Wie macht ihr das mit dem Geschirr?

  • ANZEIGE

    Blöder Titel, sorry, mir fiel nichts passenderes ein...


    Ich habe für Teddy jetzt ein Uwe Radant Geschirr gekauft, da er aus seinen normalen Geschirren langsam rauswächst und ich außerdem ein gescheites Geschirr zum Trailen haben wollte. Er ist aktuell fast 9 Monate alt und langsam kommt Schwung in die Sache, sprich, er zieht ziemlich stark, besonders zum Schluss hin😅.


    Nun nutze ich im Alltag üblicherweise nur ein Halsband, sodass die Verknüpfung Geschirr-Arbeit eigentlich schon gegeben ist.

    Allerdings hat er mittlerweile doch schon einige bunte Pubertätsmurmeln im Kopf, sodass ich mir vorstellen könnte, dass ich demnächst im Alltag doch öfter mal Geschirr und Schleppleibe brauche.


    Ich möchte nicht unbedingt noch ein anderes (teures) Geschirr kaufen und frage mich nun, ob das vielleicht problematisch werden könnte...

    Macht es Sinn, das trailen dann zusätzlich noch anders zu "markieren", mit Kenndecke zum Beispiel? Ich möchte vermeiden, dass er dann auch im Alltag anfängt, zu ziehen, weil er ja Geschirr trägt.


    Lieben Dank für eure Tipps 😇

  • ANZEIGE
  • Kasper hat das Safety als Trail-Geschirr, aber bei uns ist das Zeichen, dass getrailt wird, dass umleinen auf die Schleppeine. Die Schleppleine kennt er nur vom trailen, Geschirre, allerdings andere, trägt er auch im Alltag

  • Wenn du im Alltag Zugstopphalsbänder benutzt, dann könntest du auch ein Halsband mit Klickverschluss nutzen.


    Da hast du dann neben dem optischen und dem „haptischen“ Signal zusätzlich noch ein akustisches.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hast du dann also zum Trailen das Halstuch angezogen... dann erst vor dem Start? Wenn Du die Hunde nur am Geschirr geführt hast, konntest Du ja auch nicht umschnallen...also quasi direkt "vor" dem Geuchsgegenstand Halstuch an und direkt bei der VP wieder ab vor dem Rückweg?

  • Hast du dann also zum Trailen das Halstuch angezogen... dann erst vor dem Start? Wenn Du die Hunde nur am Geschirr geführt hast, konntest Du ja auch nicht umschnallen...also quasi direkt "vor" dem Geuchsgegenstand Halstuch an und direkt bei der VP wieder ab vor dem Rückweg?

    Genau. Also zum Startpunkt, dann Halstuch, Geruch, Startkommando und los. Und nach dem auffinden und der Futterbelohnung direkt wieder ausgezogen.

  • Wenn du im Alltag Zugstopphalsbänder benutzt, dann könntest du auch ein Halsband mit Klickverschluss nutzen.


    Da hast du dann neben dem optischen und dem „haptischen“ Signal zusätzlich noch ein akustisches.

    Im Alltag nutzen wir sowohl als auch, Zugstopphalsband, Retrieverleine oder "Klick-Verschluss"... Also geht das wahrscheinlich nicht...

  • Kasper hat das Safety als Trail-Geschirr, aber bei uns ist das Zeichen, dass getrailt wird, dass umleinen auf die Schleppeine. Die Schleppleine kennt er nur vom trailen, Geschirre, allerdings andere, trägt er auch im Alltag

    Wie bist Du mit dem Safety zufrieden? Mir wurde das empfohlen von der Trainerin und ich fand, es sieht auch sehr geeignet aus. Teddy hat einen relativ tiefen Brustkorb, ich bin gespannt, ob es gut sitzt, noch ist es nicht angekommen....


    Die Schleppleine brauchte ich bisher bei Teddy auch nur zum Trailen, ich glaube aber, das Pubertier braucht demnächst auch im Alltag nochmal eine Erinnerung, dass man Kommandos nicht einfach so ignorieren kann auf Entfernung :headbash:

  • Hast du dann also zum Trailen das Halstuch angezogen... dann erst vor dem Start? Wenn Du die Hunde nur am Geschirr geführt hast, konntest Du ja auch nicht umschnallen...also quasi direkt "vor" dem Geuchsgegenstand Halstuch an und direkt bei der VP wieder ab vor dem Rückweg?

    Genau. Also zum Startpunkt, dann Halstuch, Geruch, Startkommando und los. Und nach dem auffinden und der Futterbelohnung direkt wieder ausgezogen.

    Das klingt tatsächlich sehr praktikabel, zumal man das Halsuch ja auch gut in die Tasche stecken kann...

    Hast du das irgendwie gesondert aufgebaut oder einfach von Anfang an so gehandhabt?


    Momentan habe ich nämlich nicht so ein gutes Gefühl, ihn vor und nach demTrail wieder am Halsband zu führen, er ist da noch sehr aufgeregt und zieht in der Situation und auch auf dem Rückweg dann auch sehr, obwohl er eigentlich gut leinenführig ist. Da wäre mir eigentlich lieber, ich könnte ihm weiter am Geschirr führen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!