Wächst sie noch?

  • Hallo zusammen,


    unsere Hündin ist jetzt ca 1 Jahr alt und war gerade zum ersten Mal läufig. Bekommen haben wir sie mit ca 4/5 Monaten, 36 cm und 8 kg über ein deutsches Tierheim aus Rumänien. Laut "Krankenakte" war sie zu diesem Zeitpunkt unterernährt. Jetzt hat sie knapp über 40 cm und 14 kg. Sie ist ein Mischling aus Norwegischem Buhund, Malinois und Labrador ( Mali + was Nordisches wurden von Tierärztin und Hundeschule vermutet und dann tatsächlich durch einen DNA Test bestätigt). Sie ist für diese Mischung aber ein relativ kleiner Hund. Von " da kommt nichts mehr" bis zu " sie wächst langsamer, holt aber die Mangelernährung in der Welpenzeit noch auf" habe ich schon viel gehört.

    Was sind Eure Erfahrungen? Wachsen Hunde aus dem Auslandstierschutz tatsächlich langsamer als hier aufgewachsen, optimal ernährte Welpen? Oder bleiben sie lebenslang zurück/kleiner?

    • Neu

    Hi


    hast du hier Wächst sie noch?* schon mal geschaut? Dort wird jeder fündig!


    • Norwegischer Buhund in Rumänien ist doch mal ambitioniert.

      Ich würde auf den Test nichts geben.


      Höhenwachstum wird wohl nicht mehr viel kommen, eventuell noch etwas Masse.

    • Mangelernährung kann Wachstum hemmen, aber nur wenn sie von Dauer ist.

      Sprich wenn der Hund im Wachstum zu euch gekommen ist und dann vernünftig ernährt wurde, hat er wieder aufgeholt.

      Ich würd eher drauf tippen, dass die vermutetend Rassen (Gentest hin oder her) schlicht nicht passen, nur weil es beige ist und Stehohren hat, ist es noch lange kein Mali, auch wenn viele Tierschutzvereine leider so extrem oberflächlich die Rassen einschätzen.


      Mit einem Jahr dürfte das Höhenwachstum ziemlich abgschlossen sein.

    • Norwegischer Buhund in Rumänien ist doch mal ambitioniert.

      Egal, was da drin steckt, ich finde sie unglaublich süss! :smiling_face_with_hearts:


      Ich habe mich übrigens schon oft gefragt, woher eigentlich die vielen Hunde aus Rumänien kommen, die allesamt diesen Hundetyp verkörpern, "tiefer gelegter Schäferhund", salopp ausgedrückt, oder Corgi-, Buhund-, was auch immer Mischling.

      Gibt/gab es in Rumänien solche tiefergelegten Hundetypen (NICHT Dackel-Verwandte!)?


      Zu Deiner Frage: Ja, ich nehme schon an, dass sie noch etwas wächst und bis 2-jährig einfach insgesamt noch "mehr" sein wird, etwas höher, etwas breiter, etwas mehr Muskeln.

    • Danke für Eure Rückmeldungen.

      Ich gehe auch davon aus, dass nicht mehr viel kommt und wir nun ganz langsam mit joggen anfangen können - mit OK vom TA natürlich.

      Der Malianteil wurde übrigens vom Hundetrainer angesprochen, nicht (nur) wegen der Optik, sondern hauptsächlich wegen dem Charakter.

      Ich bin übrigens selber mit Schäferhunden (deutschen und belgischen) aufgewachsen und erkenne sie darin tatsächlich oft wieder...was noch drinn ist...wer weiss. "Tiefgelegter Schäferhund" trifft es aber sehr gut :rolling_on_the_floor_laughing:

      • Neu

      Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

      Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


      Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


      Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


      Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


      Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


      Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


    • Auch in Süd-Ost-Europa gibt es einheimische Schäferhundtypen. Meistens bringen sie territoriales Verhalten und eine gewisse Grundschärfe mit. Dazu muss nicht unbedingt ein Mali mitgemischt haben.


      Und Niederläufer ist jetzt auch keine erfindung der westlichen Staaten.

    • Meine letzte Hündin habe ich mit ca. 1 Jahr aus dem Tierschutz übernommen, extrem mager und fehlernährt. Die hat tatsächlich nochmal fast 5 cm "nachgeholt".

      Ich glaube aber nicht, dass bei Euch noch großartig was passiert. In einem halben Jahr gutes Futter sollte sie schon aufgeholt haben was evtl. an Wachstum durch falsche / zu wenig Ernährung gefehlt hat.

    Jetzt mitmachen!

    Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!