Pudel stinkt - finden Ursache nicht…

  • Hallo ihr lieben,


    leider riecht unser 7 Monate alter Pudel seit einiger Zeit etwas unangenehm (leicht süsslich, schwer zu beschreiben).

    Das Fell wird mit Ladybell Produkten gepflegt, alle zwei Wochen mit Shampoo gewaschen, und täglich die Pfoten/ das Gesicht mit klarem Wasser.

    Ebenfalls wird er täglich gekämmt, nach dem Fressen das Schnäuzchen geputzt.

    Die Ohrhaare schneiden wir (nach anraten unserer TÄ zupfen wir nicht).

    Futter ist hochwertig, er verträgt alles gut, keinerlei Verdauungsbeschwerden o.ä….

    Zähne putzen wir 2x die Woche.


    Woher kommt nun dieser Geruch? Wir können ihn nicht zuordnen. Irgendwie im Kopfbereich aber nicht aus den Ohren und nicht aus dem Maul - echt seltsam.


    Hat jemand eine Idee oder hatte schon ähnliche Probleme? Wenn es so bleibt, werde ich wohl mal beim TA vorbeischauen…

  • Hey,

    ganz sicher, dass es nicht die Ohren sind? Ich kenne diesen Geruch von unseren Pudeln und jetzt auch vom Barbet - und da war es jedes Mal eine Ohrenentzündung. Sobald diese behandelt wurde, war der Geruch weg.


    Lg

  • wenn es süßlich richt, lass mal einen anderen Hund an deinem schnuppern und beobachte ob dieser irgendwo anfängt deinen Hund zu "waschen" dürfte das Problem etwas einkreisen

  • süßlich und Kopfbereich klingt nach Ohr und wenn dann nicht gezupft ist...

    Beim schneiden fallen kleinste Härchen in den Gehörgang das ist nicht gut wenn da eh schon Wolle wuchert da stopft dir alles zu. Ich hab ja nun auch ein wenig Pudelerfahrung und ich kann dir nur sagen zupfe und zwar regelmäßig. Selbst bei meinen, die ja wirklich gute und gesunde Ohren haben und ich regelmäßig mit den Fingern zupfe und alle 2 Wochen mit der rupfklemme hole ich ab und an da Haare raus da denkst du die waren im Gehirn verankert. Ewig lang und manchmal auch tüchig verschmoddert. Tüchtig lang sind so ab 5cm und von aussen ist eigentlich nur ein Minihärchen von 5mm zu sehen und dannn uuuuuaaaaahhhhhh.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Danke für die Antworten. Hab gerade nochmal intensiv alles `abgeschnuppert´ - eventuell wirklich doch die Ohren - allerdings eher außen als innen :thinking_face: . Mach für nächste Woche dann lieber doch ein TA Termin aus.


    Ich frage mich aber wie das mit dem Zupfen funktionieren soll? Die Haare im Ohr zu schneiden ist schon ein riesen Akt und auszurupfen - das Theater will ich mir gar nicht vorstellen :see_no_evil_monkey: . Naja - hier im Forum gibts bestimmt eine Threads darüber, werd mich jetzt mal schlau machen :nerd_face: ...

  • Ohrenentzündungen durch Malassezia riechen tatsächlich ganz charakteristisch süßlich-hefig. Hat er bräunlichen Ohrenschmalz?


    Ansonsten könnte es ggf. auch irgendwas an den Zähnen sein, was man auf den ersten Blick nicht sieht, Wurzelentzündung oder so? Frisst er normal und mit Begeisterung?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!