Das Gartenjahr

  • ANZEIGE
  • Nachdem mir die Schnecken, diese elenden Mist-Biester, alle gesteckten Kürbis-Samen vernichtet hatten, hab ich in Töpfen nachgezogen und erst rausgepflanzt, als 3 - 4 Blätter dran waren, die sind dann so rauh, dass die Schnecken sie wohl nicht mehr mögen. Nun sieht meine "Kürbis-Plantage" so aus:


    f1b40d9b3196.jpg


    Einen Teil verputzen wir selbst, das meiste wird aber an die Strasse gestellt, zum Verkaufen, die Leute schmeissen dann was in ein Sparschwein. Klappt ganz gut.
    Hier sind die Kürbisse ja in erster Linie dazu da, aus dem wurmkompostierten Pferdemist noch Dünger rauszuziehen und ihn vor der Sonne zu schützen, damit unsere Magerwiesen nicht zuviele Nährstoffe abkriegen.


    Wer Bio-Saatgut brauchen kann, hier http://kraeuter-reich.de/bio-s…5ukg0jgnbfe86eb609e4gt8j3 gibt es grad 20% Rabatt bis Ende Juli, ich hab bei den Gewürzdosen zugeschlagen.


    Nachdem endlich mal die Einlegegurken was werden - hat einer von Euch ein Spezialrezept zum Gurkeneinlegen?
    Macht überhaupt einer hier Vorratshaltung aus dem selbstgeernteten Zeugs? Oder eßt Ihr alles gleich auf? :lol:


    LG, Chris

  • ANZEIGE
  • Macht überhaupt einer hier Vorratshaltung aus dem selbstgeernteten Zeugs? Oder eßt Ihr alles gleich auf? :lol:

    Also ich möchte, wenn denn dann was wächst, gerne einmachen. Kann dir aber leider keine Rezepte oder sonstiges verraten. Meine Oma macht immer ein, der ganze Keller ist voll von verschiedenen Sachen. Die wollte ich ohnehin noch fragen.
    Wenn bis dahin hier nichts kam, gebe ich das gerne weiter ;)


    Der Link ist ja toll! (Wenn ich gleich kein Geld mehr habe, bist du schuld, liebe Chris!)


    Das mit dem Kürbis klingt auch praktisch, einfach damit die überschüssigen Nährstoffe raus zu ziehen.
    Und das mit der Spardose an der Straße klappt einfach so? Hier wäre das glaube ich unmöglich...ehr holen die die Spardose weg :ugly:

    Zitat von LinouAlexandra

    Ich hab eindeutig zuwenig Gemüse


    :gelbekarte: .

    Ach du, dass kann man ja ändern :lol:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ja selbstgebaut (von den Männern)
    Ganz normale Euro-Parletten mit schwarzer Plastiknoppenfolie innen festgetackert.
    Und Parletten sind mit Lochband untereinander befestingt.
    Natürlich an no verschraubt.
    Kompostieranlange angerufen und nach Erde bzw Astmaterial gefragt.
    (war sehr günstig)
    Unten rein viel Geäst oben drauf bis zum 2/3 voll sein Erde (das ganze verfestigt)
    Restliche Erde mit Pferdekompost usw vermischt eingefüllt fertig.
    Deckbrett rauf (am Schluss).
    Betonplatten (um es leichter drumrum sauberzuhalten) und Kupferband um den Schnecken keine Freude zu machen.

  • Bedingt durch unseren Umzug ist mein Balkongarten dieses Jahr ziemlich mager bestückt. Eine Tomatenpflanze ist von selbst aus der letztjährigen aufgegangen, sodass wir eine Tomate haben und heute hab ich noch zwölf Salatpflanzen gesetzt. Ob ich noch mehr mache, muss ich sehen. Wahrscheinlich im Herbst noch Feldsalat und Spinat.


    Nächstes Jahr geht es dann so richtig los. Gut 5m2 Hochbeete und ca 3 m2 normales Beet im Garten anlegen. Dann können wir uns dank gutem vorderpfaelzer Boden und Wetter hoffentlich mit vielem selbst versorgen.


    Das einzige, was ich schon fleißig Ernte, sind Erdbeeren von meiner Klettererdbeere. Da kann ich nachher wieder raus und einig abmachen. :rollsmile:

  • Ist ja nur ein Winz-Dorf hier - da traut sich das keiner. :lol:
    LG, Chris

    So groß ist es hier auch nicht, aber vermutlich dann doch schon wieder "zu groß"... :D


    Mal ne blöde Frage, aber wie lange "haltbar" sind Samen? Bzw. lohnt es sich, da jetzt schon eine Großbestellung zu machen, wenn ich erst im Frühjahr wieder anfangen kann vorzuziehen?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!