ANZEIGE

Transportbox als "Höhle"?

  • Hallo!!
    Wir haben unserem JRT (ca. 6 Monate) gestern eine Transportbox gekauft, in der er auch schon brav gespielt hat. :freude: Wir haben von vielen Hundebesitzern gehört, dass sie ihren Hund, wenn sie mal ein oder zwei Stunden weggehen in so eine Box einsperren (natürlich mit seinem Lieblingsknochen). Also, gesagt, getan. Wir haben in reingelockt. Klappe zu. Kein Problem. Es war eh abend. Er war müde und hat brav gedöst. Bis wir selbst aus dem Raum gegangen sind. Ein Theater!! Jetzt frage ich mich: Lag das an der Box? Ist das Tierquälerei?? :gruebel:
    Ich meine, wenn ich drüber nachdenke möchte ich auch nicht so eingesperrt werden. Aber es war doch glockenhell und sein Spielzueg hatte er auch.- und wie gesagt... das wird wohl bei vielen Leuten so gemacht. (das heißt aber noch nicht, dass das gut ist... ach menno!!) :/
    Mir wäre es lieb, er gewöhnt sich an die Box, damit er nicht die Wohnung auf den Kopf stellt, wenn wir mal nicht da sind. Das wäre ja auch dann immer allerhöchstens für 2 Stunden. Wir fangen jetzt 10 Minuten weise an und belohnen ihn, wenn er brav war. Was haltet ihr von so einer Box? Zum Autofahren braucht er sie eh, weil er immer aus dem Fenster schaut und dann natürlich kotzt! :freak:

  • hi,


    ich halte die box für eine tolle sache :gut: aber der hund muss langsam daran gewöhnt werden.


    ich habe sie meinen so schmackhaft gemacht, dass es in der box zuerst einmal immer das fressen gab. dann wurden sie mit einer belohnung nach dem spaziergang (schön müde) für kurze zeit hineingetan, tür zu, auch wenn man zuhause war. waren sie schön ruhig wurde die tür nach kurzer zeit wieder geöffnet und diese phase wurde immer länger ausgedehnt. die box stand immer frei zugänglich im raum so dass sie auch bei bedarf von allein aufgesucht und genutzt werden konnte.


    meine airedales haben ihre kennel geliebt. sie kamen auch immer mit in urlaub und somit hatten sie immer ein zuhause in fremder umgebung.


    conny

    Conny mit Oldie Joey Sheltie 24.12.2004
    der Nervensäge Krümel Sheltie 22.07.2008
    und Youngster Fiete Norwich 02.07.2018

  • Aha!! Erstmal vielen Dank für die Antwort!! Habe mich schon für einen Tierquäler gehalten ;(
    Er jammert ab der ersten Minute wenn wir aus dem Raum gehen, aber das mit Futter muss ich mal probieren! Vielen Dank! :flehan:

  • Der Hund muß erstmal lernen, daß diese "eingesperrtsein" keien Strafe o. ä. ist. Dann akzeptieren die Hunde i. d. R. die Box sehr schnell und fühlen sich auch wohl. Eben erstmal anfüttern und wenn möglich nur kurze Zeit in der Box lassen. Langsam die Zeit steigern - wie halt beim alleinbleiben ohne Box auch. Dann klappts i. d. R. sehr gut.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Hi,


    auch gut ist, wenn man sie nach einer Toberunde reinpackt, wenn sie richtig müde sind.


    Aber auch mal tagsüber in kurzen Sequenzen üben. Nicht gleich beim ersten Schreien rauslassen, sonst lernen sie ganz schnell, wenn ich kläffe oder schreie darf ich raus.


    Bei Welpen ein tolles Hilfsmittel, wenn sie total überdreht sind. Dort können sie sich sammeln und meist schlafen sie dann nach kurzem Protest auch schnell ein.


    Liebe Grüße
    Alexandra, deren Mädels jede Art von Box/Höhle lieben

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Wir haben Silky die Kennelbox als Körbchen gegebenn, um in daran zu gewöhnen, da die Box später ins Auto sollte. Inzwischen ist die Box im Auto, er mag sie sehr und hat auch kein Problem damit, wenn die Tür zugeht. Selbst die 10 Stunden Urlaubsfahrt im September nach Italien, hat er in seiner Box gut überstanden (natürlich mit zahlreichen Unterbrechnungen zum Füße vertreten).


    Nachdem die Box im Auto war, hat er dermaßen pickiert sein Körbchen betrachtet und benutzt, daß ich ihm für die Wohnung eine faltbare Box gekauft habe. Die war auch als Schlafplatz im Urlaub dabei (die andere ist im Auto festgeschraubt und kann deshalb nicht so einfach wieder rausgenommen werden) und man kann sie auch bei sonstigen Gelegenheiten dann immer mitnehmen.


    Tierquälerei ist das nicht, wenn der Hund daran gewöhnt ist und er die Kennelbox als seine Höhle akzeptiert.

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

  • Theater gibt es am anfang immer....


    Ich fange im moment an mit meinen kleinen, ich habe die Boxen offen im Welpenraum stehen, wenn sie alt genug sind kommen die boxen ins schlafzimmer.
    nachts sind sie ohne mama im welpenraum, alle vier also nicht alleine, wir haben aber so ein zwei dickkoepfe dabei die gerne immer freien zugang zum haus oder garten haben wollen und wenn es dann abends zeit ist dann gibt es immer theater laesst aber schnell nach und wird weniger, sie fangen an es zu akzeptieren.
    nun ist eine box aber etwas anders, die hunde sind dortdrinnen alleine und nicht zu viert...
    fange mit der gewoehnung n solange du zuhause bist. erst bleibst du mit im raum dann kannst du auch mal rausgehen, erst nur kurze zeiten dann laengere, aber nie die gleichen zeitabstaende sie gewoehnen sich da schenll dran.
    Ich persoenlich nutze die Box auch des nachts, wenn schlafenszeit ist werden sie eingetuetet und dann zum pipimachen werden sie rausgeholt.
    wichtig ist das sie dich von der box us sehen koenen, meine stehen dann im schlafzimmer, mit sicht auf mich, das beruhigt, weil man ja nicht alleine ist.
    die boxen sin immer frei zugaenglich, und oft verkruemeln sie sich auch selber hinein.

    "Alles wissen, die Gesamtheit aller Fragen und Antworten, sind im Hund."
    Franz Kafka

  • Hallo,


    :bindafür: ich bin froh meine Hunde immer über den Kennel (Box) groß gezogen zu haben. Er ist für beide Seiten eine tolle Sache. Denn wenn bei uns mal wieder viele Kinder zu Besuch sind und hier die Post abgeht, dann ist es nur gut zu wissen das Hundilein gut aufgehoben ist und die Kinder ihren Fets abziehen können. Denn ehrlich gesagt, ich kann meine Hunde verstehen, wenn es ihnen keinen Spaß macht dass das xte Kind schreiend an den schlafenden Hund vorbei läuft und dann vielleicht auch noch die Tür nicht ganz so leise zu macht. Das ist für den Hund auch eine gewisse Sicherheit, so nach dem Motto hier bin ich sicher vor diesen unmöglichen Kids. Damit will ich nicht zum Ausdruck bringen, das es bei uns jeden Tag so zugeht, aber hin wieder denke ich mir meinen Teil schon darüber :wink:


    Anders herum möchte ich auch beruhigt schlafen in der Nacht, ohne das ich Angst haben muss, das mein kleiner Racker (5 Monate alt) sich vielleicht über irgendein Kabel macht o.ä..


    Also würde ich Dir empfehlen schön durch zu halten und so wie es meine Vorschreiber schon geschrieben haben nur über die positive Bestättigung arbeiten.


    Viele Grüße
    Sabine mit Scotty und Silver

ANZEIGE