ANZEIGE

Beiträge von Sabine Witfeld

    Hallo Silvia,


    habe erst jetzt von Face gelesen und wollte mich nach ihren Gesundheitzustand erkundigen. :lupe: Haben die Elektrolyte geholfen? Weiß man was es jetzt eigentlich war? :gruebel:


    Ich drücke ganz fest die Daumen und hoffe auf positive Nachricht.


    LG
    Sabine mit Scotty und Silver

    Hallo Leoline,


    ich habe vor etwa 12 Wochen auf Rohfütterung umgestellt, da mein Scotty so erbärmlich gestunken hat, das selbst ich mit meiner nicht so empfindlichen Nase ihn leider nicht mehr riechen konnte.


    Und was soll ich sagen nach ca. 14 Tagen, hat sich eine enorme Besserung eingestellt. Der Fellgestank ist weg. Mundgeruch hatte er nie. Das Haarkleid hat sich während des Harrwechsel von seiner Struktur und seines Glanzes zum positiven gewechselt und der leichte Zahnstein, ist bis auf zwei Ministellen komplett weg. *Freu*


    Für mich bzw. für die Hunde war es die beste Entscheidung. Und ich habe auch kein Billigfutter gefüttert. Doch für meinen Scotty war das Markenfutter wohl auch nicht das richtige.


    Ich kann sagen, Scotty fühlt sich total wohl und mich freuts. Die Kosten sind anfänglich viel höher gewesen, doch nun habe ich über meinen TA einen Bauern ausgemacht, der eine Metzgerei führt und ortsansässige Metzgerein im Landkreis auch beliefert und somit liegen wir bei ca. 40,-- Euro im Monat für zwei BC incl. Gemüse und Lachsöl und Hüttenkäse. Zusätzliches Gemüse wie die Kartoffeln vom Mittagessen, habe ich nicht mitgerechnet. Doch wird das sicherlich nicht soviel ausmachen.


    Viele aus dem Forum können sichsicherlich noch erinnern, wie bammel hatte etwas falsch zu machen, doch mein Hund zeigte mir das es ihm gut geht und mein TA machte mal vorsichtshalber ein Blutbild und auch da war alles okay. Also trau dich nur.....


    Viele Grüße
    Sabine mit Scotty und Silver

    Zitat von "redborder"

    Ich glaube, daß keiner der Mehrhundebesitzer diese Aussage unterschreiben würde!



    Sorry, ich muss es wohl oder übel so unterschreiben. Mein Scotty hätte sehr wohl auf Silver verzichten können. Inzwischen ist das zwar besser geworden, doch so schöne Bilder wie sie zu sehen sind ín den Beiträgen kann ich leider nicht machen. Trotz ewigen anhimmeln von Silvers Seite fand Scotty Silver anfangs lästig bezogen auf die ewige Leckerei am Maul und auch bis jetzt haben sie noch kein einziges mal miteinander gespielt.


    Anfangs dachte ich ich mache vielleicht etwas falsch, aber nach Rücksprache mit verschiedenen Zweithundebesitzern und eines Hundepschologen, ist das auch eine Form, die man leider akzeptieren muss.


    Scotty macht zwar Silver nichts, doch lieben wird er ihn wohl nie. :(


    Sabine mit Scotty und Silver

    Hallo,


    wie wäre es mit Diensthundeführer beim Zoll oder der Polizei? Allerdings nehmen die einen erst mit 18 Jahren und ich glaube mit einer Ausbildung.


    Viel Erfolg bei Suche.


    Sabine mit Scotty und Silver

    Traurig aber leider immer wieder wahr.


    Die Bilder sind erschreckend. :shock: Ich möchte Dir und Deinen Freund sowie der Züchterin, doch besonders dem Ehepaar danken, das ihr Euch so eingesetzt habt.


    Ich wünsche Euren Schützling alles Liebe und vorallem Gesundheit der Welt und das er das Vertrauen im Menschen noch nicht verloren hat.


    Liebe Grüße
    Sabine mit Scotty und Silver

    :bindafür: Murmel hat vollkommend recht mit seiner Aussage. Zudem solltest Du Dir wirklich überlegen, das es alleine mit Gassi gehen noch nicht ausreicht um einen bzw. zwei Hunden eine artgerechte Haltung zu bieten. Hunde wollen i.d.R. arbeiten, sie wollen Komunikation oder hast Du schon mal ein Wolfsrudelmitglied beobachten können, das Tag ein Tag aus, für sich um die 8 Std. alleine bleibt. Wenn das so wäre, dann hättes es wohl keine rechte Überlebenschance.


    Ich bin nur zwei Stunden am Tag auser Haus regelmäßig, die absolute Ausnahme ist, mal vier Stunden. Doch das ist auch wirklich das höchste der Gefühle.


    Früher als ich noch Vollzeit beschäftigt war, habe ich meinen Hund immer zu einem Bauerhof gebracht, damit sich mein Hund nicht zu Hause langweilt. Das war zwar über die Jahre hinweg eine echt gute Lösung, denn dem Hund war spätestens ab Mittag nicht langweilig, da die Kinder vom Bauern nach Hause kamen und sich mit ihm beschäftigten, doch ist das nicht der Idealfall.


    Und sei ehrlich wenn Du wirklich total fertig von der Arbeit nach Hause kommst, möchtest Du Dich doch auch erstmal ein bischen ausruhen. Also heißt das nur anfangs kommt Hunde wir gehen Gassi. Doch wenn es dazu auch noch regnet wie aus Eimern und die Müdigkeit da ist na dann........


    Bitte überlegt Dir das nochmal. Denn ein Welpe muss in den ersten Wochen alle zwei Stunden raus, damit er schön sauber wird. Und so ein Welpe hat sich noch nie alleine erzogen. Halt doch, eine Ausnahme gibt es, wenn es um Blödsinn machen geht, braucht der oder die kleine keine Anleitung :wink:


    Schöne Weihnachten
    Sabine mit Scoty und Silver

    Zitat von "Esmeralda"

    Indem man ihnen sagt: bei einem Kind sieht die ganze Sache nicht mehr so lustig aus? Ich denke, das geht bei den meisten Leuten im einen Ohr rein, aus dem anderen wieder raus.


    :grosseaugen: Diese Aussage kann ich Gott sei Dank nicht bestätigen. Vielleicht liegt es auch daran das ich meistens zu meinen Hunden meine drei Kinder dabei habe.


    Ich stoße auf großes Verständnis wenn ich den Leuten die ich immer mal wieder sehe, erkläre das sie sich doch beim nächsten mal in Abwehrhaltung verhalten sollen.


    viele Grüße
    Sabine mit Scotty und Silver

    Hallo,


    tagsüber schlafen meine Border verteilt in der ganzen Wohnung, wie es ihnen gefällt.


    Ich habe zwei Kunststoffbetten mit weicher Einlage, wird immer benützt, wenn sie schmutzig nach Hause kommen, dort dürfen sie erstmal ihre "Erstreinigung" vornehmen.


    Dann gibt es eine kuschlige Decke/Pet im Wohnzimmer, das nützt meistens mein kleiner Silver (jetzt 7 Monate alt), die Couch nützt Scotty tagsüber wenn keiner zu Hause ist und wenn ich mit ihm kuscheln will und nachts manchmal auch. Ist aber für uns in Ordnung.


    Die Box steht im Arbeitszimmer in der Silver auch noch nachts schläft (sie ist dann geschlossen) da Silver meistens zwischen 3.30 Uhr und 6.00 Uhr morgens meint das dann Schuhe am besten schmecken. Da ich da in der Arbeit bin kann ich nicht eingreifen und wenn ich doch mal frei habe, dann will ich nicht aufstehen. :abgelehnt:


    :bindafür: Die Box war anfangs bei uns im Schlafzimmer gestanden, und als Silver nachts "trocken" war und nicht mehr raus musste, ist sie langsam Richtung Arbeitszimmer gewandert.


    viele Grüße
    Sabine mit Scotty und Silver

    Zitat von "Esmeralda"


    Welche Hundebesitzer meinst du? Die, denen der springende Hund gehört, oder die, die angesprungen werden? Die Reinigung der Kleider muss von der Versicherung des Verursachers gezahlt werden. Davon lernt doch aber der Angesprungene nichts. ??? :?:


    Ich rede von kosequenten Verhalten von den Hundbesitzer dessen Hund anspringt. Ist doch, glaube ich zumindest, deutlich aus meinen Text hervorgegangen.


    Doch denke ich wenn mir ein Hundebesitzer begegnet, der sich meinen Hund so verhält wie in den Vortexten beschrieben, nach dem Motto das macht doch nichts usw.. Würde ich diesen "netten Menschen" der jetzt noch soviel Verständnis hat erklären, das es jetzt vielleicht noch nicht so schlimm ist, wenn mein Hund ihn anspringt, doch gehen wir mal davon aus, es wäre ein Kind oder eine Person die keine Hunde mag, dann wäre die ganze Sache nicht mehr so lustig. Oder? Der Hund kann aber dies nicht unterscheiden, also gibt es gleich ein klares nein.


    Das hat bisher immer gut funktioniert. :gut: Mein verstorbener Vater hat zu mir immer gesagt, Sabine mit dem reden kommen die Leute zusammen. :ja: Das kann ich nur bestätigen.


    Viele Grüße
    Sabine mit Scotty und Silver

ANZEIGE