Lokis mysteriöser Fleck

  • ANZEIGE

    Hallo :winken:

    Gleich mal vorneweg, wir waren schon beim Tierarzt.
    Loki (18 Wochen alt) hat ca. seit anfang August einen Fleck an der rechten Seite am Bauch. Ich zeig euch mal ein Foto, man erkennt ihn sehr gut, hab ihn trotzdem mal eingekreist.


    42049384tz.jpg


    Leider hat niemand, also weder Züchterin, Tierarzt (Gemeinschaftspraxis, insgesamt haben da jetzt sicher 6 Tierärzte drauf geschaut), wir oder sonst irgendjemand meiner Bekannten, hat auch nur irgendeine plausible Idee, was das sein könnte.


    ABER, es wird eindeutig größer.

    Das war mitte August, da hab ich das erste mal gesehen, dass es wohl doch kein Gelsenstich ist. (20. August)

    42049369rp.jpg

    Eine Woche später, am 27. August hat das "Ding" so ausgesehen.

    42049409ea.jpg

    6. September

    42049340ub.jpg

    und ganz aktuell vom Sonntag (12.September)

    42049330oc.jpg


    Das erste Mal waren wir mit dem Fleck so um den 20.8 beim Tierarzt, da war er ganz weich, TA meinte Hautlappen, beobachten. Mittlerweile ist es richtig hart, da ist also Gewebe oder so drinnen.

    Heute waren wir wieder dort und haben einen OP Termin für 27.10. ausgemacht (weil ich Lehrerin, in Österreich sind dann Herbstferien). Es besteht irgendwie noch die Hoffnung, dass "es" auch von selbst verschwindet.


    Nun meine Frage. Hat irgendjemand soetwas schon mal gesehen?

  • Ich darf noch mehr dazu schreiben, Loki ist mein Vormittagshund :see_no_evil_monkey:


    Also anfangs hat das Teil gewirkt wie ein extrem weicher, kleiner Gelsenstich, es war aber mittig nie eine Einstich- oder Bissstelle zu sehen, in weiterer Folge hat es lange Zeit ganz weich wie eine schlaffe Blase gewirkt. Die erste Meinung vom TA war, Reibungsstelle vom Geschirr. Problem an dieser These: da liegt das Geschirr nichtmal in der Nähe dran.

    Laaangsam, aber sicher ists, wie Sarah beschrieben hat, größer geworden, hat nie genässt, eher wenig bis gar nicht gejuckt, erst in den letzten Tagen sind diese Schuppen drauf zu sehen. Ja, und seit den Schuppen ist auch die Konsistenz der Veränderung zunehmend härter geworden, als ob das Gewebe drunter langsam fibrosiert. Zirka 1/4 der Fläche ist mir heute aufgefallen, dass es narbig flacher wird, diese Stelle ist jetzt noch härter als der Rest.

  • ANZEIGE
  • Histiozytom und Mastzelltumor sind ausgeschlossen worden, oder wurde das Gewebe gar nicht untersucht?


    Ich finde, von der Oberfläche her sieht es nach Histiozytom aus, allerdings wäre die Lage und die Größe untypisch.


    Bei der Größe und den schnellen Wachstum würde ich es auf jeden Fall histologisch untersuchen lassen und entsprechend weiter sehen.

  • Kann es sein, dass da irgendein Fremdkörper drin ist der sich nun vermasselt hat?

    Danke für dein Mitüberlegen…..

    Nein, das würden wir ausschließen, weil dann hätte man erstens mal eine Wunde (Eintrittsstelle) oder Kruste sehen müssen, das wäre dann ziemlich sicher eitrig geworden, knallerot, teils überwärmt und ganz anders geschwollen und v.a. hart……

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Vielleicht könnte ein Dermatologe weiterhelfen? Meine Hündin hatte eine ähnliche Stelle an der Pfote. Wobei die Oberfläche anders aussah, als bei deinem letzten Bild. Bei meiner Hündin war es der Talg der eigenen Haare, der nicht mehr richtig abfließen konnte, also im Prinzip ein Fremdkörper. Meine regulären Tierärztinnen konnten es auch nicht diagnostizieren, der Dermatologin reichte ein Bild zur ersten Vermutung.

    Ich hoffe es ist nichts Schlimmes und ihr findet bald heraus, was es ist.

  • Jup, meine Hündin hatte sowas zuerst oberhalb vom Auge (haben wir rausnehmen lassen, da heikle stelle und wir nicht wussten ob das noch wächsz). Nun hat sie sowas am Hals. Zuerst wurde auch Mamatumor vermutet. Diese Seien am Rande rot, was man bei uns aber doch ausschliessen konnte. Die TA denkt also, es sei so wie beim letzten mal ein gutartiges "Hauttumörchen", welches auch drinbleiben darf, wenns den Hund nicht stört :ka:Kann nachher sonst mal Fotos davon einstellen...Und jap, das Ding ist Steinhart!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!