Tierabwehrspray Erfahrungen?

  • Hi,


    Heute gabs eine unschöne Begegnung mit einer Dame, die ihren Jagdhund (irgendwas Richtung Viszla) einfach mal machen lässt. Der hat zwar nicht gebissen, ist aber schleichend und starrend mit Bürste auf uns zu, sie wollte ihn partout nicht einsammeln und meinte nur matnramäßig „der tut nichts, der machts nichts“. Hab versucht ihn zu blocken, war aber super wendig das Tier und der erste Hund, der das nicht als Abblocken kapiert hat in 4 Jahren (scheint irgendwie komisch zu kommunizieren, der Hund). Hat dann eine Spielverbeugung gemacht und versucht auf meinen 20cm Hund draufzuspringen, während die Besitzerin sich darüber aufgeregt hat dass ich mich so aufrege. Könnte immer noch :kotz:bei so viel Ignoranz.


    Naja, jedenfalls überlege ich grade ob Tierabwehrspray da eine Möglichkeit für die Zukunft wäre und wollte mal fragen: hat da jemand Erfahrung mit? Oder alternative Möglichkeiten, wenn ein Hund so unklar/untypisch kommuniziert? Gegen den Menschen ann man ja wahrscheinlich nix machen….da ist zwar Leinenpflicht, aber ich hab keine Ahnung wie die heißt und ob sie öfters da rumläuft :verzweifelt:

  • Also ich hab sicherheitshalber immer Pfefferspray dabei, das ich zum Glück noch nie einsetzen musste.

    Allerdings kann es wohl sein, dass manche Hunde bei Einsatz von Pfefferspray erst recht agressiv reagieren. Aber das gilt sicherlich für die meisten Abwehrmöglichkeiten.

    In dem von dir beschriebenen Fall, würde ich es erst einmal mit einem lauten "Hau ab" und Wasser versuchen, oder schon früher, wenn er noch etwas Abstand zu euch hat, was Schepperndes (Wurfkette, Rütteldose) ordentlich vor die Pfoten knallen.

    Oder du hebst deinen hoch. Da besteht natürlich das Risiko, dass der andere Hund dich anspringt.

  • Ich würde bei Tut Nixen eher ne Mineralwasserflasche mit so einem Nuckelverschluss versuchen. Und den anderen dann ins Gesicht spritzen. Pfefferspray würd ich nur im Notfall nehmen, am Ende trifft man noch den eigenen Hund.

  • Danke, das werde ich auch mal probieren. Ist da immer so eine Frage des Transports, bei Wasserflaschen, aber vielleicht gibts ja was für den Gürtel oder so.

    Was das Laut werden und so angeht war das echt der erste Hund in 4 Jahren, der da genauso beratungsresistent war wie seine Besitzerin. Der Fehler war wahrscheinlich auch zu versuchen sie dazu zu bewegen ihren Hund da wegzunehmen, das hat zu viel Konzentration gekostet (und sie beteuerte ja die ganze Zeit auch lautstark dass er nix tut, anstatt ihn einfach kurz ran zu nehmen). Nächstes mal vielleicht einfach ausschließlich auf den Hund konzentrieren 😬

    Wind ist ein guter Punkt, muss man dann auch gucken. Mein Gassihund ist zum Glück ziemlich tief gelegt und kommuniziert auch normalerweise sehr klar, nur heute der andere Hund hatte halt eine echt merkwürdige Körpersprache, die war uns beiden ziemlich unklar 🤷‍♀️

  • Ich hab immer ein Spray dabei, dass nichts ausstößt, sondern beim Drücken ein sehr sehr lautes ungewohnt knalliges Zischen macht.

    Hat bis jetzt schon einige Bürsten-habende Schleicher abgeschüttelt, die zu nah dran kamen.


    Das hab ich mit meiner geübt, damit sie selber dran gewöhnt ist, nur die Fremdhunde, die

    springen vor Schreck erst mal ein großes Stück zurück, einige hauen auch ab.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich hab immer ein Spray dabei, dass nichts ausstößt, sondern beim Drücken ein sehr sehr lautes ungewohnt knalliges Zischen macht.

    Hat bis jetzt schon einige Bürsten-habende Schleicher abgeschüttelt, die zu nah dran kamen.


    Das hab ich mit meiner geübt, damit sie selber dran gewöhnt ist, nur die Fremdhunde, die

    springen vor Schreck erst mal ein großes Stück zurück, einige hauen auch ab.

    Das ist ja cool, hast du da einen Link zu?

    Wird mit dem kleinen Kerl nicht gehen, er ist ziemlich schreckhaft an sich, aber für meine anderen beiden könnte das gut klappen! (nach Absprache mit den Besitzern natürlich)

  • Danke, das werde ich auch mal probieren. Ist da immer so eine Frage des Transports, bei Wasserflaschen, aber vielleicht gibts ja was für den Gürtel oder so.

    Es gibt bestimmt Spezielle, aber ich benutze einfach diese kleinen Abfüllflaschen für Duschbad und Co aus der Drogerie.

    Da passt zwar nicht viel rein, aber wenn man sie selten benötigt klappt das ganz gut.

    Passen in die Hosen oder Jackentasche und eine Füllung würde bei mir wohl für drei Abwehrversuche reichen.

  • Ich selbst habe richtiges CS-Gas dabei…..aber eher für die Menschen als für die Hunde |) die Drohung es zu benutzen hat glücklicherweise bisher immer ausgereicht…..wenn du einen Ton nutzen möchtest, kann ich mir vorstellen, dass so etwas funktioniert MUTUAL Persönlicher Panikalarm schlüsselanhänger LED Licht Schwarz Black (Affiliate-Link)


    Die Dinger sind ziemlich laut. Wir haben die vom Arbeitgeber bekommen, um evtl. Angreifer für einen Moment so abzulenken, damit wir aus dem Büro flüchten können. Der eigene Hund sollte natürlich dran gewöhnt werden

  • ich bin da schon vor Jahren wirklich hart geworden. Benimmt sich jemand so wie die Dame oben und der Hund läßt sich nicht einfach blocken. Gebe ich lauf Bescheid "Kommt der noch einen Schritt näher latsche ich den weg!" Dabei nehme ich den Fuss so als würde ich ausholen. In mittlerweile über 10 Jahren fahre ich mit dieser Taktik sehr gut und musste noch nie zutreten (je nach Hund würde ich das aber durchaus angepaßt tun) Aber die Leute wollen plötzlich nicht dass IHREM Hund etwas passiert schimpfen furchtbar sammeln aber erstaunlich schnell ihren HUnd ein. Und keine Sorge, es spricht sich unter dieser Art von Menschen schnell rum und man wird nicht mehr belästigt. Dann ist man eben ne Zicke...

  • mal davon abgesehen, dass die Situation meiner Ansicht kein Pfefferspray gerechtfertigt hätte, würde ich mir bei sowas direkt die Halterin schnappen und klip und klar sagen, dass ihr Hund sich gleich eine einfängt, wenn sie ihn nicht stoppt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!