• ANZEIGE

    Hallo,

    ist unser Beagle (3 Monate) noch zu jung und verspielt?

    Sitz macht sie eigentlich gut, wenn sie Lust hat. Aber beim Platz springt oder steht sie gleich wieder auf, ist so verfressen und aufgeregt. Hier lasse ich sie erst Sitz machen, führe meine flache Hand mit sichtbarem Leckerli direkt vor ihr nach unten.

    Ist es eigentlich normal, dass sie ab und zu alles im Garten frisst ? Dadurch ist sie so abgelenkt, dass sie vergisst, zu machen. Das wird dann erledigt sobald wir im Haus sind.

    Danke für hilfreiche Tipps

    • Neu

    Hallo,


    schau mal hier: Training* . Dort wird jeder fündig!

    • Ich finde sie noch zu jung. Mit 3 Monaten konnte hier noch keiner Sitz oder Platz. Das kam alles erst später. In dem Alter würde ich mich mehr auf die ganz wichtigen Dinge konzentrieren wie z.B. spielerisch den Rückruf aufbauen (wenn sie sowieso gerade angelaufen kommt) oder ein Tauschgeschäft/Aus.

      Ist es eigentlich normal, dass sie ab und zu alles im Garten frisst ? Dadurch ist sie so abgelenkt, dass sie vergisst, zu machen. Das wird dann erledigt sobald wir im Haus sind.

      Ja, das ist normal. Sie entdeckt die Welt, da kann man schon mal das Pullern vergessen. Ich würde mich nicht zu viel bewegen, sondern an einer Stelle bleiben bis sie ihr Geschäft erledigt hat. Vorher nicht wieder reingehen.

    • Ist es eigentlich normal, dass sie ab und zu alles im Garten frisst ? Dadurch ist sie so abgelenkt, dass sie vergisst, zu machen. Das wird dann erledigt sobald wir im Haus sind.

      Danke für hilfreiche Tipps

      Macht meiner (7 Monate) leider auch noch manchmal. Ich geh dann, wenn ich merke es ist wieder soweit, meist an einen Stelle im Garten wo ich zu 100 % weiß, dass dort nichts spannendes ist. Vorher geht es auch nicht wieder rein ins Haus

    • ANZEIGE
    • 3 Monate = 12 Wochen.


      Das ist ein Hundekind. Ein sehr junges. Habt Geduld!!


      Und du weisst schon, dass es Hunderte bis Tausende Wiederholungen braucht, bis ein Kommando wie sitz und platz wirklich korrekt umgesetzt werden können?


      Also stell dir vor, wie viele Monate und Jahre manche Dinge brauchen, bis der Hund es kann. Vorausgesetzt du machst es richtig. Manches lernen sie auch nie, weil der Mensch es falsch vermittelt.


      Die Umgebung kennen lernen, Strassenlärm sehen, andere Hunde sehen, im Auto mitfahren, mit dir kuscheln, schlafen, mal für 5min am Bahnhof sein, das muss ein Hundekind lernen.


      Platz lernt es auch später noch. Das ist relativ unwichtig im Vergleich zu vielen anderen Dingen.

    • Die Umgebung kennen lernen, Strassenlärm sehen, andere Hunde sehen, im Auto mitfahren, mit dir kuscheln, schlafen, mal für 5min am Bahnhof sein, das muss ein Hundekind lernen.

      genau so =) .


      Die Aufmerksamkeitsspanne und was so ein junger Hund sinnvoll verarbeiten kann, ist extrem gering! Ich überleg mir da immer gut, was mir wirklich wichtig ist (z.B. obiges oder generelle Freude daran, etwas mit mir gemeinsam zu machen/spielen/mir vertrauen whatever). Die letzten Hunde, die als Welpe einzogen, konnten mit 12 Wochen kein zuverlässiges Sitz (nur so als Erwartungshaltung) und überhaupt kein Platz. Peaches lernt gerade erst Platz, die ist 1,5 Jahre alt (!) und soll die BH machen, sonst würden meine Hunde gar kein Platz lernen =) . Überleg dir, was dir wichtig ist, der Hund muss ganz sicher nicht auf Kommandos xy hören, bloß weil es in irgendwelchen Hundebüchern als must have beschrieben wird. So lange der junge Hund lernt, Spiel/Zusammenarbeit mit dir macht grundsätzlich Spaß, ist es dann letztlich nicht wichtig, wann er was lernt (an eher sinnfreien Kommandos), die Grundeinstellung stimmt ja

      • Neu

      Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

      Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


      Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


      Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


      Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


      Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


      Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


    Jetzt mitmachen!

    Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!