ANZEIGE
Avatar

Soll ich ihn "hungern" lassen?

  • ANZEIGE

    Oh mann da bin ich nochmal!
    Mein Hund frisst ja so schlecht, also haben wir ihm immer Sahne, Käse usw. unters Futter gemischt. Jetzt hat er allerdings ein gutes Gewicht erreicht und ich würde das gerne wider zurückschrauben. Nun ist er so verwöhnt dass er sein Futter ohne Zusatz nicht mehr anrührt er hat nur gestern morgen was gefressen und dann heute mittag(da hab ich ihm wieder was drunter gemsich). Ich will ja nicht dass er sein Gewicht wieder verliert. Wie gewöhn ich ihn denn jetzt wieder daran?? Jemnad ne Idee?

  • ANZEIGE
  • Warte mal... ich verstehe das richtig: Dein Hund frisst (Deiner Ansicht nach wenig), deshalb gibt es fettreiches ins Essen, Hund wird fett und soll nun wieder abnehmen? Vielleicht war das "Schlecht-Fressen" ja die normale Menge für Deinen Hund und er würde damit normalgewichtig bleiben :nixweiss:


    Futter hinstellen, 10 bis 15 Minuten stehen lassen und wieder wegräumen. Fertisch :wink: Wenn Du Glück hast, erreicht er damit auch wieder sein Normalgewicht.


    Viele Grüße
    Corinna

  • Nee also er war total untergewichtig, jetzt hat er für seine 8Monate ein ziemlich gutes Gewicht und ich will ja nicht dass er total verwöhnt wird. Er soll jetzt auch mal wider Futter ohne alles fressen, ab und zu kann ich ihm ja noch was geben. Aber halt nicht 5x pro Tag. Will ihm das jetzt abgewöhnen, aber wenn er kein Zusatz auf seinemFutter hat frisst er nichts und das hat er schonmal 2 Tage lang durchgehalten, das will ich natürlich auch nicht.

  • ANZEIGE
  • 2 Tage ist nix - ich schließe mich Corinna an.


    Im übrigen habe ich einen Hund im Wachstum lieber untergewichtig als ein Pfund zu viel drauf

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Pebbles"

    Ähm - besonders bei HD....


    :gut: Ganz, ganz wichtig!


    Und ganz viel gleichmäßige Bewegung - wie Schwimmen, Laufen usw...

  • Wow ich hab das völlige egenteil erwartet. Also das ihr jetzt sagt ich soll ihn auf gar keinen Fall hungern lassen usw. Aber okay werde es mal versuchen.DANKE


    Mit dre bewegung fangen wir an wenn die Fäden gezogen sind, dann darf ich joggen, Fahrrad fahren usw. *ganzdollfreufreu*

  • Du kannst ihm auch Fressen ohne Zusätze schmackhaft machen: So wie vorher beschrieben: Futter ohne Zusätze, kleine Portionen (die dann, wenn Hundi Hunger hat, auch garantiert aufgefressen werden - lieber mehrmals täglich!) und wenn die dann aufgefressen werden gibt es als Megaüberaschung einen Klecks Sahne oder ein Stück Käse in den Napf. Also das, worauf er eigentlich so super scharf ist als Belohnung fürs Auffressen. Wenn er das begriffen hat natürlich langsam wieder abbauen. Aber für den Anfang würde ich das versuchen. Wichtig ist, daß die Jetzt-nicht-mehr-Zusätze-sondern-Belohnungen nur kommen, wenn der Napf leer ist - nicht zwischendurch für dreimal lustlos das Maul vollmachen und runterschlucken.

  • Also ich bin da eher auch der Meinung von Pebbles und Flying Paws, Futter in den Napf, hinstellen, wenn nix gefressen wird, nach 10-15 Minuten Napf wieder weg.


    2 Tage sind für einen Hund Pillepalle, meiner hat 4 Tage durchgehalten, als es darum ging, beim Training zu kooperieren und sich aus der Hand füttern zu lassen. So schnell verhungert ein Hund nicht und wenn der Hunger groß genug ist, wird auch gefressen, ohne einen Klacks von irgendwas. Das man einen Hund für das Fressen belohnen müßte, kann ja nun wirklich nicht sein.

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

  • Jep - Hungern lassen... Das mit dem Belohnen find ich auch komisch.. normalerweise ist ja das Fressen Belohnung genug...


    Und ich glaub nicht, dass in der heutigen Zivilisation schon mal ein Hund vorm vollen Hundenapf verhungert ist ;-)


    lg
    schnupp

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE