ANZEIGE

Fressen ohne Kauen...

  • Hallo ihr Lieben.


    Ich bräuchte mal euren Rat für den Neufi-Welpen meiner Muter.
    Der Kleine Yoshi ist nun 9 Wochen und ein richtiger Propper mit seinen 8 kg.
    Bislang bekam er Pedigree Welpenfutter (weil die Züchterin das auch gegeben hat).


    Nun wollte meine Mutti ihn auf Markus Mühle umstellen. Zum einen, weil sie Pedigree nicht füttern mag und zum anderen, weil er sein Fressen mehr inhalliert, anstatt es ordentlich zu kauen. Die Brocken von MM sind ja recht groß und sie dachte, die muss er kauen. Das hat er auch bei den ersten Portionen getan, aber jetzt schlingt er selbst diese Brocken runter und hat heute auch schon 2 mal gebrochen.


    Da das Futter von MM ja nicht quillt, kann man es schlecht einweichen. Habt ihr vielleicht noch Tipps, was wir tun können, damit der Drops sein Futter richtig frisst? Sollen wir die Brocken klein stampfen?


    Danke schonmal für eure Antworten und lieben Gruß!

  • Hallo Raska,


    das Problem kenne ich. Ich habe 2 Labbies - die kennen Kauen wohl gar nicht :D


    Wir machen es so, dass wir das Trockenfutter - die beiden kriegen nur Trockenfutter und keine Dosenfutter - mit Wasser auffüllen. Wir lassen das Futter auch nicht quellen, sondern einfach Futter in Napf, Napf unter Wasserhahn (ungefähr so viel, dass das Futter leicht bedeckt ist), Napf auf Futterstelle und dann Hund zu Napf schicken.


    Durch das Wasser können sie nicht ganz so schlingen. Sie müssen also automatisch langsamer fressen, auch wenn es nicht so aussieht.


    Dann solltet ihr vielleicht darauf achten, dass nach dem Füttern erst mal Ruhe herrscht. Das fällt bei kleinen Rüpeln natürlich schwer, aber mit Konsequenz geht es. Also nach dem Fressen ca. 1 Stunde Ruhe, d. h. Pippi-Runden vorher drehen.


    Und das mit dem Pedigree-Futter nicht füttern, finde ich klasse. Hochwertiges Futter mag zwar ein paar Taler mehr kosten, aber man braucht weniger und der Hund dankt es einem auf alle "Felle". Gutes Futter ist wichtig für Fell und Knochen etc.

    Einen Labbi kann wirklich nichts erschüttern, noch nicht mal ein Erdbeben, hauptsache sein Futter wird gerettet!

  • Schon mal gut das ihr das Futter umgestellt habt, das war eine sehr gute Entscheidung. I
    ch würde dem Wuffi ganz viele kleine Mahlzeiten geben und das Futter mit etwas Wasser versetzten, dass er nicht so schnell fressen kann. Wie oft füttert ihr denn?

    Lg Friederike mit Lilli und Heather
    Anja du bist in meinem Herzen!


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE S.10 und 17


    "Solange der Mensch denkt, dass Tiere nicht fühlen können, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken können."

  • Huhu... meine Briardmix kennt kauen auch nicht... er bekommt ebenfalls Markus Mühle.... Buddy ist jetzt ein Jahr alt und kaut immernoch nicht!!! :kopfwand:
    Hab die Hoffnung aufgegeben... naja....

    Der Hund ist das einzige Lebewesen, das dich mehr liebt als sich selbst.

  • Er wird 4 Mal am Tag gefüttert, also schon kleine Portionen.


    Das mit dem Wasser werde ich mal weiter geben, aber ich befürchte, er wird erst das Wasser schlabbern (er liebt Wasser und schläft sogar mit dem Kopf im Wassernapf
    :irre: ) und sich dann über die Pellets her machen. Das Blöde ist eben, dass die ja durch das Wasser nicht weich werden...füttere ja auch MM und habe das mal versucht, mit Geduld und Spucke beim Einweichen erreicht man höchstens, dass sich die Pellets ganz im Wasser auflösen.


    Aber ich denke mir, er muss doch auch irgendwie lernen, ordentlich zu kauen oder? Ist das denn nicht auch schädlich, wenn er die Brocken so im Ganzen runter schluckt? Für Ruhe nach dem Fressen wird eigentlich immer gesorgt (oder zumindestens wird das versucht :roll: )


    Danke euch für die schnellen Antworten!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Schädlich ist das Schlingen ansich nicht, der Hund von meinem Bruder hat sein ganzes Leben sein Fressen runtergeschlungen es wieder ausgekotzt und nochmal gefressen. Hundemägen halten ganz gut was aus, das Futter kommt halt nur wieder raus wenns zu schnell runtergewürgt wird. Meine Hunde kauen wirklich nur, wenn sie n richtig großes Stück Fleisch haben.

    Lg Friederike mit Lilli und Heather
    Anja du bist in meinem Herzen!


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE S.10 und 17


    "Solange der Mensch denkt, dass Tiere nicht fühlen können, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken können."

  • Du kannst versuchen ein paar Tennisbaelle oder grosse Steine mit in die Futterschuessel zu legen....da muss er die Futterbrocken rausarbeiten und kann nicht wahllos inhalieren.


    Oder versuch' mal das TroFu auf dem flachen Boden zu verteilen, da muss er auch langsamer ran als aus der Schuessel.

    “O Herr, bewahre mich vor der Einbildung,
    bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema
    etwas sagen zu muessen.


    Erloese mich von dem großen Leiden
    die Angelegenheiten anderer ordnen zu wollen.


    Lehre mich, nachdenklich ohne argwoehnisch,
    hilfreich ohne diktatorisch zu sein..”

  • Das Wasser bewirkt, dass die Hunde sich mit dem Wasser den Bauch "vollschlagen" und dann mit dem Futter ruhiger umgehen.
    Das Schlingen selbst schadet nicht. Mein Großer, jetzt 6 Jahre, kaut heute sein Futter noch nicht. Also würde ich mir da nicht zu viele Sorgen machen. Der Hund muss vielleicht auch noch lernen, dass ihm nichts weggenommen wird und er in Ruhe fressen kann. Das hat natürlich nichts damit zu tun, dass ich als Oberhaupt jederzeit das Recht habe, den Napf zu nehmen.


    Die Idee mit den Tennisbällen finde ich ganz gut und halte sie für sinnvoll und denke auch, dass es funktionieren könnte! Gute Idee -auch für mich!

    Einen Labbi kann wirklich nichts erschüttern, noch nicht mal ein Erdbeben, hauptsache sein Futter wird gerettet!

  • Wie XXtra schon geschrieben hat, dieses Schlingen sieht zwar heftig aus, ist aber überhaupt nicht schädlich und völlig üblich bei "Fleischfressern" (die "atmen", selbst wenn erwachsen, auch viele hundert Gramm Fleisch ein, wenns denn sein muss. :D)


    Euer Welpie macht das noch so krass, weil er bis letzten Monat noch richtig intensiv um seine Futterration mit seinen Geschwisterchen kämpfen musste und von daher die kluge Taktik gelernt hat, was in seinem Bäuchen drin ist, ist drin. Das wird sich meist von alleine in den nächsten Wochen/Monaten verlieren, da er ja nicht blöde ist und regestriert, dass er den Napf nun für sich alleine hat und von daher wird er aus Eurer Sicht gesitter essen.


    Wenn er sich nicht ständig verschluckt, dann würde ich ihn einfach lassen, aber auf jeden Fall das Futter auf mehrere Portionen aufteilen und einweichen, da er noch so jung ist.


    Steine in der Futterschüssel würde ich persönlich nicht machen, da er noch völlig wild und unerfahren ist und sich an den Steinen auch die Zähnchen kaputt machen kann.

    42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

  • Werden das mit dem Wasser und den Bällen auf jeden Fall ausprobieren. Aber eigentlich beeilt Yoshi sich gar nicht so sehr mit dem Fressen, er ist insgesamt, auch beim Futtern, eher ein gemächlicher Typ.


    Nur er kaut eben nicht...Meine Mutter hat eben nur Bedenken, dass die verhältnismäßig großen Brocken von MM schädlich für den kleinen Welpenmagen sein könnten und überlegt deshalb, wieder ein Futter mit kleineren Bröckchen zu nehmen bzw. die Pellets klein zu stampfen.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE