• Ihr Lieben,

    am Montag wurde bei unserem Schnauz-Mädchen eine eitrige, geschlossene Pyometra festgestellt. Sie wurde noch am gleichen Tag in einer Tierklinik operiert, und wir konnten sie abends mit nach Hause nehmen.

    Am Mittwoch war sie zur Kontrolle, US ok, kein Fieber, Pflaster bleibt erst mal original drauf.

    Sie trägt rund um die Uhr ihren Body und wir passen auch so sehr gut auf sie auf.

    Während am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag ihre Slipeinlagen bis auf einen vielleicht 2mm kleinen sehr hellbraunen Punkt sauber blieben, haben wir gestern am frühen Abend einen rötlichen Blutungsfleck festgestellt, ca so groß wie ein Eurostück. In der Nacht das Gleiche, nur dass der Fleck dunkler rotbraun ist mit 2 kleinen dunklen "Stückchen" drin. Auch heute über den Tag wieder ein dunkler rotbrauner Fleck. Wie wenn sie ihre Tage hatte, nur war das damals eine stärkere Blutung.

    Sie trinkt und frisst ordentlich (allerdings mag sie gerade ihr übliches Futter nicht so, das wir ihr daher mit Hühnchen vermischen), geht kleine Gassirunden, macht alles, hat seit der OP allerdings mal mehr mal weniger Durchfall, alles in allem ist sie in der Wohnung im "Schongang", liegt viel, ist aber nicht abgeschlagen oder apathisch sondern aufmerksam, beim Gassigehen ist sie proper voran, der Bauch faßt sich normaltemperiert an.

    Ist das normal, daß sie nach 3 Tagen noch mal anfängt etwas zu bluten?

    Am Dienstag ist Kontrolle.

    • Neu

    Hi


    hast du hier Pyometra OP* schon mal geschaut? Dort wird jeder fündig!


    • Ist jetzt nur ne kleine Menge und kann durchaus sein, dass etwas von der Entzündung im unteren teil der Gebärmutter lag und jetzt vaginal abfließt.

      Weißt du, ob vaginal gespült wurde nach in der Op?


      Wenn’s richtig frisches Blut ist oder deutlich mehr, bzw. euch komisch vorkommt und das Verhalten sich ändert (Fieber etc) würde ich zügig zum TA. Ansonsten bei der Kontrolle mal ansprechen oder Montag telefonisch mal fragen was der TA sagt.

    • Ob gespült wurde wissen wir nicht. Meine Frau hatte einen Body mitgenommen den sie ihr bei der Abholung angezogen hat, damit der Trichter runterkonnte. Meine Frau hat den Arzt gefragt ob es nachbluten würde was der Arzt verneint hat. Also hat meine Frau keine Einlage in den Body gepackt.

      Am späteren Abend war dann doch ein Fleck im Body der aussah wie verdünntes Blut. Könnte natürlich sein, dass das von einer Spülung kam.

      Dann war wie gesagt drei Tage nichts und seit gestern Mittag ist da immer ein dunkler rotbrauner Fleck von der Größe einer 1 Euromünze.

      Vom Verhalten her geht es ihr jeden Tag ein bißchen besser.

    • Im Zweifel würd ich einfach nen TA anrufen und nachfragen. Wenn nicht euren, dann den der grad Notdienst hat. Da erfährst du dann ob du besser gleich vorbei kommen solltest, ob du Montag wieder zum TA gehen sollst oder ob es reicht bis zur Nachbehandlung zu warten.


      Dann wär noch die Frage nach der Größe vom Hund. Bei nem Riesenschnauzer fände ich das weniger bedenklich als bei nem Zwergschnauzer bspw.


      Andererseits... Bei meiner Hündin ( Mittel ) ist nach der Kastra damals auch nix nach geblutet, war allerdings auch ne normale Kastra nach behandelten offener Gebärmutterentzündung, keine geschlossene Pyo. Da kann ich mir gut vorstellen dass das was Anderes ist weil das Gewebe ja vorher entzündet war.

    • Seit gestern Nachmittag ist die Schmierblutung fast weg, auch über Nacht ist kaum mehr was nachgelaufen. Sie fängt auch langsam wieder an ihr übliches Futter zu akzeptieren und nicht nur wenn es mit Thunfisch oder Hühnchen garniert wird. Hoffentlich geht damit auch der breiige Stuhl weg und die dadurch überlaufenden Analdrüsen.

      Vom körperlichen Allgemeinzustand geht es ihr jeden Tag besser, allerdings ist sie momentan außerordentlich anhänglich und fiepselt und nörgelt öfter mal, sie wirkt irgendwie unausgeglichen, aber die OP war ja überlebenswichtig.

      Morgen ist reguläre Kontrolle.

    • Breiiger Kot ist zwar nervig, aber sei froh dass das aktuell so ist. Dadurch muss sie weniger druecken und das ist eine Erleichterung bzgl. der grossen Wunde am Bauch ;)

    • Das haben wir uns auch gesagt, wer will mit Bauchschnitt schon pressen müssen.

      Die Analdrüsen werden allerdings mangels festerem Kot nicht geleert und der Gestank ist bestialisch und wir trauen uns auch nicht diese momentan auszudrücken wegen der Nähe zur Vagina. Daher muß feuchter Küchenkrepp am Hintern das Nötigste tun.

    • Sprech es morgen einfach an und lass sie vom TA entleeren. Dann ist vorerst Ruhe und der breiige Kot kann ihr/ihrem Bauch 'helfen'.


      Gute Besserung!

      • Neu

      schau mal hier: Pyometra OP* .


      Jetzt mitmachen!

      Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!