ANZEIGE

Der verbellt einfach alles u. jeden! Schnappt nach Hunden!

  • Hallo zusammen,


    komme gerade von einer Gassirunde zurück... es war mal wieder fürchterlich: Monty (3,5 Jahre alt) reißt und zerrt an der Leine, verbellt alle Hunde, die wir treffen...
    Raus gehen macht mit ihm keinen Spaß mehr, manchmal schäme ich mich für ihn... Wie gern würde ich ihn öfter frei laufen lassen, doch dann stürmt er gleich auf den nächstbesten Hund los, hat auch schon zugeschnappt. Andere Leute haben natürlich schon Panik in den Augen, wenn die uns 2 schon von weitem sehen...!


    Wir wohnen auf dem Land, habe viele Auslaufmöglichkeiten in direkter Nähe. Aber manchmal muß ich halt auch durch den Ort oder wir treffen sonstwo andere Hunde.


    Ich will Monty das ganz schnell abgewöhnen. Ansonsten im Haus ist er eine schmusige Nackenrolle, rastet nur beim Klingeln an der Tür und Gassi gehen aus....


    Was kann ich tun? Bitte schickt mir all eure ernst gemeinten Ideen, allerdings bitte nicht, wie in einem anderen Forum "den Hund dann so richtig durchzuprügeln, damit er weiß, wer zu sagen hat" !


    Ich liebe meinen Hund, auch wenn er manchmal schwierig ist und will zukünftig noch viel mehr Spaß mit ihm haben....


    Eure traurige B.

  • Hallo Babsi
    Mir fällt spontan nur eines ein. Geh einen Bogen um andere Hunde und zwar am Anfang so wei das er ruhig ist und mit der Zeit kannst du den Bogen dann enger machen. Eventuell hilft es auch wenn du zwischen deinen Hund und den anderen gehst, also dei Hund auf der Hundeabgewandten Seite. Vielleicht fragst du auch mal einen anderen Hundebesitzer ob du öfter hintereinander an ihm und seinem Hund vorbei gehen kannst. :hallo:
    Es sieht etwas doof aus wenn man immer wieder umdreht und an dem gleichen vorbei geht, aber vielleicht hilft es.
    Lob ihn fuer den kleinsten Moment korrekten Verhaltens und ich denke mit der Zeit wird es dann auch besser.
    Hoffe ich konnte dir etwas helfen :blume:
    Berichte doch mal wie es dann so läuft Yvonne

  • Hat er denn mal schlechte Erfahrungen mit anderen Hunden gemacht??
    Häufig fühlt der Hund sich denn auch noch so richtig stark, wenn er an der Leine ist, weil er dann die Gewissheit hat, dass Frauchen ja auch zur Hilfe kommen kann... :)
    Wenn er so abgeht an der Leine, wie verhältst du dich dann?
    Ich habe nämlich auch manchmal ähnliche Probleme mit meinem Racker. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man am ehesten damit zurecht kommt, wenn man streng NEIN oder AUS sagt und wenn er nicht reagiert, dann einfach wortlos raus aus der Situation. Ihn einfach wegziehen und weitergehen, dann gar nicht mehr drauf eingehen...
    Ja und wie bereits empfohlen, erst einmal einen großen Abstand halten und dann nach und nach dichter an andere Hunde ran...
    Viel Erfolg!

  • Hi und danke erst mal für eure Tipps !


    Also, ohne Leine möchte ich für gar nichts garantieren....! Der ist uns mal beim Auto putzen entwischt, raus aus der Garage - und gleich wütend auf einen harmlosen Spaziergänger mit Hund auf der anderen Straßenseite...


    Er ist mal von einem Nachbarjungen geärgert worden, mit ner Latte am Zaun vorbei. Klapperte gut... Könnt dem Kerl die Latte auch mal vor die Nase hauen - das macht man doch nicht, einen Hund so kirre machen ! Bin da auch ziemlich laut geworden, dem Jungen gegenüber... Wenn der heut noch hier vorbei fährt, ob Rad oder Inliner - Monty flippt gleich aus...


    Noch was zur Info: Wir haben 2 Kinder, waren mit Monty nie in der Hundeschule, er ist nicht unser 1. Hund (vorher einen superlieben Riesenschnauzer).


    Bis bald !
    Babs

  • nun ist das stichwort "hundeschule" doch noch gefallen. ich denke nicht dass ihr um professionelle hilfe herumkommen werdet. es wird bestimmt nicht besser wenn ihr schwierige situationen meidet. aber er ist ja noch ein junger hund und wird es sehr schnell begreifen worum es geht.
    noch ein kleiner nachtrag. bitte beim nächsten hund unbedingt darauf achten dass er als welpe viel, sehr viel, kontakt mit anderern hunden hat. dann gibts i.d.r. keine probleme mit anderen hunden wenn er mal erwachsen ist. viel spass und ohren steif halten,

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo Pina,


    vielen Dank für deine ehrliche Antwort. Insgeheim hatte ich das auch schon vermutet: Monty fehlt der Welpenkontakt... Schade, dass unser Liebling und auch wir jetzt unter unserer eigenen Dummheit leiden müssen.


    Bin gerade dabei, ihm einige Dinge abzugewöhnen, z.B. dass der am liebsten gleich durch die Haustür den Postboten "begrüßen" will usw.


    Leider läßt mein Mann ihn fast immer ohne Leine laufen, was ich für falsch halte: Mal darf er frei laufen, dann mal bei mir nicht... Und Oma geht auch schon mal mit dem, sie hat die meiste Hundeerfahrung von uns allen, aber Monty hört nicht besonders gut auf sie.


    Meine Kinder möchte ich eigentlich gar nicht mit Monty gehen lassen, weil die den im "Ernstfall" gar nicht an der Leine halten könnten, befürchte ich.


    Im Haus ist Monty ein so liebevoller u. liebebedürftiger Hund, das macht mich doppelt traurig... draußen ist er der wilde Kläffer, der von anderen schon blöd von der Seite angeguckt wird.


    Auf dem Hundeplatz waren wir ein paar Mal, da guckten alle nur total blöd, weil Monty vor lauter Nervösität wild um sich gebellt hat. Einige sind auch direkt laut geworden, zeigten keinerlei Verständnis. Schade.


    Wir wollen weiterhin fleißig üben, damit aus unserem Wildfang hoffentlich noch der 1a Begleithund wird, den wir doch eigentlich wollten....


    Manche Dinge kann man nicht so schnell ändern, doch die Einstellung dazu ganz fix.


    Ich will nicht seinen Hundestolz brechen, sondern einen Freund zum gemeinsamen Leben ruhig erziehen und genießen....


    Danke für alle eure Tipps, nehme gerne noch mehr an ! Vielen Dank!


    Gruß


    Babs u. Monty




    PS: Noch was vergessen: Wir benutzen ein ganz normales Halsband, jetzt im Winter so´n Leuchthalsband (er ist ja schwarz ! u. wird so hoffentlich besser u. schneller gesehen). Bekannte haben uns so ein Zughalsband empfohlen "dann parieren die schneller" - das kann es doch nicht sein, oder ?

  • Hallo Babs,


    aus deinen Erzählungen erkenne ich meinen Hund Sharon wieder. Unser süßer Bub war vor ungefähr 3 Monaten genauso: er zog an der Leine, gehorchte nur wenn er wollte, bellte alles und jeden an, zwickte jeden (Vor allem in die Hände) und war überhaupt nicht gut auf andere Hunde zusprechen. Alles in allem ein richtiges kleines MONSTER!!!
    Ich hab oft an mir selbst gezweifelt, da ich nicht mal ohne, dass mein Hund Theater machte aus dem Dorf zu unseren Gassiwiesen gehen konnte. In unserer alten Hundeschule funktionierte mein Hund mit 6 Monaten perfekt nur zu Hause war er ein kleiner Teufel.
    Nach langen Überlegungen hab ich mich bei der mobilen Hundeschule angerufen und mich nach einem Hausbesuch und nach recht kurzer Überlegung auch dort angemeldet. Das ist jetzt ungefähr 3 Monate her.
    Heut ist mein Hund ruhig, ausgeglichen, bellt nur noch zu Verteridigungszwecken, er zwickt nicht mehr, ich kann ihn ohne Probleme abrufen und das wichtigste ich kann entspannt mit ihm Gassi gehen. Diese Hundeschule ist echt ihr Geld wert!!!! Ich bin sehr von dieser Hundeschule überzeugt, obwohl ich zu anfang sehr skeptisch war. Probier es doch einfach mal.


    liebe Grüße
    Daniela mit Sharon und Angel

  • Hey, das hört sich ja nicht schlecht an! Wo findet man solche mobilen Hundeschulen und wie erkenne ich, dass das Profis und keine Abzocker sind ???
    Wieviel Zeit sollte man für diese Hundeumerziehung einplanen ?
    Oder wie lange habt ihr 2 gebraucht ?


    Übrigens, ich wohne in der Nähe von Heinsberg / Mönchengladbach, mit PLZ 418..


    Ich danke dir ! Und suche jetzt mal im Internet nach mobilen Hundeschulen für uns beide... Was kostet so ein Spaß überhaupt ???


    Gruß Babs

  • hallo babs,


    sorry, dass ich dir erst jetzt schreibe. Wir sind nähmlich vor einer woche erst in unser haus gezogen und zur zeit ist alles a weng stressig.


    also, nun zur mobilen hundsschule.
    die internetadresse lautet: http://www.mobile-hundeschule.deein kurs mit ungefähr 10 unterichtseinheiten kostet rund 300,00 euro,
    nicht vor dem preis erschrecken, mit einigen hundetrainern kann man auch ratenzahlungen vereibaren und es lohnt wirklich.
    diese mobile hundeschule ist ein lizenzbetrieb der chiemgauer hundeschule.
    wir machen das jetzt seit 2 monaten und haben ungefähr 7 unterichtseinheiten hinter uns. wir sind zwar noch nicht ganz fertig, aber wir sind auf dem besten weg. man muss aber zu hause viel üben und es kostet auch viel anstrengung, denn nur wenn man wirlich konsequent ist bringt diese hundeschule auch etwas.
    diese hundeschule trainiert nicht auf einem festen übungsplatz, sondern überall dort wo man sich mit seinem hund bewegt (deshalb auch mobile hundeschule). man trainiert auf wiesen, in der fussgängerzone oder auf parkplätzen, .... usw.


    ich hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen,
    bis bald

  • Hallo Babsi & co.
    ich würde es mal so versuchen: geh einfach kommemtarlos an den anderen Hunden mit deinem Hund vorbei, egal wieviel Theater der Hund macht, schämen würde ich mich nicht, sondern eher mal versuchen selbst ruhig und entspannt zu bleiben, nicht gleich in Streß und Panik verfallen beim Anblick vom nächsten Hund, denn wenn du selbst ruhig bleibst und nicht soviel Bedeutung durch zurück nehmen und ständiges reden mit dem Hund die Sache nicht so wichtig machst, wird sie auch für deinen Hund nicht mehr so wichtig sein, aber bitte im Anschluß, die ersten kleinen Erfolge nicht gleich mit einem Lob wieder über den Haufen werfen, sondern auch da sehr gleichgültig wirken.
    Gruß willi-wuff

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE