ANZEIGE

Welche Kombination ist bei 2 Hunden am empfehlenswertesten?

  • Guten Abend alle miteinander,


    da vielleicht später ... vielleicht aber auch früher noch ein Hund bei uns einziehen soll, wollte ich mal die "Mehr-Hundebesitzer" fragen welche Kombination denn am sinnvollsten wäre.
    Ich habe hier z.B. schon irgentwo gelesen, dass es z.B. nicht unbedingt anzuraten ist 2 gleichalte Rüden zu wählen.
    Also mein Hund ist jetzt 1 Jahr und 4 Monate.
    Wenn ein Rüde, dann besser jünger?
    Im Idealfall ne Hündin? Dann egal welchen Alters? Oder ist es generell egal welches Geschlecht oder Alter???
    Bisher hab ich eher nach Hündinen geschaut, weil ich schon des öfteren gehört habe, dass Rüde und Hündin am besten harmonieren... :???: (Das ganze hat eh noch etwas Zeit... Geht erst frühstens, wenn ich wieder etwas Urlaub bekomme. Aber ich muss trotzd. immer auf den Tierschutzseiten schauen ... Es ist wie so ein Zwang. :ops: Und dann schwelge ich und überlege, wenn es schon ginge ... welchen Hund wir dann kennen lernen wollen würden und wer zu uns passen könnte. Kennt das jemand oder gehts nur mir so?)
    Aber nun hab ich nen 6 Monate alten Rüden gesehen ... Hach! :herzen4:
    So kam ich auf diese Frage...

  • Dir wurde zwar schon ein Link zur Hilfe gegeben aber ich antworte dir einfach trotzdem mal.


    Ein allgemeingültiges Schema gibt es da nicht. Alles kann, nichts muss. Das heisst es kommt auf den Charakter deines und des neuen Hundes an. Auf jedenfall solltest du die beide Hunde schon vor dem Einzug aufeinander zuführen. Nach Möglichkeit würde ich den Hund auch mal übers Wochenende zur Probe nehmen.
    Im besten Fall vertragen sich die Hunde super, egal ob gleichgeschlechtlich oder nicht, und im schlimmsten Fall eben nicht.

  • Hi wir bekommen jetzt unsere zweite Hündin dazu! Das gleiche Geschlecht aus dem einfachen Grund das es bei der Läufigkeit keinen Stress gibt unsere erste ist zwar kastriert aber der Züchter meinte das wenn ein Rüde eine Hündin in der Nase hätte würde er auch die zuhause nehmen :D . Von daher haben wir uns für eine zweite Hündin entschieden !

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich halte im Moment einen Rüden und eine Hündin zusammen und obwohl sich die beiden Hunde blendend verstehen würde ich in der Zukunft immer zu einem gleichgeschlechtlichen Paar tendieren.
    Zwar hat man bei Rüde und Hündin die größte Wahrscheinlichkeit, dass sich die Hunde dauerhaft vertragen, jedoch hab zumindest ich immer wieder Probleme bei Hundebegegnungen. Zum einen ist es so, dass fast jeder Rüde, den wir unterwegs treffen sich vorrangig für Emma interessieret und in Janosch einen Konkurrenten sieht - das hat schon zu einigen unschönen Auseinandersetzungen geführt - und andererseits hat Emma die ein oder andere Erzfeindin, mit der sich Janosch zwar blendend verstehen würde, doch leider muss ich ihm den Kontakt mit diesen Hündinnen komplett versagen, da Emma ja eigentlich immer mit dabei ist.


    Allerdings ist es wirklich nicht einfach da irgendwelche Pauschalaussagen zu treffen, ich würd allerdings, egal ob gleich- oder gegengeschlechtlich, immer darauf achten, dass zwischen den Hunden mindestens ein Altersunterschied von zwei Jahren besteht!

    Liebe Grüße,
    Björn und seine Gassimeute

  • HuHu,
    ich würde auch zum gleichen Geschlecht raten.
    Ich habe einen Rüden und zwei Hündinnen,alle kastriert und
    doch muß der Rüde SEINE Mädchen immer beschützen.
    Aber nur bei unkastrierten Rüden.
    Da ich meist weiß wer was ist kann ich meinen schon vorher abrufen und
    die Mädchen dürfen hin.
    Meine Mädchen hingegen vertragen sich mit anderen Hündinnen.


    LG Gaby.

    LG Gaby und die 12 Pfoten.


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Meine Hunde sind mein Leben - aber die Regeln müssen eingehalten werden.

  • Danke schon mal für eure Antworten.
    Sleipnir: Du meintest du würdest darauf achten, dass mindestens 2 Jahre Altersunterschied zw. den beiden Hunden sind.
    So rein Theoretisch: Elvis ist jetzt 1 Jahr und 4 Monate ... der :herzen2: -Hund
    ist ca. 6 Monate. Meinst du da ist der Unterschied zu gering? Das wär nicht mal nen Jahr Unterschied.


    Was sagen die Anderen zum Altersunterschied? Nach meinem Gefühl würde ich sagen eher nen jüngeren Hund als Nr.2 ... :???:
    Oder ist das egal ob Hund Nr.2 älter oder jünger ist als der erste Hund? Es ist schon klar, dass sich die Hunde kennen lernen müssen und man schauen muss ob sie sich lieben oder nicht so ... Aber die Auswahl an Tierschutzhunden ist ja (leider) sehr groß ...
    Da möcht ich schon vor dem Kennenlernen gucken bei welchem die Wahrscheinlichkeit der gegenseitigen Liebe (Hund zu Hund) sehr wahrscheinlich ist.

  • Es ist halt echt schwer da allgemeingültige Aussagen zu treffen.


    Zu dem Altersunterschied: Bei Hunden hängt der soziale Status und die Rangfolge nicht unerheblich vom Alter ab. Bei zwei Hunden, die altersmäßig nah beieinander liegen wäre mir die Gefahr einfach zu groß, dass es immer wieder zu Rangstreitigkeiten kommt. Natürlich können zwei gleichaltrige Hunde trotzdem absolut problemlos zusammenleben...ist halt immer sehr von der jeweiligen Konstellation abhängig!
    Ich hab bspw. eine Hündin, die sehr rangbezogen ist und der klare Hirarchien einfach auch Sicherheit geben...würde ich der eine ähnliche alte und ähnlich gestrickte Hündin vor die Nase setzten hätten wir hier "Mord und Todschlag"... ;)

    Liebe Grüße,
    Björn und seine Gassimeute

  • Wäre denn ... so rein theoretisch der Altersunterschied zu gering, wenn der erste hund 1,4 jahre ist und der erste 6 monate?
    Und meint ihr es wäre besser, wenn der zweite jünger oder älter ist?

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE