ANZEIGE

Schweineohren..?!?

  • Hey,
    Also, meine Ginamaus liebt Schweineohren über alles...jetzt hat uns aber unser Metzger erzählt, dass sie Gicht verursachen und ich sie , bervor ich sie ihr gebe nochmal kochen sollte... :?:
    Das haben wir bis jetzt nicht gemacht, weil wir angenommen haben, dass das kein Gesundheitsschädigendes Produkt ist..
    Jezt meine Frage, gebt ihr euren Hunden Schweineohren und kocht ihr sie wenn ja ab???
    Ich habe jetzt neulich einen Ganzen Sack Schweineohren auf einem Agility Turnier gekauft, der Typ hatte so einen Wagen und hat nur solche sachen verkauft, also Knochen, Pansen u.s.w....soll ich die jetzt alle nochmal abkochen????


    Ich hoffe ihr könnt mir da irgendwie weiterhelfen, will ja nich, dass meine Ginamaus krank wird...


    Danke schonmal...

  • also portos bekommt auch schweineohren.die getrockneten aus dem zoofachhandel und bislang ahb ich davon noch nie was gehört :gruebel:


    wenn es aber so sein sollte,dann sagt das bitte! :shock:

  • Irgendwas war soweiso mit Schweineohren, habs nur leider vergessen ... ich glaube das bezog sich auf einen Virus oder ähnliches :shock:
    Joy bekommt die Teile garnicht, sie mag sie auch nicht ;)
    Und bei Schwein bin ich sowieso skeptisch, auch wenn die Ohren ja sehr stark erhitzt werden ...



    Liebe Grüße
    Anika und Joy

  • Hallo Jana! Ich habe auch davon gehört,aber wieso das weiß ich leider nicht (abkochen) .Meine Amy mag die Schweineohren auch nicht ,liegen nur rum, doch der Hund meiner Freundin lässt alles liegen, wenn er nur das Wort Schweineohr hört er lieb sie abgöttisch. Schreibe mal wenn du mehr darüber weißt. Gruß Babsi :wink:

  • Jetzt weiß ichs wieder :D


    Es ging um Salmonellen (ach du Schande, schreibt man das so?) ... vielleicht soll man ja auch deswegen die Ohren abkochen ??? :roll:



    Liebe Grüße
    Anika und Joy

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • ja,so schreibt man das!ist ja übel...dann bekommt portos die jetzt auch nicht mehr...da hab ich jetzt doch ein wenig angst!
    danke für dieses aufklärung! :wink:
    lg rike

  • Also Salmonellen weiß ich sicher, von Gicht hab ich noch nie was gehört :oops:


    Ich bin mir sicher das du für Gina noch was anderes leckeres zum kauen finden wirst :)
    gerade vom Rind gibt es ja so viele getrocknete Sachen ... und die sind mir sowieso lieber als Schwein :)



    Liebe Grüße
    Anika und Joy

  • Hallo Ihr beiden!

    Also, die Schweineohren, die Du Deiner Gina verfütterst, sind doch bereits getrocknet, die musst Du wirklich nicht mehr kochen.
    Wenn Du frische Ohren fütterst, solltest Du sie abkochen wegen dem Aujeszkyvirus, so wie alles vom Schwein (obwohl es da auch unterschiedliche Meinungen gibt).


    Was stimmt, ist, dass an Schweineohren, etc oft Salmonellen dran sind-aber mach Dich nicht verrrückt, Salmonellen sind fast überall und für Hunde nicht so gefährlich, wie man immer denkt.


    Und wegen Gicht würde ich mich schon gar nicht verrückt machen. Gicht entsteht eher bei zu proteinhaltiger Ernährung und durch erhöhten Uratspiegel im Blut und Urin (Dalmis sind recht häufig davon betroffen, ev. hast Du ja schonmal davon gehört). Wüsste nicht, was für einen Unterschied dann kochen oder nicht kochen machen würde?!



    Solange Du also nicht vorhast, ausschliesslich Schweineöhrchen zu füttern, sondern sie ab und an mal als Leckerlies zu geben, mach Dich also nicht verrückt und gönne Deiner Maus den Spass!


    Liebe Grüsse, Marta&Monster

  • Hallo Leute
    meine beiden bekommen auch Schweineohren, allerdings gehe ich diese frisch kaufen schon aus Preisgründen und weil man dann die Verarbeitung selbst in der Hand hat.
    Natürlich bekommen sie die Öhrchen nicht roh, ich koche sie ab und trockne sie dann selber.
    Probleme gibt es nicht und Salmonellen sind nach dem kochen auch weg.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE