Hundeschuhe für heiße Böden

  • Meine Hündin hat mit heißen Böden ein Problem. Sie bleibt richtig vor der Schatten Grenze stehen und muss immer aufgefordert werden, den sonnigen Boden zu betreten.
    Wir wohnen nun mal in der Stadt und die Böden sind auch überall Unterschiedlich. Vermutlich sind einige dazwischen die für die Pfoten zu heiß sind.
    Ihr Pfoten Ballen sind recht weich und nur wenig angeraut. Gerade heute, wo es über 30 Grad ist, sieht man deutlich, dass sie nur von Schatten zu Schatten läuft und Sonnigen Boden meidet.
    Ich würd es gerne mal mit Schuhen probieren. Das Hitze Thema wird ja dank Klimaerwärmung die nächsten Jahre nicht weniger :face_with_rolling_eyes: .
    Kann mir jemand Schuhe empfehlen, die für Heiße Temperaturen für die dicken Labrador Füße geeignet sind?

  • Ich würde auch einfach erstmal die Booties von Radant probieren. Die haben unseren Sammy am wenigsten gestört. Das sind eigentlich nur so Säckchen aus Codura, die oben mit Klett festgemacht werden

  • Die Non-stop dogwear Protector Booties sind wohl für heißen Asphalt geeignet und wirken auch sonst recht schützend bei sehr gutem Grip

  • Danke für die Antworten :sparkling_heart: . Die Booties von Radant werden es. Die wirken für unsere Zwecke am geeignetsten. Und viel aushalten müssen sie bei uns auch nicht. Nur die Wege, um mit Öffentlichen Verkehrsmitteln weiter in den Wald oder zu Wasser Stellen zu kommen, über den Sommer. Da sollten so kleine Säckchen für die Pfoten wohl reichen. Vielleicht lassen sie sich sogar gut anfeuchten, wenn wir mal länger an einer Schattenlosen Haltestelle warten müssen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Bitte nicht anfeuchten.

    Wenn das Wasser an den Booties vom Asphalt zum Kochen gebracht wird, ist das schlimmer, als wenn der Hund mit nackten, trockenen Pfoten über denselben Asphalt laufen würde.

  • Bitte nicht anfeuchten.

    Wenn das Wasser an den Booties vom Asphalt zum Kochen gebracht wird, ist das schlimmer, als wenn der Hund mit nackten, trockenen Pfoten über denselben Asphalt laufen würde.

    Kann das passieren? Dachte mehr an Verdunstungs Kälte, die dabei entsteht. 100 Grad heiß dürften doch keine Böden werden, oder irre ich mich?
    Das müsste dann ja auch Schuhsohlen zum Schmelzen bringen.
    Material auf Spielplätzen, besonders Rutschen heizen sich ja gerne mal stark auf. Da verbrennt man sich ja schon, wenn man nur leicht antatscht. Aber Böden für Fußgänger?

  • Kochend wird da nix, aber es wird schön feucht-kuschelig, was viele (anaeroben) Bakterien gerne mögen ... Daher würde ich auch gucken, dass man die Schuhe so schnell wie möglich wieder auszieht, sobald man sie nicht mehr braucht, damit die Pfoten wieder trocken werden können. Die Schweißdrüsen werden ja eh schon für etwas Feuchte sorgen.

  • Danke für die Antworten :sparkling_heart: . Die Booties von Radant werden es. Die wirken für unsere Zwecke am geeignetsten. Und viel aushalten müssen sie bei uns auch nicht. Nur die Wege, um mit Öffentlichen Verkehrsmitteln weiter in den Wald oder zu Wasser Stellen zu kommen, über den Sommer. Da sollten so kleine Säckchen für die Pfoten wohl reichen. Vielleicht lassen sie sich sogar gut anfeuchten, wenn wir mal länger an einer Schattenlosen Haltestelle warten müssen.

    Welche nimmst du?

  • Wasser zwischen heißem Asphalt und Pfotenballen macht keine nennenswerte Verdunstungskälte. Das heizt sich nur auf und verdunstet. Auch wenn es die 90° nicht erreicht, es kann die Pfoten verbrühen. An der Stelle wird der Effekt, der sonst "Verdunstungskälte" macht ins Gegenteil umgewandelt.

    Verdunstungskälte entsteht dann, wenn das verdunstete Wasser sofort "weg" ist vom Körper. Das Wasser entzieht dem Körper ein wenig Energie beim Verdunsten und der Wasserdampf zischt ab. ;) Aber zwischen Pfote und Asphalt kann das verdunstete Wasser nicht weg. Das Wasser entzieht zwar der Umgebung (hauptsächlich dem Asphalt) Energie, wenn es verdunstet, aber diese Energie steckt in dem Wasserdampf, der dann entsteht. Und wenn der Wasserdampf zwischen Pfote und Asphalt entsteht, dann kann der Wasserdampf, der jetzt mindestens so warm ist wie der Asphalt, nicht weg. Der ist da für einen kurzen Moment gefangen und kühlt sich an der Pfote des Hundes wieder ab. So wird die Hitze des Asphalts nicht von der Pfote abgehalten sondern erst richtig an die Pfote weitergeleitet. Der Effekt kann bei heißem Asphalt genau derselbe sein, als wenn das Wasser kochen würde.


    Die Booties sind eine gute Idee als Puffer zwischen Asphalt und Pfote. Aber jedes zugefügte Wasser unter der Pfote ist kontraproduktiv.


    edit: was funktionieren würde: den Asphalt kurz mit etwas Wasser begießen, bevor der Hund drauftritt, dann wirkt wieder die Verdunstungskälte und nimmt die größte Hitze weg, bevor die Pfote draufkommt. Das dauert ja nur Sekunden, bis diese erste Verdunstungshitze weg ist. Beim Warten an der Haltestelle könnte das sogar funktionieren, wenn es wirklich extrem ist.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!