Hund und Kinderwagen

  • Hallo:)

    meine Hündin kommt aus Rumänien (bordercollie Mix würde ich sagen, nur kleiner). Sie kennt die gängigsten Kommandos und ist gut abrufbar. Sie unterwirft sich eigentlich meistens anderen Hunden, früher sogar jüngere Welpen.


    Jetzt habe ich seit 10 Wochen einen Sohn und sie fängt an sich vor den Kinderwagen zu stellen und diesen zu verteidigen.


    Hat mir jemand einen Rat wie ich das am besten trainiere? Zuerst habe ich mich zurück gehalten, da die Hunde das so ausgemacht haben unter sich und die meisten Hunde es akzeptierten nicht an den Wagen zu gehen.

    Aber schon zwei mal kam es zu kurzen kämpfen.

    Und es ist doch nicht richtig, dass sie verteidigen muss ist mir jetzt bewusst geworden.


    Also ich dachte ich lasse sie jetzt erstmal an der Leine sobald ein Hund kommt. Dann versuche ich sie zurück zu halten bzw. Sie sitzen zu lassen, sodass ich zuerst den auf uns zu kommenden Hund begrüßen kann.

    Und dann erst meine Hündin dazu zu holen.

    Sobald sie knurrt etc würde ich sie korrigieren.


    Für andere Vorschläge bin ich offen 🙏


    Ich sollte ihr ja den Stress nehmen und souverän auftreten. Viel mir bislang schwer mit erstem Kind muss ich gestehen.


    Für Ratschläge wäre ich dankbar.


    Lg :)

    • Neu

    Hi


    hast du hier Hund und Kinderwagen* schon mal geschaut? Dort wird jeder fündig!


    • Glückwunsch zum Nachwuchs, der ist ja noch ganz frisch!

      Wie alt ist denn deine Hündin und wie lange wohnt sie schon bei euch?

      Wie geht sie - abgesehen von den Spaziergängen - mit deinem Sohn um? Liegt sie bei ihm, leckt sie ihn ab, schaut sie viel nach ihm oder macht sie Zuhause ihr Ding und interessiert sich nicht groß?

      Ich hab das Gefühl, die eigentliche Situation am Kinderwagen wird man nur gut geändert bekommen, wenn man noch mehr über die Gesamtsituation erfährt.


      Korrigieren (wie genau?) würde ich das Knurren nicht. Das führt nur dazu, dass sie irgendwann ohne zu drohen zuschnappt oder gar beißt.

      Nimm ihr lieber schon vorher den Stress.

    • Herzlichen Glückwunsch zum Menschenwelpen erstmal.

      Meine Bande lernt gerade auch, dass sie den Kinderwagen (und das Baby) nicht zu verteidigen haben.

      Daher schick ich meine Bande bei Begegnungen hinter mich. Fremdhundekontakt gibt es hier eh nicht einfach so, da einer meiner Hunde nicht so leicht verträglich ist. An deiner Stelle würde ich meinen Hund bei Fremdhunden an die Leine oder ins Kommando (wenn dieses auch wirklich ausgeführt wird) nehmen und den anderen Hundebesitzer auffordern, seinen Hund nicht ran zu lassen. Ergo erstmal kein Fremdhundekontakt.

      Eventuell kann man parallel mit bekannten Hunden Treffen verabreden bei denen die Hunde freilaufen und du deine Hündin weg/weiter schickst, wenn sie schon überlegt den Kinderwagen zu verteidigen und du natürlich auch den anderen Hund vom Kinderwagen weg schickst/ der andre Halter seinen Hund entsprechend führt, dass dieser nicht an den Kinderwagen geht.


      LG Anna

    • Danke für eure Glückwünsche und die Tipps!

      Werd ich auf jedenfall so versuchen.

      Danke für den Hinweis mit dem knurren 😱

      Also zu den Fragen, sie leckt den kleinen ab, wenn ich ihn ihr hinhalte. Zu ihm kuscheln eher nicht aber das macht sie selbst bei uns nicht immer. Sie flüchtet recht schnell vom Sofa auf ihren Platz wenn man sich zuviel bewegt. Einfach weil sie immer noch etwas unsicher ist.


      Also sie ist fast 7 und wir haben sie mit 5 Monaten aus Rumänien erhalten.

      In dieser Wohnung hier leben wir aber erst seit Januar. Die Mieter unter uns haben sich jetzt auch einen Hund geholt der nicht alleine bleiben kann und viel bellt.


      Meine Fanta beobachtet mich und baby viel und denkt immer noch ich rede mit ihr wenn ich mit meinem Baby rede (gleiche Tonlage). Ich glaube das verwirrt sie schon. Dann sage ich auch dauernd essen zu meinem Kind und da kommt sie auch immer angerannt weil es auch ihr Wort ist 🙈 ja daran muss ich arbeiten.

      Ich hab jetzt angefangen ihr ab und zu mal ein Leckerli hinzuwerfen wenn ich mit dem kleinen durch die wohnung laufe oder wenn ich ihn füttere.. Ich weiß aber noch nicht ob ich das beibehalte. Wollte was positiv verknüpfen.


      Also eingespielt ist das definitiv noch nicht 😅


      Achso und korrigieren reicht es bei ihr wenn ich einen zischenden Ton rauslasse oder böse nein sage 😅

    • Ich komme grad nicht so richtig hinter den geplanten Ablauf.

      Hund anleinen, zu anderen Hunden abgewandt vorbeiführen oder hinter sich setzen, soweit so gut.

      Aber warum begrüßt Du da Hunde und warum dürfen fremde Hunde um den Kinderwagen turnen?

      Laufen die da einfach frei, also deren Besitzer lassen Dich dann ihre Hunde um den Kinderwagen rum sortieren, oder was muss ich mir vorstellen?

      Ich würde zwar meinen Hund bei mir und abgewandt führen, der muss nix verteidigen, aber ich würde die anderen Hunde höchstselbst von meinem KiWa fernhalten bzw. deren Haltern Feuer unterm Hinterm machen, mir mit KiWa und Hund auch noch ihre Hunde aufs Auge zu drücken.

      • Neu

      Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

      Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


      Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


      Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


      Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


      Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


      Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


    • Also zu den Fragen, sie leckt den kleinen ab, wenn ich ihn ihr hinhalte.

      Warum hälst Du Deinem Hund das Kind hin?


      Zu Deinem Kinderwageproblem würde ich sagen, bringe Deinem Hund bei, dass er sich nicht mehr am Kinderwagen aufzuhalten hat. Dafür musst Du keine fremden Hunde anfassen, sondern nur Deinen eigenen Hund erziehen. Du könntest zum Beispiel üben, dass sie sich immer auf der vom Kinderwagen abgewandten Seite von Dir aufhält.

    • Also zu den Fragen, sie leckt den kleinen ab, wenn ich ihn ihr hinhalte.

      Sowas hatte ich mir schon gedacht. Ich kann mir vorstellen, dass du den Hund sozusagen mit ins "Brutpflegeverhalten" mit deinem Kind mit einbeziehst und sich das auch auf das Verhalten draußen auswirkt.

      Wäre dem Hund klar, dass er an dem Kind nix zu erziehen und zu pflegen hat, wird ihm der Kinderwagen udn das Kind auch draußen schnuppe sein.

      Ich meine jetzt nicht, dass dein Hund das Kind nicht mehr ansehen, -schnuppern oder auch mal kurz über den Fuß lecken darf. Aber sie muss diese Verantwortung gar nicht übernehmen! Gerade, weil du sagst, dass sie ein unsicherer Hund ist, kann ihr diese Last auch zu viel sein.

      Und denke auch jetzt schon an später: wenn dein Hund jetzt schon das winzige Menschenkind mitpflegt, wird er es später sicher auch korrigieren, wenn es aus Hundesicht nötig ist. Das willst du mit Sicherheit nicht.

      Daher: gib dem Hund klare Signale, wann er dran ist und wann nicht. Wenn deine Aufmerksamkeit voll beim Kind ist, schick den Hund auf seinen Platz. Du kannst ihr da auch was zu kauen geben, wenn es dein schlechtes Gewissen mindert. Also wenn du weißt, du wirst jetzt das Kind stillen oder füttern, da soll der Hund nicht neben euch hocken, dann schickst du sie auf ihren Platz, gibst ihr was zu kauen und widmest dich deinem Kind.


      Mache es auch deinem Hund leichter und trenne Hundesprache von Babysprache. Beim Loben ist das nicht so dramatisch, aber verwende bitte unterschiedliche Signale für Dinge, die deinen Schützlingen etwas ankündigen oder sie dazu bewegen sollen, etwas zu tun. Das ist ein bisschen Arbeit, sich da umzugewöhnen und leichtgängige Worte zu finden, aber es lohnt sich.

    • Vielen Dank Cassiopeia, das war wirklich hilfreich! Mein Hund versteht sehr viel von meiner "Sprache" aber dann werd ich das ab jetzt ändern und fürs Baby andere Worte finden. Auch das mit dem auf ihren Platz schicken ist super bzw hört sich stimmig an. Ich hatte bis jetzt noch nicht die Energie mich mit dem Thema richtig zu befassen, bzw habe keinen klaren Kopf zurzeit , weshalb ich echt dankbar bin für die Tipps! Werde ich auf jedenfall jetzt umsetzen! Eine klare Linie fahren

    Jetzt mitmachen!

    Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!