Baby & Welpe

  • ANZEIGE

    Hallo, :hallo:
    ich bin neu hier und wollte mal fragen ob hier jemand ist
    der/die ein Baby hat und sich einen Welpen gekauf hat?
    Mein Sohn ist 8 Monate und ich möchte mir einen Hund anschaffen...
    wie sind eure Erfahrnugen
    lg

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    erlich gesagt, würde ich mir in Deiner Situation keinen Welpen holen. Er muss alle 2 bis 3 Stunden raus und braucht sehr viel Aufmerksamkeit. Ist er dann ein Junghund, fängt der Stress erst richtig an. Er muss täglich trainiert, beschäftigt, erzogen und gepflegt werden. Er braucht auch dann sehr viel Aufmerksamkeit und Zeit. Das Aufziehen eines Welpen/ Junghund wird oft unterschätzt. Möchtest Du unbedingt einen Hund würde ich Dir zu einem Ausgewachsenen Hund raten. Natürlich sollte er sozial sein und mit Deinem Kind auskommen. Ein ruhigerer Hund wäre wirklich die bessere Wahl.


    VLG Verena

  • Hallo,


    das stimmt ein Hund beansprucht sehr viel Zeit.


    Es ist aber wunderbar wenn Kind und Hund zusammen aufwachsen können.


    Wie sieht es denn aus wenn du dich um das Baby kümmern musst, ist dann jemand da der sich um den Hund kümmern kann?

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

  • ANZEIGE
  • Hallo,
    auch ich kann Dir nur in Deiner momentanen Situation von einem Welpen abraten. Selbst wenn der Hund schon älter ist, wird dies mit einem Baby auch sehr anstrengend (meine Tochter ist 1Jahr, Sam ist 2 Jahre). Ich würde an Deiner Stelle noch warten. So bis evtl. zwei Jahre. Wenn ich mir in diesem Alter meine Nichte anschaue, kann ich mir vorstellen, das man es dann ganz gut hinbekommt.


    Ein Hund/Welpe ist genau so eine Veränderung in Deinem Leben wie jetzt Dein Baby.


    Tanja

  • Also, ich würde es auch nicht machen, wäre mir zu viel Streß gewesen. Aber eine Freundin von mir hat sich mit 3 kleinen Kindern einen Welpen geholt, dann kam das Vierte und es klappt alles super. Aber sie hat einen großen Hof. Dazu macht sie mit dem Hund Agility. Das Jüngste Kind ist jetzt 1 Jahr alt, der Hund 3. Wie sie es macht, ich habe keine Ahnung!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Das ein Welpen anstrengend ist weiß ich.. ich hatte bis vor 4 Monaten noch einen sehr kranken Hund und mein Baby.... ich hatte 13 Jahre lang Hunde... und nun kann ich irgendwie nicht ohne... seint mein dicker nun tot ist ist es so leer... trotz Baby... ich hab seit ich denken kann Hunde um mich (mein Vater hat gezüchtet) und das sind die ersten 4 Monate ohne Hund an meiner Seite...
    wir haben Graten und ich leb auf dem Land... er könnte dann bei Ausritten mit und mein Mann guckt eh in der Zeit nach meinem Sohn...
    meine Freundin will sich auch einen Welpen kaufen wenn ihre Hündin (die Freundin von meinem Verstorbenen Hund) nicht mehr ist, sie ist jetzt 16 Jahre ... wir hätten also dann 2 Welpen die sich immer sehen können und wo wir auch mal gegenseitig drau aufpassen könnten... auch haben wir im Graten (der Garten ist vom Vermieter aber wir dürfen ihn mitbenutzen) schon einen 1 1/2 J. Schäferhund der sich über Gesellschaft freuen würde... den wir auch zu spaziergängen mitnehmen...
    was meint ihr?

  • Junghund und Kleinkind treiben dich in den Wahnsinn. Ich spreche aus Erfahrung. Mit Kinderwagen bist du auch bei der Hundeerziehung gehandikapt. Später, wenn das Kind laufen kann wirds noch schlimmer. Vorne zieht der Hund, hinten bummelt das Kind oder büchst aus. Ich sag nur "Kriiiieeese" Trotzdem würde_ICH_es immer wieder so machen. Es ist einfach zu schön zu sehen, wie die beiden miteinander spielen und tollen :love:

  • ich denke nicht das ich so schnell in den Wahnsinn zu treiben bin ;)
    ich bin am überlegen ob ich jetzt einen Hund hohle oder warte bis mein Sohn laufen kann... Mein Kinderwagen ist eh schon Wildniss geprüft ;) schließlich muß der kleine auch mit zu den Pferden zum Misten ect.
    um die Erziehung mach ich mir auch keine Sorgen... schlimmer wie meine beiden verstorbenen kann es nicht sein.. unsern Dobermann Mix haben wir mit 7 Monaten bekommen und er hat gebissen sobald man ihn streichen wollte (daher will ich auch nur einen ganz jungen Hund) ..
    wenn dann möchte ich auch einen kleineren Hund nicht mehr so Riesen...
    ich bin selber auch mit Welpen aufgewachsen...
    ich wünsch mir das für mein Kind auch...
    und mein Charly (Husky-Schäferhund - Doggy Mix) war am Ende seiner Tage auch wie ein Welpe nur schlimmer und das klappte mit Baby auch..
    Ich weiß das es so einen Hund wie meinen Charly nicht mehr geben wird aber so ähnlich stell ich ihn mir vor... vom Gemüht her... unser Zito war ein Energiebündel... Charly ehr der ruhigere...


    ICH MÖCHT SOOOO GERNE WIEDER EINEN HUND

  • Ich würde auch noch warten meine Tochter war damals 1einhalb Jahre als wir unseren Welpen bekamen. Das ging auch nur weil meine Schiegermutter neben uns wohnte und sie auf meine kleine aufpassen konnte wenn ich mit den Welpen runter musste.

  • :hallo: Hallo sicher wird es anstrengend aber so wie du die Sache schilderst denke ich das du es schon schaffst.Du hattest ja schon Hunde und weißt wieviel Arbeit auf dich zukommt -also was solls du schaffst das schon und dein Mann hilft ja auch.Nur einen Einwand hätte ich du schreibst du willst eine kleine Rasse das würde ich mir überlegen den gerade wenn dein Kind anfängt zu krabbeln dann sind die kleinen echt gefordert ein etwas größerer hat damit weniger Probleme ausserdem vereinfachen die etwas größeren die Sache mit dem aufstehen weil sie als Aufstehhilfe oft "mißbraucht" werden das nimmt ein kleionerer schon mal übel.Versteh mich nicht falsch meine damit keinen Riesen aber so 50-55cm finde ich die bessere Wahl. Wünsche dir viel Glück und viel Spass hast du denn schon was ins Auge gefaßt.LG Beate

    Der Verstand ist wie eine
    Fahrkarte: Sie hat nur dann einen
    Sinn, wenn sie benutzt wird.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!