Welpe überdreht und bissig -> nun Giardienbefund!

  • ANZEIGE

    Liebe Forenleute


    Heute bin ich wirklich etwas verzweifelt! Bitte lest den Post daher wohlwollend! Ich liebe meinen Hund aber heute ..heul! loudly-crying-dog-face

    Seit 10 Tagen haben wir unsere Queeny, Zwergpudel, und sie ist eigentlich ein Schatz. Lieb und freundlich zu Leuten, aufmerksam, schläft viel und bemüht sich sichtlich. Ist aber auch ein kleines Krokodil und hat die Beisshemmung noch nicht verstanden (11 Wochen). Beisst sehr oft, in diversen Situationen, Spiel, Aufregung, Überdrehtsein etc. Es ist zwar besser geworden aber noch lange nicht weg und gestern war Horror. Komme grad noch dazu. Fiept noch oft, zB in der Welpenschule oder auch sonst wenn ich zB dusche und sie mich kurzzeitig nicht sehen kann. Kann aber sehr gut schlafen und entspannen wenn ich zB am PC arbeite und sie bei mir liegen darf. Schläft zB jetzt auch alleine in einem anderen Zimmer (sie könnte natürlich jederzeit zu mir kommen, Türen sind alle offen, aber sie blieb liegen obwohl sie mich rausgehen sah. War wohl zu müde um mir nachzudackeln ;)

    Ist generell ziemlich auf mich fixiert. Gestern war ein Katastrophentag: Mein Freund musste hüten, nur am Nachmittag, ich war weg. Das war nicht das erste Mal dass die beiden alleine waren und letztes Mal gings super. Sie war anscheinend den ganzen Nachmittag recht unruhig und so ab halb6 liess sie sich nicht mehr beruhigen. Sie war also drüber, schaffte es nicht, einzuschlafen und mein Freund schaffte es nicht, sie zu beruhigen. Sie biss kontinuiertlich in seine Arme, richtig fest, und wenn er sich ihr entzog (zB auf dem Sofa) fiepte und winselte sie offenbar durchgehend. So schlimm war es noch nie, normalerweise beruhigt sie sich nach 10 min, durch Kauen, Musik etc. und schläft ein. Gestern Nachmittag aber offenbar nicht.

    Ich kam um 7 nach Hause und als ich da war, legte sie sich sofort hin und war ruhig und entspannt. Als wir aber nach 30 min nochmal raus gingen (wir mussten leider ganz kurz Autofahren, so 5 min, es lies sich leider nicht verhindert) kippte sie vollends. Zuhause ging es dann nochmal etwa ne Stunde, bis sie schlief, bis dahin Beissattacken, Kläffen und wildes Rumgerenne.


    Letzte Woche hatte sie schon etwas Durchfall mit wenig Blut und auf Anraten der Sprechstundenhilfe des Tierarztes haben wir abgewartet. Sie meinte, es sei wohl nur eine Reizung des AA. Heute morgen wieder Durchfall, etwas blutig und wir dann sofort zum VET. Fazit: Giardienbefall.


    Nun hab ich natürlich viele Fragen:

    -Wir haben Tabletten bekommen. Was müssen wir sonst noch machen? Im Inet lese ich "alles desinfizieren". Wir werden sicher Körbchen und Co. waschen, aber zB die Stoffbox?! Die kann man nicht in ihrer Gänze waschen! Und die Fussböden? Wenn sie mal reingekotet hat (was gestern und heute leider vorkam) haben wir es aufgenommen und danach mit normalem Reiniger geputzt. Reicht das?

    - Weitere Vorsichtsmassnahmen, auch für uns?

    - Eure Erfahrungen mit diesem Scheiss-Parasit? Habt ihr ihn gut wegbekommen?

    Und auch: War sie wohl deshalb so extrem hyper? Ich denke, sie hat wohl fest Bauchweh, oder? Gestern Abend war echt schlimm, sie hat so fest gebissen und war lange nicht zu beruhigen! Hat der Befall auch Einfluss auf ihr Verhalten? Ich nehme an ja?

    - Ist das alles noch normales Verhalten oder ist sie irgendwie besonders "schwierig"? Sie ist nicht mein erster Welpe, aber die anderen Welpen die ich kenne sind nicht soo anstrengend (oder meine ich das nur?)

    - Brauchen wir einen grossen Kennel / Welpenauslauf? Dürfte man sie in so krassen Hyperphasen in denen sie nur noch beisst in so einen reintun und sich daneben setzen? Ich möchte bei ihr sein und sie beruhigen, aber wenn sie so heftig beisst, dann geht das schlecht weil das tut sauweh. Möchte aber trotzdem in ihrer Nähe sein.


    Uuuuh, ach shit! Das hätte jetzt nich auch noch sein müssen loudly-crying-dog-face Es ist grad sehr streng, mini-Welpenblues ! Sie tut mir so Leid die Maus! Und gleichzeitig ist es grad so anstrengend! Bin auch echt übermüdet sleeping-dog-face

  • Hallo!


    Ares hatte auch Giardien. Ist eine hässliche Sache, also wünsche ich euch schon jetzt mal viel Erfolg beim bekämpfen. Wir sind sie, dank strenger Hygiene, relativ schnell losgeworden. Die Wurmkur bringt aber meistens nichts, weil sich die Tiere irgendwo Reinfizieren, da diese Viecher richtig hartnäckig sind. Daher: Strenge Hygiene ist ein muss!

    Wir haben Tabletten bekommen. Was müssen wir sonst noch machen? Im Inet lese ich "alles desinfizieren". Wir werden sicher Körbchen und Co. waschen, aber zB die Stoffbox?! Die kann man nicht in ihrer Gänze waschen! Und die Fussböden? Wenn sie mal reingekotet hat (was gestern und heute leider vorkam) haben wir es aufgenommen und danach mit normalem Reiniger geputzt. Reicht das?

    Dem Hund die Tabletten normal geben.

    Normaler Reiniger reicht nicht. Ich habe hierzu ein spezielles Desinfektionsmittel gekauft ViPiBaX Giardien Ex nennt sich das, damit habe ich hier jeden Tag die Böden gewischt. Es riecht nach Chlor, wie im Schwimmbad. Kein angenehmer Geruch, soll aber gegen die Viecher effektiv sein. Ich hab einen Staubsauger der auch gleichzeitig wischt (Bissell), das hat die ganze Sache viel angenehmer gemacht!


    Ich habe:


    • Sein Bett und seine Decke jeden zweiten Tag so heiss wie nur möglich gewaschen.
    • Jede! Berührung mit dem Napf desinfiziert. Napf so heiss wie möglich gewaschen. Hier habe ich einmal in der Woche Wasser abgekocht und damit den Napf gewaschen. Achtung: Verbrenn dich nicht!
    • All seine Spielzeuge heiss gewaschen.
    • Nur auf ein, zwei Spielzeuge beschränkt, die regelmässig heiss gewaschen und desinfiziert wurden.
    • Das Sofa jeden Tag desinfiziert und heiss abgewischt.
    • Jeden Tag den Boden heiss aufgenommen und desinfiziert.
    • Absolut jede Liegefläche sporadisch irgendwie desinfiziert oder heiss gewaschen.
    • Ihn nach dem grossen WC immer mit Shampoo gewaschen. Ja, ich hab meinem Hund den A. gewaschen. Immer. Nach jedem Stuhlgang den er hatte.
    • Hunde-WC Wiesen meiden.

    Damit wurden wir die Viecher sehr schnell los und bis jetzt keine re-Infektion.

    Weitere Vorsichtsmassnahmen, auch für uns?

    Ganz normal: Hände waschen und ab und zu auch mal desinfizieren.

    Den Welpen nicht am Gesicht rumlecken lassen. Sollte klar sein, wollte es aber trotzdem noch erwähnen.


    Ich habe in dieser Zeit Nassfutter für Katzen gefüttert, weil die keine Kohlenhydrate hatten. Aber hier würde ich ganz vorsichtig sein und eine Ernährungsberaterin für Hunde fragen. Nicht selbst experimentieren, die ist noch im Wachstum.

    Eure Erfahrungen mit diesem Scheiss-Parasit? Habt ihr ihn gut wegbekommen?

    Und auch: War sie wohl deshalb so extrem hyper? Ich denke, sie hat wohl fest Bauchweh, oder? Gestern Abend war echt schlimm, sie hat so fest gebissen und war lange nicht zu beruhigen! Hat der Befall auch Einfluss auf ihr Verhalten? Ich nehme an ja?

    Kann ich nicht beurteilen, kann auch einfach Welpenverhalten sein. Du weisst ja auch selber wie das ist, wenn man Durchfall hat, Bauchweh und ganz dringend muss. Das tut halt weh. Das sie sich nicht beruhigen kann liegt aber daran, dass wenn man den Welpen beruhigen möchte (ich nehm an du hockst neben sie und willst sie halten oder so?), er denkt man spielt mit ihm.


    Ist das alles noch normales Verhalten oder ist sie irgendwie besonders "schwierig"? Sie ist nicht mein erster Welpe, aber die anderen Welpen die ich kenne sind nicht soo anstrengend (oder meine ich das nur?)

    Neeein, das ist alles normal. Zumindest das beissen. Bei Erstbesitzerin von Welpen dauert das meiner Erfahrung nach immer etwas länger, weil man es noch nicht so gut hinkriegt dem Hund das klar zu machen, dass es nicht geht. Zudem ist sie ja "erst" 11 Wochen alt. Ich glaub man muss da ein bisschen rausfinden was für den Welpen funktioniert. Bei uns brachte das typische Gequietsche und Co gar nichts. Bei uns hat es auch lang gedauert bis Ares das kapiert hat.


    Wenn sie überdreht, würd ich dem Welpen ein Time Out geben.


    Brauchen wir einen grossen Kennel / Welpenauslauf? Dürfte man sie in so krassen Hyperphasen in denen sie nur noch beisst in so einen reintun und sich daneben setzen? Ich möchte bei ihr sein und sie beruhigen, aber wenn sie so heftig beisst, dann geht das schlecht weil das tut sauweh. Möchte aber trotzdem in ihrer Nähe sein.

    Nein, nicht daneben setzen. Sonst kann sie euch ja immer attackieren.

    Welpen eine Auszeit geben bis sie sich beruhigt hat - hat hier viel gebracht. Und was auch noch den Erfolg bei uns brachte:


    Welpe beisst.

    Scharfes Nein!

    Zergel nehmen und umlenken = Da darfst du reinbeissen.


    Oh, noch was: Schläft sie denn genug?

  • Die Wurmkur würde ich 7-10 Tage ohne Pause geben. Die Pause macht keinen Sinn - Giardien sind keine Würmer mit Stadien.


    Am einfachsten ist die Wohnung ozonisieren. So kann man sich das Putzen und waschen sparen. Ozongeräte kannst du mieten oder leihen (auf FB ist eine Gruppe Giardien Deutsch, die verleihen gratis Geräte und beraten gut.) Wichtig ist bloss die Anleitung gut lesen und alle Pflanzen und Tiere vorher entfernen. Spielzeug und Co auslegen sodass es mitozonisiert wird. Danach ist die Wohnung porenrein.


    Bei der Fütterung macht KH frei oder zumindest KH arm Sinn, da die Viecher KH fressen.


    Keine Hundekontakte! Und draussen die Kotstelle im Garten oder vor dem Haus mit kochendem Wasser übergiessen.


    Und sonst: tief durchatmen. Giardien sind anstrengend, aber das kriegt man hin.

  • ANZEIGE
  • Ozonisieren? Das muss ich mal googeln! Ist das nicht schädlich für uns und die Tiere auch wenn wir währenddessen nicht da sind?

    Ja, sie schläft normalerweise 3/4 des Tages. Wir nehmens generell sehr ruhig


    Was ist KH?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ozonisieren? Das muss ich mal googeln! Ist das nicht schädlich für uns und die Tiere auch wenn wir währenddessen nicht da sind?

    Ja, sie schläft normalerweise 3/4 des Tages. Wir nehmens generell sehr ruhig


    Was ist KH?

    Nein. Man geht während dem ozonisieren raus und wartet bis sich ein Grossteil des Ozons abgebaut hat. Dann kurz rein, alle Fenster auf und wieder raus und lüften. Danach ist kein Ozon mehr da. Wichtig ist, alle Pflanzen, herumliegende Lebensmittel und Tiere zu entfernen. Es ist etwas mühsam weil man Fenster und Türen abkleben muss (dichten!), aber dafür muss man nichts waschen und putzen. Giardien sind eh sehr schwierig zu töten da sie auf Putzmittel nicht reagieren. Nur Hitze oder Ozon gehen. Aber so heiss (70‘) kann man ja nicht putzen und oft auch nicht waschen.

  • Mein Senior hatte als Junghund Giardien.



    Ich hab da in der Wohnung keine grossen Veranstaltungen gemacht.



    Decke auf dem Liegeplatz alle 2 Tage gewechselt.

    Ansonsten ganz normal geputzt nix desinfiziert.



    Wichtig ist Händehygiene beim Mensch .

    Popo Hygiene beim Hund ;)

    D.h Po hab ich tatsächlich nach jedem Stuhlgang abgewaschen (für unterwegs Feuchttücher )


    Haufen wegräumen.



    Zum aufgedreht sein.


    Kann vom Bauchweh kommen falls sie welches hat.


    Aber ich tippe einfach auf Welpe. :tropf:

  • Kann funktionieren - oder man hat Pech. Wir hatten Pech und Vespa hatte auch nach 10 Tagen Panacur gleich wieder Giardien. Danach haben wir ozonisiert.


    Ah - genau, Popohygiene kann man mit kolloidalen Silberspray machen, geht ganz gut.

  • Also ich gehöre zu denjenigen, die kein großes Reinigungsgeschiss gemacht haben :ka:


    Giardien sind überall, lauern auf jedem Feldweg, in jeder Pfütze, auf vielen Hundeplätzen etc.

    Dort ist der Hund den Biestern immer wieder ausgesetzt.


    Das wichtigste ist tatsächlich, die Darmflora und das Immunsystem zu stärken damit sich die Viecher nicht groß vermehren können.


    Hier hat der Hund Tabletten bekommen und zum Ende der Behandlung habe ich alles einmal gewaschen und gründlich geputzt.

    Los geworden sind wir sie auch…


    Mach dich nicht zu sehr verrückt und gib direkt was für den Darmaufbau mit.


    Gute Besserung!



  • Klar kann man "Pech" haben.


    Aber letztendlich weiss man nie ob die Re-Infektion auch wirklich eine war.

    Oder vielleicht nur grad in der einen Stuhlprobe nicht nachgewiesen werden konnten als negativ war.


    Giardien sind wie Schaefchen2310 schon sagte eh immer da.

    In der Umgebung und auch im Hund.


    Bin nicht so der alles muss desinfiziert werden Typ........ :drgreen:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!