dich doch einfach ein bisschen um. Es gibt wirklich auch Hunde die keine schlechten Eigenschaften mitbringen! Meine Hündin kommt aus der Tötung in Spanien und hat sich vom ersten Tag an an mich angeschlossen und das Hundeeinmaleins in kürzester Zeit gelernt. Alleinebleiben konnte sie von Anfang an und stubenrein war sie sowieso.


    Ich muss dich allerdings vor Tierarztkosten warnen. Du musst einen wirklich guten TA erstmal finden! Wir waren bei einer Ärztin, weil meine Hündin ein leicht rotes Auge hatte.. die hat mir Tropfen gegeben und n kleinen Tränentest gemacht.. zack.. 40€ weg.. auf die Tropfen hat sie dann ein noch röteres Auge bekommen :x also.. nochmal zum Tierarzt (ein anderer)... wieder 20€ weg. Dann hatte sie Mandelentzündung.. schwups.. 50€ adé...


    Also man sollte auf jeden Fall etwas angespart haben, wenn wirklich mal was Ernstes passiert. Wird eine OP kurzzeitig notwendig soll es ja nicht am Geld scheitern.. und das kostet schon ordentlich.


    Die monatlichen Haltungskosten sind dagegen sehr gering. Normalerweise..


    wir kommen auf ca. 20€ inkl. ALLEM.


    Die Anschaffung war aber teuer.. ich hab locker 600€ ausgegeben, obwohl der Hund nur 280€ gekostet hat. Ist irgendwie ein teures Hobby geworden :)


    Wenn du noch Fragen hast dann frag doch einfach hier! Es ist wirklich ein gutes Forum mit netten Leuten die gerne helfen ;)


    Viel Glück bei der Suche!


    Nikki

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE