ANZEIGE

Eine Schande!!!

  • Hi
    Ich wollte bezüglich der Bildzeitung mal meine Wut loswerden, die sich über den Border Collie geäußert hat und indirekt auch über seine Haltung. Der Artikel hieß "Wau- Wau- Schlau", allein der Titel reißt einen schon vom Hocker! Auf jeden Fall wurde in dem Artikel der Intelligenztest der Hunde ausgewertet. An zehnter Stelle steht der Collie, dessen dazugehörige Bemerkung sich so anhört: "Lassie ist sensibel und neugierig, braucht viel Bewegung, das Fell leider viel Pflege". An neunter Stelle der Rottweiler, dann der Papillon, mit dazugehöriger Bemerkung, dass er Fremden gegenüber sehr zurückhaltend ist. 7. Labrador - bewegungsfreudig; 6. Sheltie - sehr reserviert gegenüber Fremden; 5. Dobermann - frisst leider sehr viel; 4. Golden Retriever - braucht sehr viel Beschäftigung und viel Auslauf; 3. Schäferhund - sehr arbeitsfreudig; 2. Pudel - selbstbewusst und treu und last but not least: 1. Border Collie - Lernt schnell, hat ein gutes Gedächtnis, einen ausgeprägten Instinkt und gehorcht sofort.
    Merkt ihr was? Bei allen anderen Hunden steht, dass sie viel Beschäftigung oder viel Bewegung brauchen oder irgendein Makel, aber nicht beim Border Collie. Und der letzte Satz, er gehorche sofort. Da rennen doch jetzt alle Leute los und wollen sich ´nen Border kaufen, weil er ja sofort gehorcht :evil: Aber dass, das gerade viel Arbeit macht wird gar nicht erwähnt. Es wird ja noch nicht mal erwähnt, dass es gerade der Border ist, der am meisten beschäftigt und gefordert werden muss, da er sonst verkommt :cry: So´n Mist wird da veröffentlicht.
    LG Maren und Sydney, die vor Wut kochen

    Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit.
    Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben.
    Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat.


    (Roger Caras)

  • Hallo,


    sicher, da muss ich dir recht geben, wenn es um die Aussage geht, dass, wenn man Artikel in der Bild liest, man schnell zum "Würgen" kommt... Und sicher sind auch die Rassebeschreibungen eher weniger gelungen. Andersherum, muss ich einige hartnäckige "Gerüchte" "gerade stellen"... :roll: :? Oder mag zumindest meine Meinung dazu äußern! :oops:


    Ich habe mit Cappy meinen vierten eigenen Hund... Erst hatte ich nur Hunde in Pflege (Deutsche Doggen, Boxer) und dann kamen die eigenen, ein Bullterrier, eine Pitti Hündin und eben die zwei Border...
    JA, ich gestehe, ich mache mit den Border Collies nicht mehr, aber auch nicht weniger, als mit den anderen Hunden. :)


    Der Border an sich, ist ein wirklich schöner Vertreter der Gattung "Hund", aber eben genau das "Gewese" welches schnell um den Hund gemacht wird, ist es, was mich an der Rasse stört... :x Viele der Besitzer tun so, als wären sie halbe Götter, weil sie einen Border Collie haben... :evil:


    Klar brauchen die ne Menge Bewegung und Beschäftigung, aber genau das brauchen die meisten der anderen Rassen auch. :wink: Auf jeden Fall wollen die gefördert werden, aber auch diesen Wunsch teilen sie mit den meisten der anderen Hunderassen. :wink: Und sicher. sie bestechen durch ihren Eifer und dem starken Drang zu gefallen, aber auch diese Dinge habe ich in fast jeder anderen Rasse... :wink:


    Der Border Collie läßt einen selbst dabei nur unheimlich gut aussehen. 8) Wie oft ist es schon vorgekommen, dass andere Hunde in Agi - Parcouren genauso schnelle Zeiten gelaufen haben, aber es eben einfach nicht so gut aussah... :cry: , wie häufig sieht man einen Malinois sehr sauber und schön im Frisbee arbeiten, aber es wirkt einfach nicht so... :cry: ein Dobermann, oder Airedale Terrier im Obedience, "funktionieren" genauso reibungslos und schnell wie der Border, aber auch da läßt die Ästethik für den Zuschauer sich vergebens suchen... :cry:


    Ich denke, der Anmut, welcher der Border Collie in seinem Arbeitsverhalten zeigt, ist es, was die wahre Faszination ausübt. :)


    Nichts für ungut, aber ich bin eben eine - von genau denen - die Wert darauf legt, dass der Border Collie eben doch einfach nur eine ganz normale Hunderasse ist, mit der man viele viele Möglichkeiten hat, sich aktiv zu betätigen. Sicher hat man Dinge, die einem Border leichter fallen, oder die er besonders gut kann, aber genauso gibt es Eigenarten an der Rasse, die ihn hinter manch anderer Rasse verschwinden lassen... :wink:



    LG Julia & Meute,


    die ihre Hunde alle, ob Border oder nicht, liebt, geliebt hat und auch intensiv gearbeitet und beschäftigt hat... :wink:

  • Ich weis schon warum ich keine Bildzeitung lese !!!


    Natürlich fordern alle Hunde ihre Bewegung und Aufmerksamkeit,
    ich denke die meisten Hunde sind schlichtweg unterfordert.


    Aber der Border ist schon was Besonderes,
    er fordert seine Besitzer mehr wie jede andere Rasse,
    er will vor allem Kopfarbeit, meine Jungs langweilen sich, wenn wir
    "einfach nur Spazierengehen".


    Allerdings muß ich sagen mein Gismo hat, nach einer Operation (TPLO),
    8 Wochen Leinenzwang und darf nich länger als 2m min am Stück laufen,
    und es klappt besser als ich gedacht hatte.


    Zu mir hat mal jemand gesagt "is not a Dog is a Border Collie" und ich
    denke, da ist schon was dran


    Grüße Christine und ihre Jungs

  • hi!
    zu artikel will erstmal sagen,dass diese redakteure von der bildzeitung ohnehin kaum ahnung haben-schon gar nich von tieren.ich will damit jetzt eigentlich keinen angreifen,aber wer so etwas veröffentlicht,kann keine ahnung haben!das bezieht sich jetzt nich nur auf den bc!auch die aussage,dass der papillon "IMMER zurückhaltend gegenüber fremden",is doch käse-das is unterschiedlich(denke ich mir...)


    Christine : du hast durchaus recht-der border will mehr als "nur" spazierengehen,aber das wollen andere hunderassen auch!meiner is auch nich davon begeistert,wenn er nich mit seinem dötz denken darf/kann...
    dahingehend sind bc´s also nich die einzige hunderasse,die kopfarbeit möchte :wink:


    lg rike+goldi portos

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo Leute ! Wer liest denn schon die Bildzeitung ? Also ich kann dazu nur sagen das allen Hunden die gleiche Aufmerksamkeit und pflege zukommen sollte ! Ist es nicht Quatsch zu sagen einen Rauhaardackel muss ich nur einmal in der Woche bürsten und einen Goldie jeden Tag ?
    Jeder Hund ist sehr Lernfähig und braucht seinen Auslauf ! Punkt !
    Allerdings muss ich auch sagen ist ein Border sehr schnell im lernen ! Nach drei Tagen war er schon Stubenrein und jetzt ist er 16 Wochen alt und beherscht sitz und platz ! ist doch toll oder ? allerdings ist ein Border sehr fordernt ! das sollte man auch mal erwähnen ! Unser Tim hingegen ein Goldi war viel genügsamer aber viel langsamer im lernen ! Tim hat nur was gemacht wenn er lust hatte und nicht wenn wir es wollten !
    Mein Fazit ! "keine Zeit , kein Border !

  • Tanja : du hast ja recht.nur ich glaube viele menschen erkennen einfach nicht,dass alle hunde anders sind.border brauchen viel beschäftigung und kopfarbeit und sind villeicht auch schneller im lernen,aber es gibt auch andere hunde,die ebenso fordernd sind.
    das beispiel deines goldis "tim" is doch nich schlecht.tim hatte die eigenart,dass er nur dann das tat,wann er es wollte-für mich hört sich das so an,als hätte einen ziemlichen dickkopf gehabt(nich böse bemeint :roll: )
    und benji scheint ja nun ein hund zu sein,der gerne und schnell dann lernt,wenn du es auch möchtest!
    (nebenbei,es is wirklich gut,dass er diese kommandos schon in dem alter gut beherrscht-glückwunsch!)
    aber es gibt eben auch goldis (und andere rassen),die total gerne dann mit ihren herrchen arbeiten,wenn es von ihnen gefordert wird und auch verdammt schnell und gut lernen,,genauso wie es bc´s gibt,die nich gerne dann arbeiten,wenn es gefordert wird...
    kurz um:eigentlich will ich nur sagen,dass wenige leute erkennen,dass mehr zu den hundecharakteren gehört,als das allgemeinbild.
    zu sagen: "ich hab einen border,der lernt schnell und is gut,andere hunderassen sind das nich" ist einfach,aber warum sollte das so sein...
    ich will damit niemanden aus diesem forum angreifen,nur so passiert es mir ständig,wenn ich borderbesitzer sehe....
    is zwar jetzt etwa lang geworden,aber ich hoffe es war halbwegs verständlich...
    lg rike

  • Hallo,


    verkannt wir eben einfach viel zu schnell, dass gerade dieses "schnell lernen" den BC sehr schwierig werden lassen kann... :roll: Ein Hund der sehr schnell begreifr, lernt eben auch alle Unarten ebenso schnell! :cry:


    Ich denke, wir können uns getrost darauf einigen, dass er nicht mehr Bewegung oder Beschäftigung braucht, aber dass er eben den Anspruch auf ein sensibles Führen hat und stellt. Kleine Fehler, machen sich schnell "groß" bemerkbar... :o :wink:


    LG Julia & Meute

  • ja,gut...darauf kann man sich einigen...
    auch wenn da wohl weiterhin ein ziemlich guter zündstoff ist,wenn man eine hitzige diskussion ansetzten will! :wink:
    lg rike

  • Vielleicht sollten Wir der bild mal eine Mail schicken ! Vonwegen schlecht rescherschiert ! Eins ist klar ein border gehort nicht in anfängerhände ! Wenn man bei Bordern nicht konsequent ist hat man in kürzester Zeit einen neuen Rudelführer und zwar den Hund !

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE