ANZEIGE
Avatar

Welpe beißt in die Füße

  • ANZEIGE

    Wer hat einen Tip.Unsere 12 Wochen alte Golden Füße.Wenn man nur Socken anhat oder Schlappen.Sie knurrt richtig.Einfach ignorieren geht nicht.Tut ja auch weh.

  • ANZEIGE
  • Huhu!


    Klar - macht doch Spaß und bewegt sich ;-)


    Bei meiner Pebbles hat einfaches abruptes stehen bleiben gereicht, die fands ziemlich blöde, sich ständig die Nase einzurammen. Allerdings würde ich bei hartnäckigeren Vertretern mit einem NEIN und einem "Austauschobjekt" aufwarten - also ein Spielzeug geben, wenn er aufhört.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Unser Balu liebt alles.....Füße, Hände, Kleidung.....einfach alles. Wir haben noch kein Rezept gefunden, wie wir das unterbinden könnten. "Aus" oder "Nein", "Auaaaa" schreien, missachten, wegdrehen, grummeln etc......ist ihm alles egal. Bleibt zu hoffen, dass sich das bald gibt, wir bleiben unermüdlich, ihm zu zeigen, dass das nicht lustig ist

  • ANZEIGE
  • Hallo,
    meiner war auch sehr heftig in Sachen Füße beißen oder meinen Bruder(9) beißen. Da hat kein NEIN geholfen, also haben wir jedes mal etwas nach ihm geworfen(ihn natürlich nicht getriffen), so dass er jetzt weiss wenn ich beisse kommt was geflogen. HAtte er schnell raus und lässt es jetzt auch sein.
    Frohe Weihanchten :blume:

  • Hallo,


    wie du es ihm abgewöhnst ist eigentlich egal.Allerdings ist es wichtig d er es bleiben lässt.Er gewöhnt es sich sonst an euch wie gleichgestellte Rudelmitglieder zu behandeln u d darf er nicht!(Is schmerzhaft wenn er wächst)!Meist hilft Konsequenz u Gedult.Es reicht meist auch schon aus die Stimme zu erheben d er merkt es ist kein Spiel.Es hilft auch wenn du ihn abstrafst indem du ihn am Nackenfell schüttelst wie die Mutter es tut.Es könnte sein, d er vor Schreck über die unsanfte Behandlung ein bisschen Quieckt is aber normal u ich find diese Methode natürlicher als andere.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "-Snoopy-"

    es ist kein Spiel.Es hilft auch wenn du ihn abstrafst indem du ihn am Nackenfell schüttelst wie die Mutter es tut.Es könnte sein, d er vor Schreck über die unsanfte Behandlung ein bisschen Quieckt is aber normal u ich find diese Methode natürlicher als andere.



    PROTEST! :bindagegen:


    Was ist denn da normal? :help: Schutteln ist Kampfhandlung, das macht der Hund mit seiner Beute. Außerdem, bis du unten bist und den Hund hast ist schon alles wieder vorbei.


    Da hilft schon besser die Methode von Pebbles. Und die ist vor allem sicherer für beide Parteien.

    Zitat

    Bei meiner Pebbles hat einfaches abruptes stehen bleiben gereicht, die fands ziemlich blöde, sich ständig die Nase einzurammen.


    Allerdings würde ich kein "Austauschobjekt" anbieten, das kann auch motivieren.



    Gruß

  • Hallo Andreak :hallo: Erst einmal ist es wichtig das Dein Hund kein Quitschspielzeug hat,denn da darf er ja draufbeissen und das sagt doch auch"Aua".(Falsche Bestätigung).
    Wenn Dein Welpe wieder einmal auf Dich zukommt,um Deine Füße zu bearbeiten,dann lass etwas lautes fallen.Es gibt z.B.Schellen oder Du nimmst eine Dose die mit Schrauben gefüllt ist,hauptsache laut.Seine Absicht muß aber schon eindeutig sein,d.h. er muß quasi schon das Maul
    geöffnet an Deinen Füßen haben,denn Du willst ihn ja nicht verprellen,wenn er nur so auf Dich zukommt. Ach ja,natürlich Hundebaby nicht treffen! :bindagegen:
    lg Shiba

  • :sport: Allso mein Tip wäre "bewaffne "dich mit einer Wasserspritze wenn er wieder anfänge zu beissen geziehlt einige Spritzer und der Effekt ist auf deiner Seite dazu ein hartes Aus und normalerweise stellt sich der Erfolg sehr schnell ein

    Der Verstand ist wie eine
    Fahrkarte: Sie hat nur dann einen
    Sinn, wenn sie benutzt wird.

  • Zitat von "Shiba"

    ist es wichtig das Dein Hund kein Quitschspielzeug hat,denn da darf er ja draufbeissen und das sagt doch auch"Aua".(Falsche Bestätigung).


    Huch, daran hatte ich ja noch nie gedacht! Meinst du, dass der das so in Verbindung bringt??


    Mein Hund hat zu Weihnachten ne Menge Qietschzeug gekriegt (nicht von mir).

  • Das mit der wasserspritze kann ich nur empfehlen. Wir haben das zwar bei unserem hund nicht gemacht, aber bekannte von uns benutzen diese spruehflaschen mit riesigem erfolg. Hat die vorteile, das es nicht wehtut und nicht laut ist. Manche Hunde reagieren ja sehr empfindlich auf laute geraeusche. meistens muss man nur einpaar mal spruehen, danach reicht das blosse zeigen der flasche.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE