Briardfans gesucht

  • ANZEIGE

    Hallo Leute,
    gibt es hier noch andere Briard-Fans?
    Unser Ellwood ist ein gut 6 Monate alter Briard-Rüde und ein total lieber Schnuffel, im Vergleich zu meine Hündin, die leider mit 5 Jahren gestorben ist und eine totale Alphazicke war ist er der reinste Engel mit Pelz drumrum. Würde mich freuen, wenn ihr euch mal meldet. Für mich gilt einwandfrei "einmal Briard, immer Briard" :freude:
    LG Sabine

  • ANZEIGE
  • Hi Sabine


    Ja, ich bin auch Briardfan.
    Den Begriff "Zicke" kann ich übrigens gut verstehen. Ich benutze ihn auch
    hin und wieder bei meiner Dicken :D
    Kasha ist jetzt 4 Jahre und alles andere als "einfach", aber durch eine gute
    Trainerin und viel Arbeit (Obedience, Dogdancing, früher Agility) lässt sich
    ihr Temperament doch einigermaßen im Zaum halten.
    Briards sind halt doch Arbeitshunde und wollen beschäftigt werden...


    liebe Grüße
    Steffi

    Das zärtlichste aller Geschöpfe ist ein nasser Hund
    (Ambrose Bierce)

  • Hallo Du


    Auch ich finde Briard's einfach super Hunde. Wir hatten früher immer Jagdhunde und ich war immer toll begeistert wenn ich auf dem Agility Training oder sonstwo einen Briard sah.
    Jetzt habe ich eine Hündin die sehr sehr viel vom Briard hat. Ihre Mutter ist eine schwarze Briard Hündin und der Vater ein Golden Retriever.
    Meine Hündin kommt aber eher an die Mutter ran.
    Wir fangen gerade mit Agility an , sei ist sehr begabt. Doch hat sie manchmal soooo einen Dickkopf dass ich ihr immer alles zweimal oder dreimal sagen muss. Sie schaltet die Ohren einfach auf ZU.
    Sie liebt das Wasser, schwimmen mach ihr unheimlich Spass , das kann sie auch vom Vater haben.
    Auf jeden Fall ist meine Lollchen die aller aller BEste, ein super HUnd.
    ( Ihr könnt bei den Photos von unseren Hunden ( thread ) unter Leeloo schauen ).
    Mein zweiter Hund ist ein Beauceron auch ein französischer Schäferhund.
    Er hat ein ganz anderes Wesen ist auch ein Rüde.
    Was mir bei meiner Hündin auffällt ist das sie unheimlich viel Energie hat und sehr aktiv ist, kein Hund für faule Nasen.
    Auf jeden Fall wäre es gut möglich das ich irgendwann mal eine Briard Hündin haben werde wenn meine zwei Lieblinge nicht mehr da sind.
    Aber das...... ist Gott sei dank noch lange und liegt in der Ferne.


    Küssien


    Leeloo

  • ANZEIGE
  • Kasha,
    na das sag mal, das der briard ein arbeitshund ist und gnade gott dem, der das nicht beachtet. was ich mir alles ausdenke, um unseren Ellwood auszulasten. da wir leider zur zeit noch nicht den richtigen hundeplatz gefunden haben - mache am freitag einen nächsten versuch - denke ich mir immer wieder beschäftigungen für ihn aus, um aus unseren "gassis" abenteuerspaziergänge für ihn zu machen. ist er genug beschäftigt, ist er im haus ein so ruhiger vertreter, daß besucher oft sein wahres alter nicht glauben können.
    übrigens - nein, ellwoods papa heißt tadjik und ist, soweit ich weiß, belgier.
    Leeloo
    das mit dem wasser kann dein mädel auch durchaus von der briardseite aus haben, meine beiden briards mochten auch beide wasser, und ellwood ist geradezu wasserverrückt. ist als miniwelpe mal einem größeren spielkameraden nach in einem bach komplett untergetaucht - ich dachte, er hat den schock fürs leben, nix war, ist am nächsten tag gleich wieder rein. und den dickkopf, den hat sie sicher vom briard. die hören nur, wenn sie dich so lieben, daß sie dir einen gefallen tun wollen, oder wenn sie einen sinn in ihrem tun sehen, sonst kannst dus vergessen. :flower:

  • Hi Woody


    Das mit Ellwoods Papa war ein Irrtum. Sorry.
    Ein Wurfbruder von meiner Kasha heißt auch Ellwood und ich hab erst
    hinterher gelesen, dass dein Ellwood ja noch ein richtiger Jungspunt ist :)


    Übrigens ist Kasha absolut kein Fan von Wasser. Sie ist sogar
    ausgesprochen wasserscheu. Es gab schon mehr als nur peinliche Situationen
    bei Spaziergängen, wenn wir an einen Bach mit steiler Böschung kamen
    und Kasha eigentlich gerne trinken wollte, sich aber nicht die Böschung
    runtertraute aus Angst ins Wasser zu plumpsen. Ich musste dann zum Teil
    die Böschung mit runter und sie am Pelz festhalten. Erst wenn sie merkt,
    dass ich sie festhalte, traut sie sich auch runter. Meine Mitgassigeher finden
    das immer äußerst amüsant :freude:


    Ich drück dir die Daumen, dass du einen guten Hundeplatz findest. Ich weiß es
    ist nicht ganz einfach, vorallem wenn der Trainer keine Erfahrungen mit
    Briards hat. Sie sind halt doch ignorante, selbständige aber liebenswerte
    Dickköpfe.


    Leeloo: Wenn dein Mädel den Briarddickkopf geerbt hat, dann brauchst
    du beim Agility einfach etwas mehr Geduld, als die anderen. Ich kenne das.
    In meiner Agilitygruppe waren fast nur Boder oder Bordermischlinge und
    die lernten natürlich wahnsinnig schnell im Gegesatz zu meinem Dickkopf,
    die erst überlegen musste, wieso sie jetzt über diese blöde Wippe gehen
    soll, oder warum sie über die Hürden springen soll, wo sie doch viel
    schneller an denen vorbeilaufen kann :D
    Aber als kleiner Trost...meine Trainerin meinte einmal, dass mein Hund
    zwar länger brauchte um etwas zu lernen, aber wenn sie etwas begriffen
    hat, macht sie es hundertprozentig und fehlerfrei. :gut:


    liebe Grüße
    Steffi

    Das zärtlichste aller Geschöpfe ist ein nasser Hund
    (Ambrose Bierce)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Kasha,
    so, sieht so aus, als hätten wir jetzt den richtigen hundeplatz für unseren süssen gefunden. waren am wochenende das erste mal da, klappt richtig gut. war total stolz auf unseren schnuffel, weil alles so prima geklappt hat. die arbeiten da nach dildei, was für unseren verfressenen ellwood sehr gut paßt. warum machst du eigentlich kein agility mehr mit deiner hündin?
    die situation mit dem wassergraben stell ich mir auch für zuschauer ganz lustig vor :wink: für dich dann schon weniger. was wiegt denn deine maus so? nur für den fall, daß du sie dann aus dem bachbett "retten"müßtest?!? :freude:
    apropos gewicht : heute hat es ellwood endlich (tiefer seufzer!!!) gelernt, daß es für einen hund seiner größe gar kein problem ist, in den kofferraum eines autos zu hüpfen, bisher gingen nur die vorderbeine rein, den hintern mußte ich dem gnädigen herrn hinterherheben, weil hüpfen mit anlauf ging zwar überall woander drauf, aber eben nicht ins auto. naja, das zum thema dickkopf. ab wann hast du denn damals bei deiner hündin mit agilitiy angefangen? ich habe bei ellwood das gefühl, er ist noch viel zu tapsig, und vergißt manchmal einfach noch, daß da auch hinten beine zu koordinieren sind vor lauter eifer.
    LG Sabine P.S. woher hast du deine kasha denn??

  • Hi Sabine


    Wir haben mit Agility angefangen, als Kasha etwa ein Jahr alt war.
    Einfachere Sachen, wie zB. über einen Steg laufen oder durch einen
    Tunnel sausen, haben wir aber auch schon in der Welpenschule geübt.
    Anfangs haben wir auch nur sehr niedrige Hürden benutzt und die A-Wand
    kam erst sehr viel später. Mir war es sehr wichtig in Bezug auf die Gelenke
    meiner Dicken kein Risiko einzugehen.
    Das war auch der Grund, dass ich mit dem Agility diesen Winter aufgehört
    habe. Kasha hat Borreliose und wenn sie einen Schub bekommt, hat sie
    Probleme mit den Knien. Jetzt konzentrieren wir uns eher auf Obedience
    und zur "Entspannung" immer mal wieder Dog Dancing.


    Ach ja, meine Süße wiegt etwa 35 kg (Rückenhöhe 70 cm) und deshalb
    sehe ich bei Bächen ein ganz anderes Problem auf mich zukommen. Wenn
    sie tatsächlich mal abrutschen sollte, wird sie mich wohl einfach mitziehen
    und dann werden wir beide jemanden brauchen, der uns aus dem Bach
    rettet :rolleyes:
    Na ja, die Lacher werde ich dann wohl auf meiner Seite haben :willnicht:


    Oh jaaaa, an die Tapsigkeit kann ich mich noch gut erinnern. Die sind ja
    sooo süß in dem Alter!!!! Auch wenn ich zugeben muss, dass sich bei
    Kasha da nicht sehr viel verändert hat... mein Mann nennt sie liebevoll
    "kleines Trampel". Ich persönlich ziehe den Begriff "grobmotorisch veranlagt"
    vor :)


    Es freut mich, dass du für Ellwood einen guten Hundeplatz gefunden hast.
    Wenn ich mir vorstelle, ich hätte nicht von Anfang an eine gute Hundeschule
    besucht, sondern versucht meinen Dickkopf allein zu erziehen, wird mir
    ganz schlecht. Ich glaube ich wäre total überfordert gewesen! Aber du
    hast ja schon Briard-Erfahrung und weißt was ich meine :wink:


    Kasha stammt übrigens von einer Züchterin in der Nähe von Würzburg.


    liebe Grüße
    Steffi

    Das zärtlichste aller Geschöpfe ist ein nasser Hund
    (Ambrose Bierce)

  • Liebe Steffi,
    das tut mir leid mit Kashas Borreliose, sowas ist immer mein Horror. Wir leben hier nämlich im Zeckenparadies, es ist unglaublich. Ohne dieses Pipettenzeugs, das aber bei unserem Wuschel immer nur einen knappen Monat hält, kannst du hier nicht aus dem Haus. Wir haben das Mistviehzeug sogar im Garten. Im letzten Sommer habe ICH mir eine zugezogen auf dem Weg nach der Arbeit vom Auto durch den Garten in unsere Terassentür rein - laß das mal 50 Meter sein!!! Wie habt ihr das denn gemerkt? Hat eure Maus gelahmt, oder was war?
    2.Wochenende Hundeplatz, macht langsam wirklich Spaß. Ellwood macht das super, so langsam ernte ich die Früchte meiner Überei mit ihm.
    Bei jedem Spaziergang, wenn ich an einem Bach mit steilen Ufern vorbei komme, muß ich an euch denken und innerlich grinsen :freude: Wie kriegst du denn deine "Wasserratte" eigentlich wieder sauber, wenn sie sich so richtig eingeschweint hat?? Davon, daß sie freiwillig ins Bad unter die Dusche geht, wie unser Fischotterverschnitt kannst du ja wahrscheinlich nur träumen?!?
    Apropos Pflege - wie oft bürstest du denn Eure Maus? Unserer, schon ziemlich langhaarig, ist so einmal die Woche fällig, und inzwischen hole ich händeweise Unterwolle aus ihm raus.
    Am Samstag haben wir nach längerer Pause mal wieder 4 seiner Geschwister gesehen, es ist wirklich witzig, wie verschieden die aussehen, auch vom "Zuschnitt" her..... Und sie erkennen sich tatsächlich noch wieder. Unsere 5 kleinen Rassisten spielen übrigens am liebsten "wir Briards unter uns" - und wenns geht auch noch nach fauve und schwarz sortiert.
    Na, dann hab ich ja mit dem Agilitybeginn noch Zeit. So in etwa mit einem Jahr schwebte mir das auch vor, vorausgesetzt der junge Mann ist HD-Frei, da kann man natürlich nur Daumen drücken.
    Ganz lieben Gruß und einen Dicken Schmatzer für Deine Kasha von Ellwood ( die würde er SUPER finden, schade, daß ihr so weit weg wohnt.)
    LG Sabine

  • Hi Sabine


    Ja, das mit der Borreliose ist echter Mist!!! Dabei haben wir hier in unserem
    Gebiet eigentlich recht wenig Zecken und ich benutzte auch immer
    Zeckenmittel bei meinen Doggies. Aber im Ernstfall reicht halt eine Zecke
    aus und schon ists passiert.
    Kasha fing letzten Herbst plötzlich an zu lahmen. Erst dachte ich, sie hätte
    sich beim Toben mit Joey (meinem Rüden) versprungen, aber als es nach
    zwei Tagen nicht besser war, habe ich sie mit in die Praxis genommen
    (ich bin Tierarzthelferin). Mein Chef konnte nichts Auffälliges feststellen,
    also haben wir eine Blutprobe genommen und sie auf Borrellien untersuchen
    lassen. Als das Ergebnis am nächsten Tag kam, war es klar. Sie hat aber
    auf die Behandlung dann gut angesprochen und lief nach ein paar Tagen
    wieder beschwerdefrei.


    Das mit dem Sauberkriegen ist erstaunlicherweise gar nicht so tragisch.
    Wenn ich ihr sage "ab in die Wanne", klettert sie selber in die Badewanne
    und bleibt auch brav stehen, wenn ich sie abspüle. Allerdings macht sie
    dabei ein Gesicht, wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird.
    Wahrscheinlich überlegt sie, was sie Schlimmes angestellt haben könnte,
    um so hart bestaft zu werden :flehan:
    Aber hinterher bekommt sie immer ein Leckerli und das hebt ihre Stimmung
    dann wieder beträchtlich.
    Ich bürste meine Dicke auch einmal die Woche. Seit zwei oder drei Wochen
    hole ich auch erstaunliche Mengen an Unterwolle bei ihr raus. Ich denke,
    sie fängt wohl schon mit dem Fellwechsel an :rolleyes:


    Ich drück deinem Ellwood ganz fest die Daumen, dass er HD-frei ist. Das
    war immer meine größte Sorge und ich war riesig erleichtert, dass bei
    meiner Maus die Hüfte okay ist.
    Ist Ellwood eigentlich schwarz, oder fauve? Immer wenn du von ihm schreibst,
    sehe ich vor meinem inneren Auge Kasha in dem Alter vor mir. Wenn er
    fauve ist, muss ich ja umdenken :D


    Ach ja, wie machst du das eigentlich mit den Haaren, die vor die Augen
    fallen? Du hattest ja schon Briards und bei Ellwood dauert es sicher auch nicht
    mehr lange. Ich habe bei Kasha die Haare abgeschnitten, also praktisch eine
    Ponyfrisur draus gemacht. Allerdings reagieren da manche Briard-Halter
    etwas empfindlich und meinen, dass man damit das typische Aussehen
    eines Briards "verhunzen" würde. Am Anfang habe ich versucht ihr mit
    Haarspangen einen Durchblick zu verschaffen, aber ich brauchte ca. 3 Minuten
    um die Spange reinzuwurschteln und meine Süße brauchte ungefähr
    2 Sekunden um die Spange wieder zu entfernen. Irgendwann war ich dann
    so entnervt, dass ich zur Schere gegriffen habe. Wie hast du das gehandhabt?


    So, jetzt werde ich Kasha den Schmatzer von Ellwood überbringen (die wird
    vielleicht Augen machen...).
    Knuddel deinen Süßen fest von mir


    liebe Grüße
    Steffi

    Das zärtlichste aller Geschöpfe ist ein nasser Hund
    (Ambrose Bierce)

  • hallo steffi,
    tja, da sprichst du ein thema an, daß in briardkreisen heiß diskutiert wird. das heißt, diskutiert ist eigentlich nicht ganz richtig, es wird sich darüber aufgeregt. wenn ich unserem ellwood einen "pony" schneiden würde, würden mich unsere züchter, die ich jede woche auf dem hundeplatz treffe, glattweg umbringen. besonders schön finde ich es auch nicht, weil die hunde schon ganz anders aussehen mit pony. bei meiner ersten hündin habe ich auch mit allem möglichen rumexperimentiert. du hast völlig recht, die zeit fürs reinfummeln ist etwa 10 mal so lang, wie hundi dann dafür braucht, sich der "sichthilfe" wieder zu entledigen. zum schluß habe ich die stirnhaare mit der efilierschere einfach kräftig ausgedünnt, das klappte dann ganz gut. bei unserem jungen mann haben wir bisher noch nix tun müssen, aber jetzt wird es langsam zeit. werde wohl wieder efilieren, muß mir allerdings erst wieder ne neue schere besorgen. ich seh das allerdings mit dem verhunzen nicht ganz so eng.
    mein wuschel ist übrigens wirklich fauve. vielleicht kriege ich es ja irgendwann mal hin, ein photo einzustellen, zur zeit scheitere ich daran, irgendwie stimmt die pixelzahl nicht und ich krieg sie nicht reduziert - bin leider am computer nicht die fitteste.
    da hast du ja glück gehabt, daß du direkt an der quelle arbeitest. nach dem was ich über borreliose weiß, dauert das ja sonst oft ewig bis zur diagnose und man wird erst mal mit allen möglichen erklärungen vertröstet. wie ist das denn jetzt mit deiner maus? krieg sie einfach ab und zu spontan beschwerden oder ist das belastungsabhängig? wie oft hat sie denn noch probleme?
    mußte leider dieses wochenende freitag und samstag auf eine fortbildung, daher kein hundeplatz. mußte heute dann unseren wibbelsterz erst mal ne gründliche runde lüften und ne große runde unterordnung mit ihm machen, um ihn wieder auf linie zu kriegen. mein männe hats da eher nicht so mit und du kennst ja unterbeschäftigte brairds, er nervte etwas - naja, ist ja auch klar, unausgelastet mit gut 7 monaten, was will man erwarten.....
    euch einen schönen restsonntag und einen angenehmen wochenanfang
    LG sabine
    ellwood dankt für den knuddel, wuff!! und schmatz!!!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!