ANZEIGE
Avatar

Superkommando

  • ANZEIGE

    Tja, kam ja schon öfter in verschiedenen Themen, dieses Superkommando (in vier Themen, um genau zu sein...). Aber: Wie baue ich das richtig auf? Habe in einem anderen Forum (finde es leider nicht mehr) Tipps gelesen und versucht umzusetzen. Ich beschreibe mal: Als Superleckerli gibt es bei meinen beiden Schlawinern entweder Geflügelfleischwust in 1cm Brocken oder abgewaschene und angetrocknete Schweinebauchschwarte (was nach Rührei für mich halt so übrig bleibt). Beides gibt es sonst gar nicht mehr.
    Kommando 'Tempo' (das kommt sonst, im Gegensatz zu 'stop' 'halt' 'nein' usw. NIE vor). Bin seit ca. fünf Tagen dran, ungefähr dreimal pro Tag wird aus dem nix heraus 'Tempo' gerufen (später werde ich es ja auch nicht flüstern, sondern rufen) und den Hunden was saugeiles in den Rachen geschoben.
    Bora findet das klasse, hab das Gefühl, daß sie langsam auf das seltene Kommando reagiert.
    Sayed - ja, der Sayed.... Er schläft halt meist - eigentlich immer, wenn wir nicht gerade draußen sind. Ich rufe 'Tempo', stecke ihm sein (!!! das Superlecker ist auf ihn abgestimmt, Bora nimmt eh alles, je leckerer desto besser! aber auf Schwarte und Geflügelknacker steht er so richtig), stecke ihm sein Superlecker ins Maul - und er spuckt es aus, muß es untersuchen (mittlerweile muß ich Bora festhalten, damit das Superkommando nicht zum Doppelsuperlecker für sie und zum Bora-bekommt-eh-alles-Event für Sayed wird) und frißt es dann mit Genuß. Wenn er es untersucht und für gut befunden hat ist er anschließend auch total aufmerksam. Aber bei ihm ist auch nach fünf Tagen 3xtäglich auf 'Tempo' lecker Sachen ins Maul schieben noch keine Reaktion zu sehen.
    Also: Wenn jemand sowas hat/findet: Wie baue ich Schritt für Schritt ein Superkommando auf?
    Und: Wie bekomme ich Sayed dazu, daß neben all dem, was ihn nicht interessiert, das Superkommando spannend ist? Ganze Hühner verfüttern (an alle BARFer: Habe nicht die Möglichkeit, ohne nach jedem Huhn mein kleines schnuckliges Wohnzimmer zu renovieren...)?

  • ANZEIGE
  • Sorry, tut mir leid, aber da ich neu hier bin, verstehe ich deine Frage nicht. Was meinst du mit Superkommando? Was ist das Ziel? Kannst du das nochmal kurz erklären? Danke.

  • Hallo Veela,


    wenn man davon ausgeht, dass ein Hund bis zur Generalisierung eines Kommandos an die 1000 Wiederholungen (an der Anzahl scheiden sich die Geister, ich denke es kommt auch sehr auf den Hund an) braucht, dann finde ich es nach 5 Tagen bei je 3 Wiederholungen völlig ok, dass er es noch nicht schnallt. Ich würde das auch ruhig in der Anfangszeit viel öfter machen. Wenn er dann also vor Dir steht, schickst Du ihn ruhig mit einem "lauf" wieder los, oder wartest ab, bis er woanders hinsieht. Dann Superkommando und Leckerchen fliegt. Auch würde ich das zuhause zwischendurch machen, im Auto, im Garten, auf dem Weg zum Bäcker bis er echt geschnallt hat: DAS IST DAS SUPERDUPERWORT SCHLECHTHIN, das kommt, wenn man nicht damit rechnet und dann gibt es ein absolutes Hammer-Lecker. Erst wenn in den Hundeaugen schon kleine Hühnerknochen aufleuchten wenn Du das Wort nennst würde ich es seltener nutzen, bis Du es nur noch ein-zweimal die Woche "in Erinnerung" hältst.


    Liebe Grüße


    Ella

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

  • ANZEIGE
  • Hm, vielleicht sollte ich auch auf gekochtes Hühnchen zurückgreifen... mal sehen. Aber auf die Wurst reagieren sie eigentlich gut.


    @Kindhund: Superkommando ist ein Kommando, das äußerst selten gegeben wird und äußerst reichhaltig/lecker belohnt wird. Gedacht ist es als absolutes Notfallkommando, rein theoretisch also wenn der Hund dem Reh/Hasen/Kater oder der läufigen Hündin hinterherspringt, wobei das zu jagende Objekt gerade auf eine vielbefahrene 100spurige Straße zuläuft... (leicht übertrieben...). Einfach gesagt: Ein absolut sicherer Abrufbefehl, der sich nicht durch andauernde Wiederholung ('nein', 'komm') langsam abgenutzt hat. Und vor allem: Das Superlecker fürs Superkommando wird nie abgebaut (oder Ella?), damit es sich auch nach Jahren noch lohnt nach dem Kommando im Affenzahn auf mich zuzuflitzen.


    Ella: Wenn ich es zu häufig wiederhole, dann hat Bora es zwar schnell raus, aber auch mit Superlecker (wenn zu häufig gegeben) findet Sayed es schnell uninteressant. So nach dem Motto: Na, das kommt eh gleich (in einer Stunde etc.) wieder, dann kann ich mich ja auch dann noch freuen...

  • hallo


    ......ich was auch nicht was das ist...das "SUPERKOMANNDO"....gibt es jemanden im forum, der das komanndo in der praxis anwendet?...und erklären kann.



    g
    krusti

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Huhu Ihr!


    Ich hab mal was drüber geschrieben für Leeloo und frenzy war es glaub ich!


    Findest du hier in dem von mir geposteten Beitrag...


    Auch sehr gut erklärt ist das hier


    Ich selbst hab mit Ronja generell keine Probleme gehabt sie irgendwo abzurufen (Futter, andere Hunde etc.) Bei Wild (auch Fährten) hatte ich dieses Problem allerdings schon, wenn sie die Nase bereits am Boden hatte und losgetrabt ist... bzw. schon hinter dem Hasen oder was auch immer hinterher gerannt ist!


    Inzwischen haben wir das sehr gut im Griff! Ronja dreht auf der Hinterhand um und fliegt mir entgegen als gäbe es kein Morgen! Ich hab es mit Pfeife aufgebaut, da der Ton für Ronja motivationsstärker ist... Vielleicht weil er immer gleich klingt und immer exakt gepfiffen werden kann und auch über größere Distanzen super zu hören ist! Außerdem verleitet mich die Pfeiffe nicht dazu noch ein ewiges Geschwafel dran zu hängen wie "Ronja, kommst du jetzt bitte, ich wäre sehr erfreut darüber" (naja, ganz so schlimm bin ich nicht, aber ihr wisst was ich meine!) Auch dadurch nutzt sich ein Hörzeichen ab!
    Ich hab eine Doppeltonpfeiffe aus Büffelhorn wie sie auch Jäger benutzen! Keine Hochfrequenz-Pfeife, die mag ich nicht, weil ich sie selbst nicht gut höre!


    Es gibt eigentlich keine Situation mehr, in der ich pfeiffe und Ronja nicht reagiert und nicht in meine Richtung fliegt! Nur wenn ich die Pfeiffe in wildreichem Gebiet vergesse, muss Ronja halt vorsorglich an der Leine laufen! Aber da bricht sie sich keinen Zacken aus der Krone...


    LG murmel

  • Ach jetzt glaub ich, weiß ich, was ihr meint. Ich nenn das Zauberwort oder auch nur "Hier". Als meine Hündin noch ganz jung war und wir Zerrspiele spielten, rief ich immer "na du alter Räuber!" Wenn ich draußen "Räuber" rief, kam sie immer sofort, weil sie dachte wir spielen. Und wie wir dann gespielt haben. Es hat immer funktioniert. Bei unserer ersten Hasenjagd, ich warf Stöckchen und traf Hase, weg war der Hund, rief ich auch "Räuber": Das war bei einem Bauernhof mit Schafen. Die Leute kamen gerannt und dachten ich wäre überfallen worden. War das peinlich. Hätte ich doch blos"Ketchup" gesagt! Inzw. sind wir beiden etwas reifer - Hundi ist jetzt 3 Jahre alt- und aus Räuber wurde ein perfektes "Hier". Wie? Mit 1000000000 Leckerchen und einer Million Ballspiele. Bis auf beim Jagen unser zuverläßigstes Kommando.


    Hab ichs richtig verstanden?

  • Bin jetzt ja wie schon geschrieben seit ein paar Tagen am Superkommando konditionieren. Bora hat es verstanden! Sie wollte heute dringend auf die Hundewiese, Freunde begrüßen. Aufs Superkommando 'Tempo' mit (neu eingeführt für Bora) Doppelpfiff mit Obertonhundepfeife hat sie auf dem Absatz kehrt gemacht und ihre achtel Bockwurst bekommen!
    Sayed läßt sich damit noch nicht von anderen Hunden abrufen, hat das Kommando aber prinzipiell verstanden und reagiert drauf, wenn er vor der Entscheidung 'schnüffeln oder kommen' steht (war vorher keine Frage was er macht - schnüffeln natürlich!).
    Es wird! Super Idee, hätte nie geglaubt, daß das klappt.
    Bin im Moment bei Bockwurst (Übungszwecke) und halbes Minikatzenfutter (geteilt durch zwei halt für 'echtes' Abrufen) bei maximal dreimal pro Tag. Für Bora kann ich es auf einmal täglich runterschrauben, Sayed glaubt noch nicht an sein Glück und braucht noch ein bißchen.
    Geniale Sache, wer es noch nicht hat: Trainiert es! Ist klasse!

  • Also wenn mein Podenco Mädchen nen süßen kleinen (am besten rennenden) Hasen sieht, hilft kein Superkommando der Welt mehr. Da ist halt der Hase die Superbelohnung! :freude:

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE