ANZEIGE

Thema Ohren!Muss mich mal ausk***(lang!)

  • Ich muss mir jetzt mal was von der Seele schrieben was mich jetzt grad tierisch belastet :|


    Emily ist 8 Monate alt-seit ca 2,5 Monaten macht sie mit ihrem Ohr rum...hatte auch schon drüber geschrieben.


    Hier noch mal ne kurze(naja relativ kurze :roll: ) Zusammenfassung:


    Emily hatte sich nen dicken Infekt eingefangen-bekam Antibiotika Tabletten...Infekt war schnell überstanden..ABER das re Ohr machte Probleme...zunächst war es einfach"nur" zugeschwollen" so dass die Ärztin gar nict erst reingucken konnte..da gabs zunächst mal Surolan Trpf.


    OK,nach ner Woche war das Ohr "aufgegangen" und die Sosse lief(Mischung aus Blut und Eiter)...es konnte das Trommelfell eingesehen werden:alles OK!!


    Ohrspülung bekommen,Surolan Trpf bekommen...daheim schön weiter gespült und getropft.


    Leider wurde aber der"Ausfluss" nie wirklich besser-er ging nach einer Woche etwa in eine eitrige Flüssigkeit über.


    Dann wurde ein Abstrich gemacht:Streptokokken im Ohr,also wechsel auf Otiprin N Tropfen...


    Wir daheim weiter:Spülungen und Tropfen...leider keine wirkliche Besserung.


    Dann wurde unter Narkose das Ohr richtig gesäubert...und was kam raus:NIX-kein Fremdkörper,Trommelfell völlig intakt,keine Stelle wo es"raussuppt" im Ohr...NIX!!
    Röntgenbild ebenfalls:Ohne Befund
    Erneuter Abstrich:immer noch Streptokokken im Ohr.


    10 Tage Antibiotikum und Otiprin N(die PERFEKTEN Mittel bei Streptokokken-extra nach Antibiogramm ausgesucht) weiter haben wir nun hinter uns...und was soll ich sagen:Es hat sich NIX getan...das Ohr suppt weiter.
    Und es STINKT zum Himmel.


    Was irre ist:Emily hat KEINE Schmerzen in dem Ohr(lässt sich ohne zu mucken spülen und auswischen...),das Ohr sieht wen es frisch gespült ist VÖLLIG gesund aus,sie juckt sich nicht dran,sie schüttelt sich nicht ...sie ist ansonsten TOPFIT!!!
    Es wird nicht schlechter,aber eben auch nicht besser!


    Hat evtl jemand ähnliches durch???


    Es kann doch nict angehen dass Emily ständig diese Tropfen(wo in der Packungsbeilage steht dass man sie höchstens ne Woche geben soll-Emily bekommt sie seit fast 2 Monaten,die Ärztin meint aber die Tropfen seien DAS Mittel bei diesem Keim und wir sollen sie weitergeben!) bekommt und noch mehr Antibiose schlucken muss?!


    Tausend Dank fürs lesen-falls sich jemand durchgewühlt hat...tat direkt gut alles mal aufzuschreiben =)

    Liebe Grüsse!
    Tanja mit Emily (Podenco-Mix *19.03.2008)

  • Oh weh, das ist je ne schöne ....... :zensur:


    Solche Erfahrungen haben wir nicht gemacht.
    Aber wir haben ja sowas mit den Augen durch.
    Und wir sind dann bei einer Augenspezialistin für Tiere gelandet. Die konnte uns endlich helfen.
    Vielleicht gibt es auch sowas bei den Ohren??? :???:
    Oder den TA wechseln?
    Mal in die Klinik fahren?
    Ich denke auch, je länger man solche Medis gibt, detso größer ist die Gefahr, dass der Keim resistent dagegen wird.
    Wie wäre es mit Homöopathie?

    ***************
    Kirsten mit Bruno

  • Hallo! ;)


    Ja,in die Tierklinik werden wir denke ich einfach mal gehen um ne weiter Meinung einzuholen.


    Ohrenspezialisten wüsste ich nicht obs sowas gibt =)


    Genaus DAS ist nämlich meine Angst-ich fürchte wir haben uns da irgend nen resistenten Stamm gezüchtet :/

    Liebe Grüsse!
    Tanja mit Emily (Podenco-Mix *19.03.2008)

  • Hallo Tanja,


    bei meinem Hund wurden im Ohr auch ein leichter Ansatz von Bakterien gefunden, waren glaub ich auch Streptokokken (wenn nur ab und zu mein Kopf was behalten könnte :| ). Gespült müssen die Ohren wahrscheinlich auch werden, weil ein Pfropf im Ohr ist - aber erst kommt die Nachkontrolle bei der THP am Freitag.


    Antibiotika hat er keines bekommen. Im Moment bekommt er Ohrentropfen von CD-Vet zum Auflösen des Pfropfens. Gegen die Bakterien hab ich Tropfen zum Eingeben ins Maul bekommen und ein Spray zum Aufsprühen auf die Innenseite der Oberschenkel (hinten) bzw. auf die Achsel. Das Spray soll durch die Haut aufgenommen werden, der Hund soll dadurch Antikörper bilden.


    Hast du vlt. einen THP in deiner Nähe und kannst den mal nachsehen lassen bzw. um seine Meinung fragen?
    Das wäre z. B. noch einen Versuch wert.


    LG
    Sabine

    Mein Hund ist nicht dafür geboren, um so zu sein, wie andere ihn haben möchten.
    ---------------
    Fotos vom Schwarzen:
    Puschkin Schwarzbrot
    ---------------
    Fotogalerie der Userhunde - Seite 11

  • Ist ja wirklich doof....


    Ich würde glaub ich auch mal eine zweite Meinung einholen und auch mal an Hömopathie denken.


    Vielleicht braucht deine Maus auch etwas, was die Abwehr stärkt, damit sie besser gegen diese blöden Bakterien ankämpfen kann.


    Hat jemand auch schon mal dran gedacht, ob sich so eine Allergie bemerkbar mache könnte? Nur so eine Idee.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ja also bei so langer zeit hätte ich schon längst die Meinung von weiteren TAs eingeholt.


    Ich mein wenn die TÄ darauf schwört, dann muss es dochmal besser werden!


    Ich würde mal bei der nächsten Klinik vorbeischauen, bzw. mir einen Spezialisten suchen.


    Immerhin hat dein Hund keine Schmerzen :)

    liebe Grüße Leela mit Numa *10.4.08


    "Die war im Schnee, die hat ja weiße Pfoten!"

  • Also, zuallererst würde ich die Schilddrüse testen lassen (komplett bitte!).


    Außerdem: Was fütterst du? Es scheint einen Zusammenhang zwischen Ohren und Fütterung zu geben (letzte Woche erst einen Erfahrungsbericht einer Userin dazu gelesen, vielleicht meldet sie sich ja auch noch zu Wort) und manchen Hunden reicht shcon eine hochwertige Fütterung aus, um keine Ohrenprobleme mehr zu haben.


    Gute Besserung!


    LG, Henrike

    LG von Rike und Maja


    Madame Riesenbaby


    Dog's lives are too short. Their only fault, really.

  • Oh, das Thema kenne ich zur genüge. Ich kann dir sagen, dass es bei uns durch Futtermittelallergien kommt.


    Mit Otomax-Ohrentropfen gegen Pilze und Baktieren bekommen wir die Ohren immer sehr schnell wieder in den GRiff. Wenns ganz schlimm ist, bekommt sie dann Cetirizintabl.


    Aber wenn man nur das füttert, was Hund verträgt, hat man Ruhe. Futtermittelallergien kann man übers Blut testen und eine Ausschlußdiät machen.


    Mein Hund verträgt fast nichts mehr, selbst bei Medikamenten müssen wir aufpassen, ws drin ist. Trotzdem haben wir ein Futter gefunden, was uns Ruhe gebracht hat:: Exclusion Hirsch und Kartoffeln. Guck mal bei http://www.futterfreund.de Da gibt es noch mehr Sorten. Ich füttere das jetzt über 3 Jahre. Als Leckerchen gibt es nur noch gewolftes Wildfleisch vom Barfershop, dann gebraten.


    LG Schopenhauer

  • Oh...doch so viel Antworten*freu*


    Also Danke erst mal... =)


    Ja,ich hab vorhin auch gedacht...eigentlich ist eine zweite Meinung schon längst überfällig...werde mich gleich morgen mal ans Telefon hängen und in der Tierklinik anrufen.


    Zu Fressen bekommt sie Platinum Adult Chicken...davor war es Bestes Futter Junior...kann sich denn so eine Futtermittelallergie einzig durch den"Befall" EINES Ohres äussern???Denn das andere Ohr ist PIKOBELLO :D
    Haut ist auch OK,also sie kratzt sich nicht vermehrt oder so...und warum kam da die Ärztin nicht schon mal selber drauf??? :???:


    Was ich halt nicht verstehe ist:WO kommt das Zeug her?Also ich meine die haben ja nu echt nachgeguckt...da war NIX wo man erkenenn könnte wos herkommt...ich hatte vor dieser Narkose fast "gehofft" die finden nen Fremdkörper oder nen Entzündungsherd...aber Nein!!


    Naja,ich geb nicht auf...wie oben jemand schrieb:Wenigstens scheint Emily die Sache nicht so zu stören :D ,aber gut für den Körper ist das ja auf keinen Fall.


    Nochmals Danke an Euch-schön wenn man sich hier einfach mal was von der Seele schreiben kann! :gott:

    Liebe Grüsse!
    Tanja mit Emily (Podenco-Mix *19.03.2008)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE