ANZEIGE

Sie klaut und rennt dann ganz schnell weg...

  • Hallo zusammen!


    Bis jetzt war unser Zusammenleben mit Lili wirklich problemlos (bis auf einige kleine Pannen versteht sich) :^^:


    Jetzt hat sie aber angefangen, Socken, Kinderspielzeug, Bücher, einfach alles was sie erreichen kann zu klauen und dann rennt sie damit wie gestochen davon und kommt auch nicht wenn ich sie rufe :???:


    Das Ausgeben mit Ihrem Spielzeug klappt super, da kommt sie auch wenn sie grad damit beschäftigt ist. Und gibt es dann auch brav her...
    nur mit Sachen die sie halt irgendwo erbeutet macht sie das leider nicht. Wenn ich die wiederhaben will (weil z.B. mein Kleiner dringend seinen Schnuller zurückhaben möchte... :lachtot: ) hab ich glatt versch.....


    Vielleicht fällt euch da was zu ein? Außer besser aufräumen und besser aufpassen, ich tu echt schon mein bestes, echt =)

    Lieben Gruß,


    Melanie & Lili

  • Viele Hunde entwickeln ungeahnte Geschwindigkeit wenn sie ihre Beute in Sicherheit bringen. Darum ist es etwas schwierig sie denen abzujagen.


    Frieda ist erst seit ende Mai bei mir und "findet" auch alles mögliche und unmögliche :schockiert: . Anfangs hab ich ihr das abgenommen und geschipft. Das ergebnis war, das sie in windeseile in den (sehr großen) Garten gespurtet ist.
    Ich hab dann meine Strategie geändert. Wenn sie was im maul hat wird das ausgiebig von mir bewundert "Ja was hast du denn da, wo hast du denn das gefunden" :D und dann gegen ein Leckerchen getauscht.


    Jetzt wandern die "Fundstücke" nicht mehr so häufig in den Garten sondern sie bleibt damit im Haus in der Hoffnung sie tauschen zu können.


    Aber sie findet immer weniger, hat mich schon gut zur Ordnung erzogen :D

  • Hallo Melanie,


    genau wie Tanja und Melanie schon sagten: tauschen gegen was Besseres, so machen wir`s auch.


    Allerdings ist es auch verdammt wichtig, das Wörtchen "Aus" zu üben, und dies ist ein guter Anlass.
    Giftköder sind in unserer Stadt ausgelegt und vielleicht auch in eurer?


    Unsere freche Jule, nun 18 Wochen, hat dies in der allerersten Zeit bei uns gelernt, da ich die lebenswichtigen Befehle dem Sitz und Platz vorziehe.
    Nun spuckt sie alles, egal was es ist, auf Zuruf aus, ich guck`s mir an und entscheide, ob sie es behalten darf.

    Liebe Grüße von Antonia


  • Bei uns läuft es genau so ab! Der Findus wartet immer drauf, dass die Spielsachen unbeaufsichtigt liegen bleiben, schnappt eins davon und versteckt sich unter dem Bett :motz:
    Ich habe dem Kind (fast 4 Jahre) erklärt, dass wenn er möchte, dass seine Spielsachen ganz bleiben, soll er die nach dem spielen gleich aufräumen. Meistens funktioniert es ganz gut (hat seine Vorteile). Wenn der Hund doch mal was erwischt, wird er hart beschümpft und auf sein Platz geschickt. Ich hole den aus seinem Versteck (unter dem Bett) mit dem Besen raus. Es ist hart, aber effektiv.


    Ich vermute auch, dass der Hund damit versucht die Aufmerksamkeint auf sich zu ziehen, selbst, wenn es Ärger kostet...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Zitat von "LittleLili"

    Wenn der Hund doch mal was erwischt, wird er hart beschümpft und auf sein Platz geschickt. Ich hole den aus seinem Versteck (unter dem Bett) mit dem Besen raus. Es ist hart, aber effektiv.


    Ich vermute auch, dass der Hund damit versucht die Aufmerksamkeint auf sich zu ziehen, selbst, wenn es Ärger kostet...


    Hi,
    für Hunde gibt es keinen Besitz. Wenn du auf die Dinge aufpasst, sind sie dir. Wenn du nicht mehr aufpasst, sind sie freigegeben.
    Menschliche moralische Einstellung wird ein Hund nicht verstehen, und damit auch nicht das Verhalten mit dem Besen...
    Ich würde das nicht so machen.


    Besser find ich den Vorschlag mit dem Tauschen.


    Lg Christine

    Mit besten Grüßen aus dem schönen Taunus
    von Snoop, Sari und Christine

  • Ich würde vielleicht noch unterscheiden, wann er sich so verhält. Nico hat das nämlich ne Zeit gemacht, um Aufmerksamkeit zu bekommen, weil ich dann immer wie wild hinter ihm her bin und er fand das lustig. Da ging es dann nicht mehr so um die Sachen selber. Wir haben das dann hinbekommen indem ich getauscht habe bzw. nicht mehr so ein Aufsehen darum gemacht habe. So hatte er schnell das Interesse verloren am geklauten.

    LG Mareike mit Macho Nico

ANZEIGE