ANZEIGE

Das Gartenjahr

  • Da ich den Thread immer heimlich, still und leise mitverfolgt habe und jetzt doch ziemlich vermisse, kommt hier jetzt die 2.0 - Variante im Haushaltsforum. Gehört da ja auch irgendwie mit hinein =)


    Also immer mal her mit euren Gärten!
    Wie macht sich euer Grün? Was für Ernteerfolge gab es in der letzten Zeit? Ist was Neues dazu gekommen oder in Planung? :D

  • Wo is denn der erste hin?


    Also, ich lieebe meinen Rucola - wächst wie Unkraut und wird von den Schnecken verschmäht. Meine neue Liebingspflanze. :D


    Ansonsten kommen endlich doch ein paar Blüten an den Blumen, die die Schnecken nicht schon im Keim vernichtet haben. :p Vor allem die Cosmeen sind super schön.


    Und demnächst hab ich eine Natur-im-Garten Gartenberatung, da freu ich mich schon drauf, ich möchte hier alles so schön bauerngartenmäßig haben, mir fehlt da aber irgendwie die Phantasie, was wohin kommen könnte....


    Und ich brauch mehr Büsche, weil ein Greifvogel eins meiner Hühnchen holen wollte. :(

  • Der ganze Dies&Das Bereich wurde doch gelöscht.


    An den Rucola gehen die Schnecken nicht? Gut zu wissen, wird notiert :D
    Hatte ich so gar nicht im Kopf.


    Und wo gibt es denn eine Natur-im-Garten Beratung? Das klingt ja spannend, sowas finde ich auch total toll.


    Das mit dem Hühnchen ist ja doof :mute: Was für Büsche/Sträucher hast du denn bisher?

  • Oh, das hab ich gar nicht mitbekommen. :D


    Nein, Rucola is das wirklich einzige außer Tomate, das nicht angerührt wurde. ;)


    Natur im Garten ist so eine Aktion in Niederösterreich, super Sache, gibt's Infobroschüren, Seminare, eine Zeitschrift und eben Beratungen. Das meiste gratis, manches mit Unkostenbeitrag.


    Ein paar Wildrosen, die sind eh super, weil sich durch die hängenden Zweige so Höhlen bilden, die die Hühner als Unterschlupf lieben. ich dachte, meine Wiesenfläche wär zu klein für Greifvogellandungen - aber falsch gedacht. Der war groß genug, um auch meinen Chi mitzunehmen...

  • Hmm sowas gibt es hier in DE sicher auch. Hoffe ich. Wenn nicht wäre schade, ich sitze ja momentan an einem XXL-Gartenprojekt, wo Pläne ohne Ende gemacht werden können und müssen. Da wäre sowas natürlich auch eine Idee wert.
    700m² wollen sinnvoll begrünt werden :D


    Ich glaube ich hätte nach sowas Angst, meinen Chi nach draußen zu lassen. Nicht das der den mal mitnimmt :shocked:
    Wie groß ist dein Garten denn? Dann kann man mal gucken was es da für Sträucher oder so gibt, die ein gutes Versteck abgeben könnten für die Hühner (und deinen Hund... :lepra: )

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Niemand? :/
    Habt ihr euch nach Verschwinden des Threads alle eurer Gärten entledigt? :lol:

  • :roll:
    Ach, führe ich halt weiter Selbstgespräche. Vielleicht erbarmt sich dann ja irgendwann doch jemand, mit mir zu reden.



    Vielleicht mag mir ja hier wer helfen.
    Ich bin vor einigen Tagen etwas überraschend Mitbesitzerin eines 700m² großen Grundstücks/Garten geworden.
    Nun möchte ich dort gerne Sachen anbauen und generell ist unheimlich viel in Planung.
    Es gab mal ein großes Gemüsebeet, dessen Umrandung (Stein) existiert noch, allerdings recht zugewachsen. Das würde ich wohl wieder freilegen.
    Es gibt einige Dinge, die ich wirklich gerne anbauen würde. Dazu gehören Kräuter wie Dill, Bärlauch, Petersilie, Schnittlauch,... (am liebsten würde ich mitten im Beet ein rundes Kräuterbeet anlegen, und das dann mit Buchsbaum oder Sandstein etc. abgrenzen), sowie Tomaten, Salat (Feldsalat, Rucola, Pflücksalat, Kopfsalat zBsp.), Fenchel, vielleicht Karotten,...


    Problem: Ich hatte bislang nur Tomaten und Erdbeeren im Topf.
    Nun sagt man ja, man soll bestimmte Sorten nicht neben einander setzen, und wiederum andere passen gut zueinander. Ich möchte gerne eine Mischkultur im Gemüsebeet, nichts klar abgrenzendes.
    Da ich mich da aber gar nicht mit auskenne, und Berichte im Internet mich höchstens noch mehr verwirren mit den ganzen Tabellen, wollte ich hier mal um Rat fragen. Vielleicht hat jemand von euch ja ein buntgemixtes Gemüsebeet oder mag mir generell mal Tipps geben :gut:

  • Und ich hab mich schon die ganze Zeit gefragt wo der Gartenjahr-Thread geblieben ist. :roll:


    Meine Black Cherry Tomaten sind gerade dabei schwarz zu werden, ich freu mich schon die ersten kleinen Kerlchen ernten zu können :hurra:

    Martina mit Batman (Jack Russell *7.6.2011)


    Typische Frage von Spaziergängern:
    "DAS ist aber kein Jack Russell, oder?"
    Ich: "Richtig, das ist eine Dogge und hat 70 kg"

  • Oh, tut mir leid, ich bin selber erst Anfängerin und sicher keine gute Tippgeberin. Ich hab einfach so kreuz und quer gepflanzt (fast alles aus Samen, weil wesentlich billiger) und muss sagen, das Meiste is echt gut gekommen nach anfänglichen Schneckenverlusten. ;) Wichtig is der Platz fürs Beet - viel Sonne - und gießengießengießen.


    Manche Kräuter (zb Minze) wuchern halt echt stark, das kann blöd werden mitten im Beet.

  • Meine Black Cherry Tomaten sind gerade dabei schwarz zu werden, ich freu mich schon die ersten kleinen Kerlchen ernten zu können :hurra:

    :applaus: von der ersten Ernte will ich dann auf jeden Fall Bilder sehen

    Oh, tut mir leid, ich bin selber erst Anfängerin und sicher keine gute Tippgeberin. Ich hab einfach so kreuz und quer gepflanzt (fast alles aus Samen, weil wesentlich billiger) und muss sagen, das Meiste is echt gut gekommen nach anfänglichen Schneckenverlusten. ;) Wichtig is der Platz fürs Beet - viel Sonne - und gießengießengießen.


    Manche Kräuter (zb Minze) wuchern halt echt stark, das kann blöd werden mitten im Beet.

    Schon okay, trotzdem danke :)
    Minze wollte ich sogar anpflanzen...steht zumindest auf meiner Liste :D dann muss ich mal schauen, an sich mag ich so große Kräuter ja.
    Momentan steht auf meiner Liste nur:
    Tomaten + Bärlauch
    Das soll eine sehr gute Kombi sein und da ich beides anpflanzen möchte... :roll:

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE