ANZEIGE

Ins Bett? Ja oder nein?

  • Hallöchen!
    Ich habe eine Frage: Dürfen eure Hunde zu euch ins Bett?? Unserer schäft in seinem Korb vorm Bett. Wenn er probiert hoch zu kommen sagen wir "AUS!" oder "AB!" und er hört auch. Trotzdem ... 1 oder 2 mal die Woche?? Aber dann habe ich Angst, er gewöhnt sich daran... und geht nicht mehr raus. Ideal wäre es, wenn er nur kommt, wenn wir rufen, aber bei unserem Jack Russell ist das sicher Illusion oder gibts da Tricks??

  • doch! :gut:
    mittelding funktioniert ganz gut bei uns!
    schlafen, also in der nacht, tut die kleine im körbchen und in der früh, wenn einer von uns beiden aufsteht, darf sie dann ins bett!
    das hat sie so akzeptiert und da gibts überhaupt keine probleme!

  • hi!
    ganz vorweg: schau mal hier . das thema gabs schon :wink:


    und dann mal eine kleine randbemerkung:
    für hunde ist absolut nicht verständlich, wenn er mal ins bett darf und mal nicht. du schreibst selbst:

    Zitat

    Trotzdem ... 1 oder 2 mal die Woche??


    das is völlig irreführend für den hund. es ist besser, wenn ihr euch für eins entscheidet.


    lg rike und robin

  • Ganz oder gar nicht würde ich sagen.


    Pebbles zieht gar nicht vor. Face nimmt sich ganz - aber immer schön heimlich, wenn wir schlafen...


    Gewollt haben wir es eigentlich nicht - aber wirklich stören tuts auch nicht. Ist schwer zu sagen.


    Ich bin der Meinung, solange der Hund das Menschenbett nicht als "Seins" ansieht und verteidigt - why not?


    Ok - nach der Arbeit mit Schlammonstern wieder daheim.. Oder eher doch ein Nein?? *gg*

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hi LewisConny,


    Ist natürlich Geschmacksache vor allem wenn der Hund gerade viel Fell verliert oder es immer irgendwie schafft Sand ins Bett zu schleppen.
    Meine Hündin durfte als Welpi zu mir ins Bett, das ist ja auch wirklich zu verlockend. Später hat es mich dann manchmal ziemlich gestört und folglich habe ich es ihr wieder abgewöhnt. Sie durfte dann nur noch auf's Bett wenn die Tagesdecke drauf war und hat immer brav mit aufliegendem Kopf gefragt ob es o.k. ist.
    Kuscheln kann man ja auch auf'm Sofa oder so.

  • ich glaube es kommt auf das wesen des hundes an. unsere hunde (auch der rüde) sind sehr undominant und somit "fragen" auch sie meist vorher ob sie mit ins bett dürfen (auch durch kopf aufs bett legen). wenn sie mal ohne zu fragen hoch hüpfen und uns das nicht passt, dann befördern wir sie eben runter, oder mein mann (:love:!:love:) sagt eben gleich beim "anfragen" nein..
    wenn man natürlich einen hund hat, der sowieso recht dominant ist und immer wieder versucht rumzutricksen, dann würde ich es von anfang an verbieten, denn dann ist es wichtig, dass herrchen oder frauchen auch symbolisch OBEN liegen!!


    PS: ich persönlich finde es aber toll, die hunde hin- und wieder im bett zu haben und zu kuscheln. die ganze nacht bei uns im bett schlafen wollen beide von sich aus gar nicht, sie kommen nur früh wenn der wecker klingelt reingesprungen..


    LG!

  • Also wir hatten anfangs das Problem das Paul sich immer mit ins Bett geschlichen hat


    Ich habs dann innerhalt einer nacht (war sehr anstrengend die Nacht :D) geschafft ihm das abzugewöhnen ich war selber überrascht. Jetzt geht er nur noch Frühmorgens ins Bett wenn ich weg bin um Frauchen zu beschützen.


    Tagsüber liegt eine Tagesdecke auf dem Bett, so das er da schlafen kann, nimmt er aber in letzter Teit nicht mehr so häufig in Anspruch.

  • es heisst ja immer ganz oder gar nicht, bei uns ist es so dass Hundi grundsätzlich mit im Bett kann, falls ich sie mal auf ihr Körbchen verweise ist es auch OK für sie, mal so mal so klappt bei uns in der Praxis doch.
    Und sie macht keine Anstalten dann ins Bett zu kommen, sie mag ihr Körbchen aber auch wohlgemerkt, manchmal wählt sie es freiwillig für eine Nacht.
    Denke da ist ,wie immer ,jeder Hund anders!

  • Mika darf zu uns ins Bett. Jedoch muss ich dazu sagen, dass er ein sehr kleiner Hund ist und er nicht haart. Wie ich das bei einem größeren Hund wäre, das weiß ich nicht, wie ich da entscheiden würde.


    Jedenfalls ist es so, dass Mika abends für fünf Minuten zu uns hoch kommt, um ein bisschen zu kuscheln und dann aber raus geht (von alleine) und die Nacht dann in seinem Körbchen verbringt. Morgens kommt er dann wenn man ihn ruft...
    Optimal, oder?

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens kostenlose Futterproben!


    Liebe Grüße Paul hugging-dog-face


ANZEIGE