Röcheln, Husten ohne Diagnose

  • Hallo, ihr Hundebesitzer,

    Meine Hündin ist fast 14 Jahre alt und fing kurz vor Weihnachten an zu husten. Silvester röcheln und schwere Atmung. Inzwischen hat sie 3 verschiedene Antibiotika bekommen, eine Bronchoskopie, sie hat kein Fieber, keine Tumoren, das Herz sieht gut aus, die Lunge auch grundsätzlich - nur, dass sie seit 4 Monaten entzündet ist, das war auch das einzige, was bei der Bronchoskopie zu sehen war, Tests auf sämtliche Bakterien/ Viren waren negativ. Wir haben auch zweimal Wurmkur gegen Lungenwürmer gemacht (ich hatte den Eindruck, dass es ihr danach besser ging- aber müsste ja nach 2x Entwurmen eigentlich erledigt sein ?! Bei der Bronchoskopie wurden auch keine entdeckt, TA sagte, wir machen das trotzdem vorsichtshalber, man sieht sie nicht immer) der Kehlkopf scheint es ja auch nicht zu sein. Ihr Zustand ging immer mal wieder auf und ab. Ich hab jetzt fast 500€ beim Tierarzt gelassen, und kein Ergebnis 😔


    Hat jemand einen Rat? Inzwischen schafft sie kaum noch eine Runde um den Block. Sie pfeift und röchelt wie verrückt. Auch, wenn sie aufgeregt ist. Im Haus und Garten merkt man ihr nichts an.

    Was kann denn nur die Ursache sein? 😔

  • Hallo, ihr Hundebesitzer,

    Meine Hündin ist fast 14 Jahre alt und fing kurz vor Weihnachten an zu husten. Silvester röcheln und schwere Atmung. Inzwischen hat sie 3 verschiedene Antibiotika bekommen, eine Bronchoskopie, sie hat kein Fieber, keine Tumoren, das Herz sieht gut aus, die Lunge auch grundsätzlich - nur, dass sie seit 4 Monaten entzündet ist, das war auch das einzige, was bei der Bronchoskopie zu sehen war, Tests auf sämtliche Bakterien/ Viren waren negativ. Wir haben auch zweimal Wurmkur gegen Lungenwürmer gemacht (ich hatte den Eindruck, dass es ihr danach besser ging- aber müsste ja nach 2x Entwurmen eigentlich erledigt sein ?! Bei der Bronchoskopie wurden auch keine entdeckt, TA sagte, wir machen das trotzdem vorsichtshalber, man sieht sie nicht immer) der Kehlkopf scheint es ja auch nicht zu sein. Ihr Zustand ging immer mal wieder auf und ab. Ich hab jetzt fast 500€ beim Tierarzt gelassen, und kein Ergebnis 😔


    Hat jemand einen Rat? Inzwischen schafft sie kaum noch eine Runde um den Block. Sie pfeift und röchelt wie verrückt. Auch, wenn sie aufgeregt ist. Im Haus und Garten merkt man ihr nichts an.

    Was kann denn nur die Ursache sein? 😔

    Bei welchem Tierarzt warst du, welche Untersuchungen wurden genau gemacht, wurdest du von Spezialisten betreut?


    Ich finde für so viele Untersuchungen und Medikamente fast 500 Euro erstaunlich wenig, daher die Nachfrage. Zudem wäre es für Tipps natürlich hilfreich zu wissen, was schon passiert ist.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Danke für eure Denkansätze. Ich werde heute nochmal hingehen, schauen ob man noch was tun kann.

    Wir hatten 2 Wurmtabletten gegen Lungenwürmer, ich glaube derselbe Wirkstoff, einmal für gleich und einmal 10 Tage später.

    Ich weiß nicht ob ein Herzultraschall gemacht wurde, als sie allein dort war (zu Lunge- Röntgen und Bronchoskopie), weiß nur noch das sie sagten, dass das Herz in Ordnung ist. 🤷🏻‍♀️ Bei Herzsachen wäre ja auch die Lunge nicht entzündet, höchstens Wasser drin, oder? Ich habe keine Rechnung, wo einzelne Positionen aufgelistet sind 😅

    Es ist eine Gemeinschaftspraxis, ich denke die sind recht gut, richtige Herzspezialisten oä gibt es hier nicht, vielleicht in der nächstgrößeren Stadt, ca 100km- die Fahrt kann ich ihr auf keinen Fall zumuten, das ist ausgeschlossen. 😕 Tagsüber denkt man „geht ja wieder halbwegs“ (wir lassen sie nur in den Garten), abends kriegt sie nach der halben Gassirunde für ne viertel/halbe Stunde kaum Luft und wandert umher. Eigentlich immer, wenn etwas aufregend war (auch wenn Gäste da sind) An der frischen Luft ist es viel besser. Sie hustet erstaunlicherweise kaum. Auch nachts steht sie immer mal wieder auf und wechselt die Räume, ist für ihre Verhältnisse unruhig, auch wenn sie dann augenscheinlich wieder Luft kriegt. (Zumindest hört man kein Atemgeräusch) langsam fängt es aber auch immer wieder in Ruhe an tags/ nachts. Sie schont sich nicht einmal, rennt wie verrückt zum Tor zur Gassirunde, rennt im Garten, trippelt wie früher, geht nicht langsam (warum?!), erst auf dem Rückweg. Das kann man sich aber nicht mit anhören. Abends lasse ich sie nochmal in den Garten, und schon rennt sie wieder. Und pfeift und röchelt ganz schlimm. Sie frisst aber auch gerne, freut sich auch das wir da sind. Ich habe das Gefühl, dass sie irgendwie noch Lebensqualität hat. Ich schwanke immer zwischen einschläfern und „da muss doch noch was gehen!“

  • Ich kenne das nur so, daß zur Untersuchung der inneren Organe ein Ultraschall gemacht wird. Quasi das bildgebende Verfahren für die Weichteile. Der erscheint dann auch nicht nur irgendwo auf der Rechnung, sondern das Ergebnis wird mit dem Tierhalter eingehend besprochen. Irgendwoher muß der Satz "das Herz sieht gut aus" ja kommen - es sei denn, das wurde lediglich durch Abhorchen festgestellt. Was mich bei einer 14-jährigen Hündin aber wundern würde, denn da schaut man sich das Herz doch genauer an.

    Sprich doch nochmal mit deiner Tierarztpraxis darüber.


    Der Zustand deiner Hündin klingt schon sehr bedenklich.

    Bevor du aber eine Entscheidung über einschläfern oder nicht triffst, sollte doch eine Diagnose da sein, damit du die Frage klären kannst, ob eine Besserung möglich ist oder nicht.

  • Gestern wurde besprochen, das nächste Woche Herzultraschall und Endoskopie um eine Kehlkopflähmung zu checken, gemacht wird. (Sie sagen bei der ersten Lungen-Endoskopie haben sie nicht drauf geachtet bzw es nicht sehen können, weil der Kehlkopf ja „schlaff“ war, zur Kehlkopfendoskopie darf der Hund wohl nicht in ganz so tiefer Narkose sein? Ka ob ich es richtig verstanden habe) Ich bin mir sicher, es ist die Kehlkopflähmung- habe mir die Geräusche bei YouTube angeschaut- es ist genau SO! Na toll- der Chef der Praxis hat das sofort gesagt (er hat sie zum ersten Termin vom Nebenraum aus atmen hören und kam kurz rüber), seine Mitarbeiter sahen das anders und haben erst dies und jenes probiert. Den Herzultraschall mache ich jetzt nur, damit endlich der Chef den Hund mal in der Hand hat.

  • Mein Hund hatte eine Kehlkopflähmung und für die Endoskopie lag er ganz normal in Narkose. Sein Maul wurde gespreizt und die Ärztin hat mir gezeigt, wieso er so schlecht Luft bekommt bzw. nach Anstrengung nach Luft ringt. Da zog sich der Kehlkopf bei ihm zusammen, anstatt sich zu öffnen. Ich habe ihn dann operieren lassen und dann bekam er endlich wieder Luft. Mir hatte die Ärztin gesagt, dass er ohne OP irgendwann ersticken würde. Das ist ja total blöd, dass sie dir ursprünglich gesagt haben, dass eine Kehlkopflähmung ausgeschlossen ist. Aber gut, noch hast du je keine gesicherte Diagnose, mal abwarten. Ich drücke alle Daumen, dass sie die Ursache finden.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!