ANZEIGE

Aufbau Nasenarbeit

  • Hi,


    ich würde ganz gerne ein bisschen mit meiner kleinen anfangen sie Sachen suchen zu lassen. Nur wie geh ich da am besten ran, dass sies kapiert?


    Danke für eure Tipps,
    Maggi

  • Ich fange damit auch in der Wohnung an. Habe zu erst Käse genommen und ihm vor der Nase gehalten. Dann Sitz und Bleib, in der Zeit habe ich versteckt. Dann habe ich ihn suchen lassen. Das klappt schon so ganz gut. Unser Hund ist 9 Monate alt.

  • Zitat von "Sunnywhity"

    Ich fange damit auch in der Wohnung an. Habe zu erst Käse genommen und ihm vor der Nase gehalten. Dann Sitz und Bleib, in der Zeit habe ich versteckt. Dann habe ich ihn suchen lassen. Das klappt schon so ganz gut. Unser Hund ist 9 Monate alt.


    So haben wir es auch gemacht.


    Später dann innerhalb des Hauses Spielzeug versteckt.


    Als das Suchen innen gut funktionierte, wurde draußen weitergemacht.


    Heute ist es so, dass ich z.B. während eines Spaziergangs das Spielzeug fallen lasse, weiter gehe und irgendwann sage "Wo ist der Knochen/Ball?"


    Du glaubst gar nicht, wie aufmerksam die beiden dann suchen.


    die Hunde entwickeln dabei eine richtige Strategie und sind nach einer etwas längeren Suche richtig müde.

  • Superbeliebt bei meinen: Trockenfutter in Klopapierröllchen!
    Angefangen habe ich das so:
    Röllchen vorbereiten, Hund guckt zu. Dann Hund vor die Tür sperren, selber mit dem Röllchen ins Zimmer gehen und es sichtbar hinlegen. Dann den Hund holen (bei mir ist das Signal "Du kannst koooommen!")
    Das ganze ein paar mal mit sichtbarer Rolle. Du merkst dann ja, wenn Dein Hund schon weiß, was da zu finden ist. Dann kannst Du das Röllchen langsam immer mehr "verstecken".
    Mein bisher schwierigstes Versteck: Im vielgetragenen Wanderschuh ;)


    Ähnlich mache ich das draußen: Ich lege Spielzeug oder Futterbeutel hin und gehe mit dem Hund ein paar Meter weiter. Auf das Signal "Verloren" darf er zurücklaufen. Dann lasse ich das Suchobjekt einfach fallen und gebe das Signal. Am Anfang ist das Ding dann noch sichtbar auf dem Weg, dann wird es hinter ein Grasbüschel oder in eine Kuhle gelegt und die Entfernung wird immer größer. "Verloren" sind bei mir übrigens immer Sachen, die auf dem Weg liegen, den ich gegangen bin.
    Allgemein: Lieber zu langsam als zu schnell vorgehen. Und supertolle Objekte/Leckerlies nehmen. Der Hund soll ja Erfolg haben und richtig Spaß an der Sache kriegen!


    Irina

  • Nasenarbeit ist echt super!


    Bei Bora baue ich auch gerade auf - der Anfang draußen war eher Kopf- als Nasenarbeit:


    Habe extremst leckere Leckers mitgenommen (Trockenfleisch oder Trockenfisch), es vor ihren Augen abgelegt, mit "weiter" sie weggelotst und wir sind weitergegangen (volle Aufmerksamkeit des Hundes ist garantiert). Bora bleibt immer mal wieder stehen, guckt zurück und mich an - und kommt zögerlich weiter mit. Nach einer Weile (mittlerweile ca. 300 Meter bzw. 2-3 Minuten und höchste Ablenkung (sie spielt mittlerweile schon mit anderen Hunden) bekommt sie den Befehl "suchs" und stürmt auf der Spur zurück zum Leckerlie, frißt es und kommt wieder angewetzt (das wieder anwetzten wird durch die Hundepfeife unterstützt - kann ich gleich mit aufbauen...).


    Heute gab es zum ersten mal eine Tupfenfährte:


    Ich hab zuhause einen Wattebausch ordentlich deodorisiert, in einen Beutel gepackt und los ging es.


    Unterwegs hab ich Bora dann angebunden, bin aus ihrem Sichtfeld raus und habe mit dem Deobausch losgetupft - alle 1-2 Meter. Am Ende der Spur lag ein klasse Leckerlie (Hundekeks mit Pfefferminz).


    Den Bausch hab ich dann wieder eingepackt, bin zurück zum Wuschelhund, hab sie vom Baume befreit und ihr das Geschirr umgelegt (heute auch zum ersten mal dabei fürs Spurensuchen), Leine dran und ihr den Beutel mit dem Deogeruch hingehalten und "such".


    Die erste Spur war nur ca. 10 Meter lang, wollte das Tierchen ja nicht überfordern...


    Hab ich auch nicht - ging superfix - war echt überrascht.


    Die zweite Spur 10 Minuten später (Geschirr zwischendurch wieder ab) war schon 50 Meter lang - auch keine Frage.


    Die dritte und letzte für heute - da hab ich sie getestet. Es war schon echt dunkel, sie saß angeleint neben meinem Rad unter der Laterne und ich hab mich tupfend über eine Gassiwiese durchs Gestrüpp an Garagen entlang ca. 250 bis 300 m fortbewegt.


    Sie hat es sofort perfekt aufgenommen - ich war total überrascht!


    Und riesengroßen Spaß hat's gemacht, Bora war so hochgepuscht vor dem letzten Mal - das machen wir wieder! Das fetzt!!!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Super! Danke für die ganzen Tipps.. Ich hoff ich kann klein-Maja-Monster so ein bisschen auf sinnvolle und vor allem abwechlungsreiche Art und Weiße müde machen... Werd mal ein bisschen rumprobieren ;)
    Liebe Grüße,
    Maggi & Maja

  • Ich habe heute wieder eine etwas längere Spur gelegt, wieder mit Deo -bin aber nicht katzenbuckelnd durch die Gegend gestiefelt, sondern habe mir zwei Deo-eingesprühte Papiertaschentücher mit Gummibändern unter die Schuhe geschnallt... geht auch nicht so auf den Rücken...

  • Veela, du kommst ja auf richtig kreative Ideen. Klasse :D

    Die Erde hat genug für die Bedürfnisse eines jeden Menschen, aber nicht für seine Gier


    Viele liebe Grüße von Steffi und Bruno

  • Zitat von "die-nachtigall"

    Veela, du kommst ja auf richtig kreative Ideen. Klasse :D


    Hm, hier hängen den ganzen Tag freundliche Menschen mit Kissen in den Fenstern... und man fällt einfach deutlich weniger auf, wenn man mit Gummibändern um den Block streift, als wenn man mit einem Wattebausch den Bürgersteig abtupft... :irre:

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE