ANZEIGE

Muss ich ein schlechtes Gewissen haben ?

  • Hallo liebe Leute!


    Ich hab lange nicht geschrieben, war ziemlich viel los bei uns: Prüfungsstress, Jobdurcheinander..... und natürlich unser kleines Hunde-Mädchen, die jetzt schon 7 Monate alt ist und total lieb und goldig ist.


    Ich hab aber trotzdem mal noch eine Frage. Ich lese hier immer, wie viel ihr euch mit den Hundis beschäftigt, und dann frage ich mich, ob ich ein schlechtes Gewissen haben muss, dass bei uns nicht so viel "Action" angesagt ist? Sie schläft viel und wenn sie wach ist, bastel ich ihr "Leckerchen-Geschenke", die sie auspacken muss, oder ich bringe ihr mal ein paar Übungen bei. Das mache ich aber nicht länger als 5-10 Minuten.
    Dann gibt es täglich noch einen großen Spaziergang, ca. 1,5 stunden. Und ansonsten wird viel gekuschelt.


    Mach ich zuwenig mit ihr und muss ich ein schlechtes Gewissen haben? Sie liegt so oft hier auf der Couch und guckt mich an - wenn ich dann nichts mit ihr machen kann - wegen Arbeit - hab ich ein echt komisches Gefühl.


    Danke Danke für Eure Antworten!!!!!


    Bin echt so unsicher!
    LG,
    Olive

  • also ich bin schon der Meinung, dasss Hunde,egal welche mind. 3 mal täglich raus sollten. Davon sollte ein Gang ein richtig langer Spaziergang sein, und die anderen beiden etwas kürzer. Bei hunden, die viel Auslastung brauchen, wird ein langer Spaziergang nicht reichen.


    Lucy steht auch nicht an der Tür und wartet, bis ich mit ihr gehe, sie schläft auch. Trotzdem freut sie sich, wenn sie ihre Leine sieht.
    Da sollte schon der Mensch der Auslöser sein, der Hund orientiert sich ja an ihm

    lg Sabrina



    * "Es gibt keine Treue, die nicht schon gebrochen wurde, ausgenommen die, eines wahrhaft treuen Hundes" *

  • Hallo,


    es gibt Hunde, die sind mit einem solchen Tagesablauf durchaus zufrieden. Hast Du denn ganz allgemein den Eindruck, Dein Hund fühlt sich wohl? Dafür hat man ja ein Gefühl.


    Ich denke, solange der Hund keine Zeichen für Unterforderung zeigt, brauchst Du auch kein schlechtes Gewissen haben. Einige Hunde suchen sich aus Langeweile Ersatzbefriedigungen (Bellen, Bewachen, Zerstören, Selbstzerstörung, also wund lecken oder Stereotypie, z.B. eigene Rute jagen und im Kreis laufen...).


    Und vielleicht findest Du ja doch an einem Tag in der Woche Zeit, ihn anderweitig zu fordern in einer Hundeschule z.B. beim Agility, Obedience, DogDance, Frisbee...!


    Liebe Grüße


    BETTY und Ronja

    Behandele jedes Problem wie ein Hund es tun würde.

    Kannst Du es nicht essen oder damit spielen, pinkele drauf und geh weiter...

  • wenn sie nicht verhaltensstörungen zeigt,ist das so schon ok. wobei ich ehrlich sagen muss,ein bissl mehr würd ich also schon machen. MINDESTENS 2 spaziergänge,und mach aus den 10min spiel 2mal 10min spiel.

    Fina, Geboren am 18. Oktober 2004, SWH/WSS

  • hm die kleine ist doch erst 7 monate und ich dachte in dem alter sollen die noch gar nicht sooo lange am stück laufen?
    ich geh mit nelli 3-4 x am tag 5-max. 10min raus und einmal 30min und einmal - 2mal in der woche wenns ihr humpeln zulässt 60-90min in den wald.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Zitat von "WoodyTheDalmi"

    wenn sie nicht verhaltensstörungen zeigt,ist das so schon ok. wobei ich ehrlich sagen muss,ein bissl mehr würd ich also schon machen. MINDESTENS 2 spaziergänge,und mach aus den 10min spiel 2mal 10min spiel.


    edit: hab erst jetzt gesehen das sie erst 7mt alt ist. da würd ich 2 mittelmässige und eine normale runde machen pro tag. 2 mal 20min und 1 mal 40min oder sowas. nicht alles gleich am stück

    Fina, Geboren am 18. Oktober 2004, SWH/WSS

  • In dem Alter sollte die Sozialisierung an erster Stelle stehen und die lastet den Hund genug aus.


    Ich bin nicht der Meinung, dass man einen Hund dauerbespaßen muss, diese Hunde können dann häufig gar keine Ruhe mehr halten.


    Wichtig finde ich, dass du deinem Hund auch Zeiten einräumst, in denen du nur für ihn da bist und in denen dann seine Bedürfnisse an erster Stelle stehen.
    Und dann gibt es viel Zeit, wo der Hund einfach nur dabei ist, aber sich nicht alles nur um ihn dreht. Auch das ist Zeit, die der Hund für sich nutzen kann.


    Sascha geht meist auch nur 1x täglich eine größere Runde von 1-1,5 Std., aber er ist auch sonst eben immer dabei, egal ob es raus zu den Pferden geht, zum Bäcker oder in die Stadt.
    Zwischendurch gibt es dann immer mal kleine Spiel-, Spaß- und Übungseinheiten nur für ihn - es gibt aber auch Tage, da passiert kaum bis gar nichts in diese Richtung und selbst sein Spaziergang fällt kürzer aus.


    Im ersten Jahr waren diese Spaziergänge sogar noch kürzer, weil ihn alles andere schon genug ausgelastet hat. Da hat er lieber eine halbe Std. mit seinen Kumpels gespielt und unsere Spaziergänge waren reine Übungsgänge (Feld, Wald, Stadt usw.). Nur um des Spazierengehenswillen sind wir kaum gegangen. Wir hatten eigentlich immer andere Dinge vor.


    Wenn ich es genau nehme, dann ist das auch heute noch so ...

    LG, Jana und Sascha


    „Ethik ist nicht nur ein Verhalten zum Nebenmenschen im Hinblick auf die Ermöglichung einer möglichst geordneten und glücklichen menschlichen Gesellschaft, sondern ein aus innerer Nötigung kommendes Erleben der Verantwortung gegen alles Lebendige.“
    (Albert Schweitzer)

  • Ganz lieben Dank für Eure schnellen Antworten! Bin schon etwas ruhiger :roll:


    Ich geh jetzt gleich mal mit ihr raus, da ja jetzt gott sei dank grad die Sonne scheint :gott:


    Und danach mach ich noch ein paar Übungen mit ihr.


    Verhaltensgestört ist sie glaub ich nicht. Sie beißt sich nirgends hin, rennt nicht im Kreis und ist relativ ausgeglichen. Sie läuft mir nur ständig überallhin hinterher, aber das denke ich ist noch relativ "normal".


    Ganz liebe Grüße an Euch!
    Olive

  • Ich finde was du machst absolut in Ordnung solange dein Hund dabei zufrieden ist. Immerhin sollten Hunde 16-18 Stunden am Tag schlafen. ;)

  • 16-18 stunden am tag? wow... das erreiche ich NIE. ist zwar nicht mein thread,ich weiss nicht obs ok ist,aber ich hab ne frage. meiner schläftt so um di 8 stunden am tag oder auch 6...ist das zu wenig?er ist sehr ausgegichen

    Fina, Geboren am 18. Oktober 2004, SWH/WSS

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE