Junghund wird hyper und beißt

  • ANZEIGE

    Hallo ihr lieben! :smiling_face_with_hearts:


    Ich habe seit 7 Wochen einen mischling aus dem Ausland, geschätzt auf 5/6 Monate.

    Als er ankam war er sehr sehr ängstlich, jedoch haben wir schon einige Fortschritte gemacht.


    Ich gebe mal einige Hintergrund Infos:


    Da er auf der Straße mit seinen Geschwistern gefunden wurde, und direkt in ein Tierheim kam, fehlt ihm die nötige Sozialisation. Er kennt keine Autos und erschrickt noch öfters wenn diese an ihm vorbeifahren. Vor anderen Hunden und Menschen hat er extrem Angst gehabt anfangs, nun nährt er sich zögerlich Menschen, wenn sie ruhig stehen bleiben.


    Wir gehen fleißig in eine Hundeschule und üben.

    Ich kann ihn noch nicht freilaufen lassen und auch mit der Schleppleine zögere ich noch, da er schon einigemale an der Leine versucht hat wegzulaufen wenn ein unangeleinter Hund auf ihn zulief, oder auch mal versucht einem Kaninchen oder Eichhörnchen hinterherzujagen. ( geschätzt wird er auf einen podenco mischling, was den Jagdtrieb eventuell erklären könnte..)


    Er kriegt zurzeit von happy dog das welpenfutter, Allergien hat er keine und ich gehe mehrmals am Tag für eine kleine Runde raus, da er noch nicht stubenrein ist, und mache einen längeren Spaziergang ( 20-30 min Max)


    Nun zum Problem:

    Seit ungefähr 2 Wochen „dreht“ er mehrmals am Tag durch.

    Er fängt an quer durch die Wohnung zu flitzen, beißt in den Teppich, dort wird er dann „weggescheucht“, woraufhin er direkt zum nächsten Ziel, einem Holzhocker, rennt und sich dort verbeißt. Von da geht es dem Sofa an den Kragen. Wenn ich versuche ihn wegzuziehen etc., sieht er das (glaube ich) als Spiel und schnappt nach mir. Weiche ich zurück. Schaut er mich mit offenem Mund an, komme ich näher schnappt und beißt er wieder.

    Ich habe das Gefühl das es schlimmer wird, ich lag vor 2 Tagen im Bett und er drehte wieder durch, sprang auf das Bett, Richtung mein Gesicht und hätte mich fast ins Gesicht gebissen, hätte ich mich nicht weggedreht.


    Ich habe es mit einem strengen Nein probiert-

    Klappt nicht.

    Ich hab es mit einem schmerzhaften aua probiert- klappt nicht. Das stachelt ihn weiter an.

    Ich habe es mit ignorieren probiert, klappt nicht da er dann sofort etwas Neues zum beißen und knabbern sucht. Das geht teilweise 1 1/2-2 Stunden.


    Er hat kauspielzeug, schläft mehrmals und lange am Tag.


    Ich weiß wirklich nicht weiter, woran das liegt oder was ich tun kann. Seine Busse sind mittlerweile sehr unangenehm, sodass ich schon blaue Flecken habe und mein arm aussieht, als hätte ich mit einem Tiger gekämpft.


    Ich hoffe ihr habt Rat für mich,


    Lieben Dank :hugging_face:

  • schläft mehrmals und lange am Tag

    Wie lange denn?


    Insgesamt klingt das Verhalten so, als wäre er "drüber" sprich hat zu viel Programm und/oder zu viel Stress. Probier es doch vielleicht mal mit nur eine Runde am Tag und den Rest nur zum Pinkeln an den nächsten Baum und gleich wieder rein und dafür alle 3-5 Tage mal eine lange Runde, eventuell auch mit Hundefreunden? Das wäre jetzt so meine Idee.

  • Wie lange denn?

    Also nachts schläft er ungefähr 8-10 Stunden durch, jetzt wieder seit 30 Minuten. Normalerweise schläft er im Schnitt alle 2-3 Stunden, mal für 1 Stunde, mal für 2 Stunden.

    Würde mal behaupten, dass er auf seine 17-20 Stunden kommt ..


    Ich gehe nach dem aufstehen nur in den Vorgarten und wieder rein, dann mittags die „große“ Runde um den Block, die geht dann knapp 20 Minuten plus minus. Dann immer wieder nur in den Vorgarten. Manchmal geh ich abends nochmal die Runde um den Block.


    Dachte tatsächlich, das es vielleicht daran liegt, das er zu wenig Auslauf hat und dadurch die Energie versucht durch seine „Anfälle“ loszukriegen, habe es noch gar nicht aus deiner Sicht betracht, vielen Dank !

  • ANZEIGE
  • Dachte tatsächlich, das es vielleicht daran liegt, das er zu wenig Auslauf hat und dadurch die Energie versucht durch seine „Anfälle“ loszukriegen, habe es noch gar nicht aus deiner Sicht betracht, vielen Dank !

    Ist ja auch nur geraten von mir, heißt natürlich nicht dass das stimmt. Es kann auch eine Kombination aus beidem sein - zu viel Stress im Alltag und nicht die Gelegenheit, mal so richtig auszupowern. Das braucht so ein junger Hund natürlich auch. Darf er denn auch mal mit Hundekumpels toben oder ähnliches?

  • Versteh ich das richtig, ist der Junghund immer nur an der kurzen (wie kurz/lang?) Leine? Habt ihr irgendwo eingezäunte Wiese, wo er sich frei bewegen kann?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • In dem Fall würde ich auch ausnahmsweise denken, dass der einfach mal Rennen muss. Meine (auch Podenco) braucht das auch mit 9 jahren noch, dass sie mal richtig Stoff geben kann (bei ihr an der 20m Schleppleine, sie longiert sich damit hakenschlagenderweise selber |) ). Wo kommst du denn her? Vielleicht kennt jemand eine gut eingezäunte Wiese in deiner Umgebung.

  • Darf er denn auch mal mit Hundekumpels toben oder ähnliches?

    Ja, wir haben eine Freundin mit Garten, da rennt er wie ein Jaguar kreuz und quer und spielt mit den Hund von ihr, allerdings nur einmal die Woche. Ansonsten tobt er mit den Hunden aus dem Hundeschulkurs jeden Samstag um die Wette.


    Sonst gehen wir auch einmal die Woche zu den Eltern meines Freundes, wo er auch im Garten rennen kann, wenn er das möchte.


    Er ist ein wahrer Sprinter, selbst in der Hundeschule rennt er 3 runden, während die anderen Welpen noch nicht mal eine geschafft haben. Er ist also wirklich ein kleiner Sprinter, ich frage mich ob ihm das fehlt..


    Seine „hyper“ stunden sind auch wirklich nicht das Hauptproblem, damit komm ich noch klar. Soll er durch die Wohnung flitzen, wenn er Spaß dran hat :rolling_on_the_floor_laughing:

    Nur dieses schnappen und beißen in diesem Momenten ist ziemlich belastend. :frowning_face:

  • Versteh ich das richtig, ist der Junghund immer nur an der kurzen (wie kurz/lang?)


    Verstehe ich das richtig, dass der Hund sich niemals körperlich richtig bewegen kann?


    Er ist beim Spazierengehen noch am Sicherheitsgeschirr und an der Leine, die ist 1.80 Meter lang, ableinen tue ich noch nicht da der Rückruf nicht sitzt und er noch zu ängstlich ist.


    Wir gehen einmal die Woche in die Hundeschule, dort kann er rennen, ansonsten 1x die Woche in den Garten meiner Freundin wo er rennen kann und dann auch 1x die Woche in den Garten von den Eltern meines Freundes. Da waren wir über das letzte Wochenende, da sie nicht da waren und er war den ganzen Tag im Garten, ist gerannt hat geschlafen etc.


    Da war abends wieder das selbe Spiel, zwar nicht in dem Ausmaß von 2 Stunden sondern knapp eine Stunde. Manchmal hat er diese Phase zwischendurch am Tag, aber zusätzlich jeden Abend zwischen 21-0 Uhr.

  • am Sicherheitsgeschirr und an der Leine, die ist 1.80 Meter lang, ableinen tue ich noch nicht da der Rückruf nicht sitzt und er noch zu ängstlich ist

    Wenn Dir eine "richtige" Schleppleine noch zu riskant ist, weil Du Angst hast, dass er mit Vollgas in die 10m reinsemmelt, wie wäre es denn mit einem Kompromiss, eine 4m Leine mit Rückdämpfer?


    Dann könnte er sich schonmal deutlich besser bewegen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!