Der Hundeflo

  • Hallo zusammen


    Kennt jemand von euch den „Hundeflo“ oder einen seiner Trainer?

    Ich hab da schon eine Stunde zum kennen lernen gehabt und heute gehts los mit dem Training bei ihm.

    Ich möchte gern an meiner Kopflosigkeit / Panik bei Hundebegegnungen außer Kontrolle arbeiten. Da hören dann nämlich die Mädels garnimmer.

    Und da beim Hundeflo mehrere Trainer selbst nen Mali führen, der auch im Mondioring oder allgemein Schutzhundebereich gearbeitet wird, dachte ich, das ist eine gute Adresse für meine Hunde. Eine Familienhundeschule ist nix für uns.


    Hat jemand schon Erfahrungen? Vielleicht kann man sich ja austauschen.

    • Neu

    Hi


    hast du hier Der Hundeflo* schon mal geschaut? Dort wird jeder fündig!


    • Erfahrungen habe ich keine, aber mir wurde der eine Zeitlang immer wieder auf Facebook vorgeschlagen.


      Ich muss sagen, vieles auf der Webseite liest sich gar nicht so schlecht, aber dann gibt es immer wieder so Passagen, die mich stutzig machen, z.B:


      Meiner Ansicht nach kann Training nicht "in kürzester Zeit optimale Ergebnisse" einbringen und das quasi zu versprechen, empfinde ich nicht wirklich als seriös.


      Auch von einer "Rangordnung" ist die Rede:




      Allerdings scheint das ja eine Art Franchise-System oder so zu sein, wie beim Rütter. Da gibt es dann ja oft ganz starke qualitative Unterschiede, je nachdem, wo und bei wem man trainiert.


      Ich denke, ausprobieren kann nicht schaden. Du bist ja sehr hundeerfahren und erkennst sicher schnell, ob das Training deinen Anforderungen entspricht.


      Würde mich aber freuen, wenn du berichtest.

    • Der Hundeflo.... ich kenne weder ihn noch einen Trainer persönlich. Aber gerade in meinem Bereich ist er sehr aktiv und ich kenne jemanden, der bei ihm trainiert.

      Wer Wert auf ein faires Miteinander mit dem Hund legt, wer Starkzwang ablehnt und nach dem Training keinen "Der darf nix" Hund haben möchte, sollte m.M.n. die Finger davon lassen.

      Mir kommen immer wieder Hundeflotrainer mit ihren Kunden unter. Ich finde es gruselig. Neulich habe ich mal länger zugesehen, als sich 6-8 Trainer mit ihren Kunden zum Leinenführtraining getroffen haben. Alle Hunde waren mit der Hundefloleine ausgestattet, eine dünnes Seil, ähnlich einer Retrieverleine mit Zugstopp, allerdings schon sehr eng angelegt. Sobald ein Hund nur mit einem Auge zu einen anderen Hund blickt, wird ein kräftiger Leinenruck ausgeübt, teilweis knallen die Leinen auch auf den Rücken der Hunde. Bringt das nicht den gewünschten Erfolgt, fliegt dem Hund eine Flasche gefüllt mit Steinen zwischen die Beine.

      Die Hünde dürfen nicht schnüffeln, nicht links und nicht rechts schauen und lösen dürfen sie sich auch nicht.

      Sitz und Platz wird durch taktile Reize eingefordert.

      Die fortgeschrittenen Hunde laufen ohne Leine neben dem Halter, ganz dicht am Bein und schauen nur zum Halter nach oben.

      Also meins wäre das nicht.

      Am meisten stört mich aber, wie Lina oben auch schon zitiert hat, die Aussage zur Rangordnung.


      LG Bryna

    • Meine erste Stunde habe ich jetzt gehabt. Wir trainieren bewusst mit Arielle allein, mit Ambi übe ich dann das selbe daheim.

      Irgendwann wird das sicher im Training zusammen geführt ...


      Also die Aussage "Der darf nix" Hund kann ich net unterschreiben. Mir wird nicht empfohlen, meinen Sport aufzugeben, wie es bei anderen Hundetrainern definitiv der Fall ist. Nein, beide Mädels dürfen ihren Sport machen, Ball spielen, aufs Sofa, im Bett schlafen, mit anderen Hunden spielen und und und ... Weiß jetzt dann nicht genau, was du genau mit einem "Der darf nix" Hund meinst.

      Ja, das mit der Leine stimmt. Zum Training der Leinenführigkeit wird mit einer dünnen Retrieverleine trainiert. Ja, es ist vielleicht nicht die allernetteste Methode und auch net bei jedem Hund so nötig. Allerdings wurde bei uns nicht mit kräftigen Leinenrucken gearbeitet, sondern eher mit kurzen Impulsen. Und die kamen auch net, wenn der Hund nur mal weggeschaut hat, sondern wenn er die gewünschte und positiv aufgebaute Position verlassen hat. Auf den Rücken der Hunde knallt da garnix ... weiß garnicht was an dieser leichten Leine knallen soll.

      Flasche gefüllt mit Steinen, ja die gabs. Aber auch wirklich nur, wenn es ein massiveres Verhalten zum abstellen gibt. Außerdem wird das echt angepasst daran, was der Hund ableisten kann.

      Meine Arielle durfte während des Rückruf Trainings an einer langen leine frei laufen, sich lösen, schnuppern und alles, was man eben so tut im Wald. Beim Leinenführigkeitstraining natürlich nicht. Aber ich trenne das daheim eigentlich genauso. An der Straße und überall da, wo ich wirkliche Leinenführigkeit will, soll der Hund net schnüffeln und nein, meine dürfen sich in der Stadt auch net lösen. Dafür haben sie davor und dann im freilauf genug Zeit. Also warum auch net gleich so trainieren? Da sehe ich das Problem nicht.

      Sitz und Platz gabs einfach über Kommandos ... nix anderes.


      Also bisher fand ich mein Training gut. Der Trainer schaut sich Arielle noch etwas an, probiert, wann der Punkt ist, wo der Gehorsam nicht mehr so kommt, woran wir dann arbeiten müssen und auch schon ein bissl haben.

      Aber ja, ich stimme euch bei folgendem zu: es wird in einem gewissen Rahmen mit Zwang gearbeitet. Ob es bei jedem Hund so angewendet wird, kann ich nicht sagen. bei meinen Hunden wird es aber auch nötig sein. Die streichel ich net in den Gehorsam, wenn sie Wild oder nen anderen Hund zerlegen wollen. So deutlich manches Verhalten ist, so deutlich muss auch mal meine Antwort darauf sein. Es wird aber genauso auch über Spielzeug, Leckerlie oder streicheln belohnt. Arielle hatte wirklich Spaß am Training. Bin gespannt, wie es weiter geht.

      • Neu

      Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

      Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


      Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


      Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


      Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


      Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


      Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


    • Witzig, habe vor einigen Tagen bei einem Mondioring-Seminar mit einem Teilnehmer gesprochen der bei ihm war.

      Er hat einen DSH der ein paar Baustellen mitgebracht hat und war insgesamt bei 3 Trainer*innen (einmal no Name, einmal Rütter und dann halt Hundeflo, den hat er über Insta gefunden). Die Rüttertrainerin war wohl überhaupt nix, auch der andere Hundetrainer und vom Hundeflo war er begeistert, wohl vor allem auch, weil eben nicht lediglich positiv gearbeitet wird sondern auch Grenzen gesetzt werden.

    • Leni wurde auch von Anfang an beim Hundeflo trainiert, wobei es mir hauptsächlich um "hier" und Leinenführigkeit ging. Bei einem Hund ihrer "Größe" - 5.5 kg - wurde natürlich nicht mit einer mit Steinen gefüllten Flasche geübt sondern mit einem nur bis max. zur hälfte gefüllten Taschentuchpackung (natürlich die Kleinen ;) ). Und diese Packung habe ich auch nie auf sie geworfen - wenn´s denn nötig war - sondern nur in ihre Richtung, damit sie wieder auf mich aufmerksam wird.


      Ich war mit dem Training sehr zufrieden und Leni hat sich jedes mal extrem gefreut, wenn sie die Trainerin sah. Ihr hat das Training sichtlich Spaß gemacht, und wir haben in den 10 Stunden alle Situationen geübt - mal in ein Einkaufszentrum, mal ins Stadtzentrum (da waren die Fiakerpferde z.B. ein Thema), auch ins Kaffeehaus, um dort Platz zu üben ... usw....


      Ich kann es sehr empfehlen.


      Liebe Grüße

      Babsi

    • Bei uns auf dem Platz war mal eine Hundeflo Trainerin mit ihrem Mali - ich arbeite ja über das Verständnis des Hundes für eine Übung (im Sport, Erziehung ist ne andere Geschichte, da setze ich eher auf "du musst") - das war gar nicht ihres... da hat sie mich für belächelt (was mir völlig Wumpe ist).


      Die setzen eher auf "du musst", was ich im Alltag aber nicht schlimm finde zumindest bei gewissen Typen von Hunden. Ich fand sie nur furchtbar eingebildet und "ich weiß alles" mässig - aber was negatives kann ich nicht sagen. Und wenn es für dich und deine Hunde passt, dann ist das ja die Hauptsache

    • Ich lass es einfach auf mich zukommen. Genug Sachverstand habe ich, um zu merken, wenn meinen Hunden das Training nicht gut tun würde.

      Vermutlich gehts irgendwann eh eher um mich 🙈 und mein Fehlverhalten

    • Nach ein paar Trainingsstunden und nem Workshop kann ich etwas mehr berichten.

      Ich bin mega zufrieden mit meinem Training und den bisherigen Ergebnissen.


      Ja, beim Hundeflo lernt man viel über Gehorsam und ja, der wird nicht nur mit Leckerlies eingefordert.

      Aber man hat ein super Verhältnis, zwischen Motivation und Zwängen (welch böses Wort), dass es der Hund tatsächlich auch sehr schnell versteht.


      Fazit: meine Hunde ziehen garnimmer an der Leine, meine Hunde jagen nicht mehr, ich kann meine Hunde im offenen Kofferraum im Training (Schutzdienst) ablegen, sie hören einfach in allen Situationen deutlich besser.


      Bin so zufrieden und freu mich immer richtig auf weitere Stunden.


      Habe jetzt im Training halt meinen Trainer, kenne noch 3 weitere Hunbdeflo Trainer und habe jetzt den Flo selbst kennen gelernt.

      Der hat halt einfach mal ne ganz andere Hausnummer an Erfahrung, als in Deutschland ein Rütter zum Beispiel (und die beiden kann man von der reichweiter her ja schon bald vergleichen). Der hat halt mit unendlich vielen Diensthunden beim Militär über Jagdhunde und und und ausgebildet, also auch die schweren Kaliber. Das merkt man ihm deutlich an. All das bringt er auch mit einem so guten Humor rüber und macht alles bildhaft verständlich, dass ich da gut was für mich mitnehmen kann.


      Für mich und meine Hunde ist das Training perfekt.

      • Neu

      Hallo


      schau mal hier: Der Hundeflo* . Dort wird jeder fündig!


      Jetzt mitmachen!

      Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!