ANZEIGE

Beiträge von Sugarlove

    Huhu ihrs,


    ich habe mit Ivy das Clickern begonnen, Sitz, Platz, Gib Pfötchen, KOmm habe ich damit aufgebaut. Nun habe ich begonnen, ein Target zu konditionieren, also sie weiß, wenn ich das rosa Stäbchen raushole, da soll sie mit der Nase dran.


    Nun habe ich gelesen, dass man dem Hund damit schneller begreiflich machen kann, was man von ihm will. Ich halte das Target also an die Tür, Ivy berührt das Target, C&B.


    So. Natürlich berührt sie dabei auch mal die Tür. Soll ich dann nur noch das Türberühren clickern? Aber verliert dann das Target nicht seine Aufgabe?


    Und klappt es bei euch auch gut, den Hund dann vom Target gut auf den gewünschten Gegenstand umzulenken?


    Vllt kann mir ja einer von euch mal erzählen, wie er/sie das macht :smile:

    Ich studiere in Marburg und ich kann nur sagen: Wenn man da mit Hund wohnen will, muss man ordentlich Kohle mitbringen. Jede letzte Ecke wird vermietet, es gibt ja viele Studenten, die sich drum schlagen können ;)


    Wir haben vor 2 Jahren in Cappel (ORtsteil von Marburg) und im Südviertel geschaut, entweder waren die Buden sehr teuer für unsere Verhältnisse (60m2 für 450 € kalt) oder eben nur so extremplattenbauten (ich sag nur "Affenfelsen").


    Jetzt wohnen wir ne viertelstunde mit dem Zug von Marburg entfernt (Stadtallendorf), wohnen direkt am Wald-und Feldrand und zahlen 415€ warm für 65m2 .


    An sich ist die Stadt Marburg sehr schön, man muss halt sich früh genug auf die Suche machen und eben damit leben, dass der Preis pro m2 eben nicht gerade wenig ist.


    Ne Möglichkeit wäre natürlich noch eine WG, da werden oft Mitbewohner gesucht. Das kam für uns aber nicht in Frage :)

    Es gibt auch eine Staubfreie Einstreue, ist glaub ich aus Hanf :P
    Ist halt etwas teurer als die normale Einstreu, aber da ihr sie ja nur für die Pullerecken verwendet, wäre das ja nicht so schlimm. Ich mit meinen Buddelkönigen (Wüstenrennmäuse) brauch in ihrem 1,5 x0,5x0,5 m Reich dann doch etwas mehr :hust:

    Also bis jetzt hats erst einmal ordentlich geregnet und da sind wir schnell vom Feld in den Wald geflüchtet und haben dort den Spaziergang fortgesetzt :D


    Noch ein kleiner Tipp für diejenigen, die in ner Mietwohnung wohnen: Ich hab ein kleines Gästehandtuch immer im Briefkasten liegen, wenns dann mal ordentlich matschelig oder feucht draußen war, kann ich schonmal das gröbste draußen entfernen und muss aber nicht für den ganzen Spaziergang nen Handtuch mit mir rumschleppen. :gut:

    Also ich hab von meinem Arzt gesagt bekommen, dass der Kopf selbst keine größere entzündung durch Bakterien verursachen kann, da ja nur das Beiswerkzeug hängenbleibt und keine Drüsen, die da irgendwas "reinlaufen" lassen können.


    Es ist also kein Weltunergang, wenn man der Kopf drin bleibt.


    Ich hab aber ne andere Frage: Was kann ich denn auf die Stelle, wo die Zecke gebissen hatte, drauftun? geht da auch Zinksalbe? :???:

    Joa, für euch war das klar, obs für den Hund klar war, ist wohl die andere Frage ;)


    Und die Schwester besuchen, naja, mit Ivy brauchte ich die ersten Tage gar nciht weiter gehen als WOhnung und Wald/Wiese, das wollte sie einfach nicht.


    Und solang wir nicht wissen, WIE der Geburtstag ablaufen soll... mal die Schwester wo man ruhig nen Käffchen trinkt und der Hund in Ruhe alles beschnüffeln kann ist ja schon was anderes als ein Geburtstag wo vllt um die 20 Leute sind, die dann natürlich alle den Welpen knuddeln und begutachten wollen etc.

    @ muecke:


    Bedenke aber mal, dass euer Mücke dann immerhin bereits eine Woche Zeit hatte, sich an euch als neue Besitzer zu gewöhnen -zu Beginn ist das doch auch noch etwas ungewohnt für den Welpe und man kann nicht verlangen, dass er die neuen Besitzer von der ersten Minute an als solche anerkennt.


    Ivy war zB in den ersten 4 Tagen sehr unsicher und hatte uns auch nicht als "neue Beschützer" anerkannt. Je mehr aber diese Überzeugung kam, um so schwäcer wurde die Unsicherheit und umso stärker wurde der Explorationsdrang und ihre Sicherheit im Zugehen auf andere Hunde und Menschen. Mittlerweile wird jeder Mensch/Hund generell erstmal freundig begrüßt :D


    Bei dem TE ist es nun aber so, dass der Hund keine 48 Stunden bei den neuen Besitzern ist, sich noch überhaupt nicht mit der neuen Situation hat komplett anfreunden können, und nun soll er gleich in eine neue Umgebung? WIe soll man denn dem Hund begreiflich machen, dass er nun nicht wieder zu neuen Leuten muss, sondern dass das einfach nur ne kurzfristige Sache ist und es dann wieder in die neue - noch längst nicht als solche anerkannte- Heimat geht?


    Mir persönlich wäre das auch nicht wirklich recht. Klar, eventuell kommt man gut durch und der Welpe kommt scheinbar gut durch die Situation, aber ob es "innendrin" auch so gut abgelaufen ist?!

    Ich finde es auch sinnvoll, Tierschutzorgas Geld zu spenden, die dafür sorgen, dass Hunde in den Ländern kastriert werden. Wenn ich endlich mal Geld verdiene :lol: werd ich mich nach solch einer umsehen.



    ICh habe auch schon davon gehört, dass Tiere aus den Tötungsstationen freigekauft werden und das kanns echt nicht sein, dass die Leute da dann auch noch Kohle mit machen. Und dann ist es für mich genau das selbe wie die Kofferraumhunde aus Polen zu kaufen. :???:

    Zitat von "KiwiFan"

    ich kann das zeug nicht mehr sehen. auf unseren weiden ist das es zum glück noch nicht angekommen, aber wo man geht und steht, alles gelb. unser geländeplatz ist voll davon. dass es für hunde jedoch auch giftig ist wusste ich nicht, vielen dank für die info!
    auf dem weg zum stall haben sie an einer straße sehr schön den grünstreifen ausgemäht...nur die einzelne pflanze jakobskreuzkraut haben sie stehen lassen. na besten dank.
    letztes jahr waren wir zur vielseitigkeit in sahrendorf, und ein bekannter meinte "jo, wir haben das zeug auch überall. aber für sowas hat man ja ferienkinder...guckt mal kinder, die gelben blümchen da, die könnt ihr doch mal eben alle ausreißen!" hoffe wir müssen für den zweiten schnitt heu nicht auch vorher auf kinderarbeit zurück greifen. in getrocknetem zustand wird das zeug ja nichtmal unschädlich. frechheit.


    Das Ausreißen hilft aber nicht. Die Wurzeln müssen komplett rausgestochne werden.

ANZEIGE