ANZEIGE

brauche euren Rat

  • Welche Vorraussetzungen sollte man denn haben um einen Husky zu halten? Muss man irgendwo aufm Land wohnen? Ich habe schon welche in Hamburg gesehen, ist das 100% unmöglich, oder nur möglich, wenn man entsprechend sich viel mit dem Hund beschäftigt


    Ich hab schon oft gelesen und gehört, dass es nahezu unmöglich ist,..
    aber ein Husky wäre mein absoluter Traum (schon seit langem)
    das ist wohl leider unmöglich, oder?


    könnt ihr mir alternativ Hunderassen nennen,?


    Hunde die ich sehr schön finde sind,
    Kangal (würde auch echte Kangal umsonst bekommen, wenn man die aus der Türkei mitbringen kann, aber hab die schon in der Türkei gesehen und die sind RIESIG)
    sonst Golden Retriever, Border-Collie, Australian Shepherd,


    Könnt ihr mir da Infos und einen Rat geben?


    Ich hoffe das kommt jetzt nicht so rüber als ob ich unüberlegt mal eben ein Haustier haben will, ich überleg mir das schon seit 2 Jahren, und hab es immer wieder verdrängt, weil ich gehört hab, welche Schwierigkeiten es gibt...

  • Hallo
    Da gibt es aber viel, was ich schreiben könnt. Mag sein, dass es auch viele glückliche Husky in der Stadt und in Einzelhaltung gibt. Aber....


    Klar brauchen die viel Bewegung, Beschäftigung und Arbeit. Aber das benötigen viele andere Hunde auch. Vielmehr ist es der nordische Charakter, welcher viele Hunde ins Tierheim schickt. Viele Menschen können ihre Husky nicht ohne Leine laufen lassen.


    Wichtig ist doch, was du dir von deinem Hund wünschst. Und natürlich deine persönliche Situation. Bist du sportlich? Später mehr Hunde? Geld (sorry, aber das gehört leider dazu)? Wie siehts arbeitsmäßig aus, muß Hund allein bleiben? u.s.w.

  • Was bei dir auffällt ist, dass du dir sehr arbeitsintensive Rassen ausgesucht hast - meiner Meinung nach kann ein normaler Mensch einen Husky nicht auslasten, die Hütesektion gibt vielleicht ihre Meinung zum Thema Border ab, ein Golden Retriever ist auch ein sehr aktiver Hund, ein Australian Shepherd muss auch geistig und körperlich ausgelastet werden...und ein Kangal...die sollen ja "die schwierigsten Hunde überhaupt" sein - ... wichtig bei allen Rassen ist, dass du dich nicht über das Internet informierst - also nicht nur - sondern auch über Bücher und "Live-Gespräche" mit Besitzern, Züchtern und vielleicht auch Notvermittlungen dieser Rassen - auch wenn's nur darum geht zu erfahren, was aus solchen Hunden werden kann, wenn man sie nicht auslastet...
    Ach ja ---- Hunde die ich sehr schön finde [...] ---- wähle deine Worte in Zukunft hier im Forum etwas bedachter. Sonst kriegst du hier ganz schön eins auf den Deckel und das wollen wir ja nicht :wink: "Vom Wesen/Charakter her gefallen mir..." hört sich doch schon viel besser an..

  • Hallo!



    Wie immer der Tip von mir.. schau mal ins Tierheim! Einen Hund nach der Rasse auszusuchen, weil sie einem gefällt halte ich irgendwie für.. naja.. nicht sehr klug (im normalfall rate ich dann zu stofftieren *gg*) (war das jetzt das was Krin unter "auf den Deckel kriegen" gemeint hat? ;-)) Nicht bös sein, aber genau aus dem Grund kommen Jahr für Jahr zuviele Hunde ins Tierheim oder werden eingeschläfert oder oder oder...


    Ob Du überhaupt einen Hund halten solltest kann man find ich von der Ferne nicht beurteilen. Aber wie gesagt.. Tierheim. Da gibts soviele.. auch junge und ganz junge (auch welpen gennant *gg*)


    lg


    schnupp & Hoover (der auch aus dem Tierheim stammt)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hi
    Ich kann nur sagen: Finger weg vom Kangal aus der Türkei!!!!!!!!!!!!
    Die passen überhaupt nicht nach Deutschland geschweige denn in die Stadt. Diese Hunde sind sehr ursprünglich und werden in der Türkei bewusst wild gehalten, d.h., dass sie sich unmöglich in eine Gesellschaft integrieren lassen. Wenn es ein Kangal sein soll (obwohl ich Dir da generll abraten würde, da man enorm viel Hundeerfahrung braucht und auch eine wirkliche Aufgabe) dann nur einen aus Deutschland aus einer guten Zucht, in der die Hunde mit Menschen aufwachsen.
    Ein Husky in der Großstadt halte ich nur dann für sinnvoll, wenn man jeden Tag die Möglichkeit dazu hat, den Hund lauftechnisch komplett auszupowern und wenn man ihn nur zu zweit hält. Allerdings kannst Du von diesen Hunden keine Anhänglichkeit erwarten oder "will to please". Daher wundert es mich, dass Dein Repertoire an ausgewählten Rassen so unterschiedlich ausfällt. Der Border Collie und der Aussie sind Hunde, die sehr eng mit dem Menschen zusammenarbeiten wollen und sich dementsprechend leichter unterordnen lassen, während die nordischen Hunde doch eher eigenbrödlerisch sind! Es wundert mich schon, wenn Du vom Husky fasziniert bist, dass es dann auch die ganz andere Seite Hund sein kann.
    Der Border Collie in der Großstadt ist ebenfalls nicht empfehlenswert!
    Was erwartest Du denn von Deinem zukünftigen Hund? Erzähl mal nen bissl mehr!
    LG Maren und Sydney

    Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit.
    Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben.
    Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat.


    (Roger Caras)

  • Hi Ich hatte selbst einen Husky sie war toll aber auch kompliziert weil sie eigensinnig und selbststendig sind. Sie lassen sich nicht soo leicht erziehen wie vieleícht ein Golden. Wenn einen Husky dann vieeicht einen aus dem Tierheim der schon etwas älter und ruhiger ist. :teddy:

  • Hab' ich richtig verstanden......du würdest dir zum ersten Mal einen Hund zulegen?
    Dann tu dir und dem Hund den Gefallen und wähle eine Rasse (oder einen Mischling), die
    1. nicht zuuuuviel Auslauf braucht (Großstadt!!?!) und
    2. relativ leicht erziehbar ist.
    Im Klartext: bitte weder Hüte-, Herdenschutz- oder Schlittenhund!
    In der Schule fängst du doch erst mal mit lesen und schreiben an, Abitur kommt erst viiiel,viiiel später! :freude: :gut:

ANZEIGE