ANZEIGE
Avatar

Ist Schokolade tödlich?

  • ANZEIGE

    Hallo!


    Habe vor längerer Zeit gehört, dass Schokolade bei Hunden nicht nur Karies verursacht und dick macht, sondern auch zu massiven Herzproblemen führt. Kann das jemand bestätigen? Wäre mal ein Grund, freigiebigen Omis Einhalt zu gebieten.


    Gruß/Esmeralda



    PS: Und was ist mit Rosinen? Sind die wirklich auch so sehr schädlich?

  • ANZEIGE
  • Hallo!


    Schokolade enthält Theobromin, was Hunde aufgrund eines fehlenden Enzymes nicht abbauen können. Zartbitterschokolade ist noch gefährlicher als Vollmilchschokolade. Bei einem kleinen Hund kann es sehr schnell zur Vergiftung kommen, ein größerer Hund muß etwas mehr an Schokolade aufnehmen. Man rechnet für 10 kg Hund etwa 100 g Zartbitter oder 300 g Vollmilchschokolade als tödlich. Ich persönlich finde das nicht sonderlich viel an Menge.


    Bei Weintrauben und Rosinen ist zwar erwiesen, dass sie giftig sind, da ist man sich aber noch nicht im Klaren darüber, was genau toxisch wirkt für die Hunde. Der Verzehr von Weintrauben und Rosinen kann bis hin zum Nierenversagen führen. Hier gilt als gefährlich eine dauerhafte Fütterung in geringen Mengen oder aber auch eine einmalige Aufnahme von ca. 120 g pro 10 kg Hund. Daher lieber ganz auf die Fütterung verzichten, da man noch nicht die genauen Zusammehänge herausgefunden hat. Es gibt Einzelfälle die untersucht wurden und bei denen man dann zu diesen Ergebnissen kam.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Hallo, :hallo:


    ich weiß als unsere alte Hündin Schokolade geklaut hatte war dies nicht tödlich. Sie hat damals die mit Schokolade selbst behangenen Adventskalendern (2Stück), von unseren Kindern, ratzekahl leer gefressen, zum Teil sogar mit Folie. :shock:
    Es ging ihr danach nicht besonders gut und ihre Verdauung hat etwas gelitten, aber sie hat es überlebt. :wink:


    Sie hat nie Schokolade bekommen nur das eine Mal als sie sich selbst bedient hatte und das ging Gott sei Dank ohne jeglichen Schaden für sie aus.


    Bei den Weintrauben und Rosinen hab ich aber auch schon gelesen das es daraufhin Vergiftungserscheinungen geben kann, wenn ein Hund diese verspeist.


    Ein Stück Apfel ist dafür aber nicht schädlich und das darf man dem Hund wohl geben.


    Aber um die Omis zu stoppen würde ich einfach ein Stück Apfel vorschlagen, damit hat man ein Argument wie bei den Kiddys angebracht das es gesünder ist.


    LG
    Sky

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

  • ANZEIGE
  • Also unsere haben sich auch mal über eine Tafel Zartbitter hergemacht.. aber anscheinend so aufgeteilt, dass jeder 50g bekommen hat. Jedenfalls habens die beiden gut vertragen, keine Verdauungsprobleme und auch sonst nix auffälliges...


    lg
    schnupp

  • Hallo!


    Es MUSS nix passieren - aber man sollte sich drüber klar sein, daß wahrscheinlich etwas passiert.


    Pebbles hat sich als Junghund mal ne Großpackung Mon Cherie dahintergepfiffen, die für Schwiegermutter zu Weihnachten hätte sein sollen. Passiert ist ihr auch nix, außer nem derben Kater. Aber das war auch einfach nur Glück.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo


    Nunja da muss schon sehr viel und sehrvregelmaessig Schokolade verdrueckt werden.
    Meine hat in ihrer Sturm und drangzeit zwei Tafeln Schokolade verdrueckt und ich aufgeschreckt weil das ja giftig ist gleich beim TA angerufen, die sagte das ist kein problem, ausser das es etwas verstopfung nachsich ziehen koenente, ich sollte doch schlagsahen oder was aehnlich treibendes geben, damit es leichter rauskommt.
    alles ok, war kein thema, war auch nix von vergiftung gesagt worden.
    Weitrauben ist auch so ein ding manche sagen ist schlecht manche sagenist ok, sogar Barfer oder Rohfuetterer geben Weintrauben.

    "Alles wissen, die Gesamtheit aller Fragen und Antworten, sind im Hund."
    Franz Kafka

  • Hallo,


    nur weil die Schokolade eure Hunde nicht umgebracht hat, heißt es nicht, sie ist nicht giftig. Es waren bloß "zu kleine" Mengen und gesunde Hunde. Dennoch ist Theobromin für Hunde giftig und daher kann es auch tödlich sein. Hunden sieht man Schmerzen oft nicht so gut an, vielleicht hatten sie ja eine kleine Vergiftung die eben nicht tödlich nur schmerzlich war. Es kommt zwar eher bei kleinen Hunden zum Tod (größere Menge auf weniger Hund) aber kein Hund sollte Lebensmittel bekommen bei denen sie Vergiftungserscheinungen oder andere Schmerzen (Verstopfung ...) entstehen. Also alles wegräumen und die Oma`s belehren, wenn es denn klappt.


    Verena

  • Hi Leute,


    ist das nicht müßig, darüber zu diskutieren, ob es tödlich sein könnte oder nicht? Wir alle wissen, es ist ungesund für den Hund, außerden enthält Schokolade viel Zucker, was auch Scheiße ist.
    Ich verbiete grundsätzlich jedem, meinen Hunden etwas zu geben. Wenn jemand die Rennzausel schmatzen sehen will, gebe ich demjenigen eine Handvoll Hundefutter und dann gehts los. Kein Karies, keine juckenden Analdrüsen, kein schlechtes Gewissen, kein toter Hund. Und alle sind glücklich.


    Gruß an alle und munter bleiben.

  • Also mein Hund hat auch schon versehentlich viel Schokolade erwischt und sie hat es "überlebt". Hab dann mal beim TA nachgefragt und mir wurde bestätigt, dass Schokolade sehr giftig ist und Hunde schon auf die Intensivstation der Tierklinik eingewiesen werden mußten. Auch das in Schokolade enthaltene Koffein können Hunde nicht abbauen. Ob es tödliche Fälle gegeben hat, weiß ich nicht, aber freiwilig bekommt mein Hund weder Schokolade noch Trauben. Wie vorne beschrieben, können schon 150g Trauben tödlich sein. Das Verrückte dabei ist, dass es Hundesportler geben soll, die ihren Hunden Schokolade geben, damit sie schneller sind. :bindagegen:

  • :hallo:


    Ich musste gerade etwas schmunzeln...


    Und zwar waren wir am Mittwoch noch los und haben für Tyson noch ein wenig eingekauft...


    Ich wollte auch noch ein paar Leckerlies haben und da empfahl mit die Fressnapf-Tante solche "Crunsh"-Kekse...


    Es gibt die auch speziell für Welpen und nun ratet mal welche Geschmacksrichtung die haben?!?!


    Schokolade und weiße Schokolade !!


    Ich habe dann gesagt dass ich das nicht möchte und dann hat sie mir das für ältere Hunde gegeben, das hat die Geschmacksrichtung "Leberwurst"...


    Liebe Grüße !!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE