Trüber Fleck auf Linse. Was ist das?

  • ANZEIGE

    Hallöchen ihr Lieben,


    Meine Hündin hat seit ca 6 Monaten auf beiden Augen bzw. auf der Hornhaut jeweils einen trüben Fleck. Bisher habe ich mir nicht viel gedacht und als harmlos angetan.

    Es liegt evtl daran, dass wir in den letzten Monaten viele Probleme mit ihr hatten mit einer Kastration und schlecht heilenden Wunde, Ohrenentzündung (Hefepilze), Pfotenentzündung, ein sehr hartnäckiger Hotspot und einer wahrscheinlichen Allergie.

    Jeden Tag ist was neues und ich bin schon fix und fertig zumal mich im Wochenbett eine Depression und Angststörung erwischt hat. Mein Baby ist 4,5 Monate alt.

    Vorab: Natürlich suche ich einen Augenarzt auf, aber ich mache mich gerade wieder tierisch verrückt und habe wahnsinnige Angst, dass es was schlimmes ist.

    Wird sie blind?

    Ist das der graue Star?

    Komisch ist, dass die Flecken nicht mittig über der Pupille sitzen.

    Können das diese Fettablagerungen sein?

    Kurz vorher wurde das Futter umgestellt von dem sie sehr zugenommen hat.


    Was meint ihr?


    Lg

    Mami123">">

  • Spontan würd ich auf Grauen Starr (Katarakt) tippen.


    Ich an deiner stelle würde mir einen Augenspezialisten suchen und dahin fahren.

    Meiner Erfahrung nach kommen „Haustierärzte“ bei Augen schnell an ihre Grenzen.

  • ANZEIGE
  • Achtung, das ist jetzt keine Diagnose, aber wenns wirklich nur auf der Hornhaut ist und das seit längerem nahezu unverändert, kanns auch Lipodystrophia cornealis bzw. Lipidosis cornealis sein, das wäre eine Einlagerung von Fetten in der Hornhaut, die aber reversibel ist, meist dann, wenn der Hund relativ zuviel Fett bekommt und auch von der Rasse her dazu neigt.

    Weil Augen aber ein wirklich wertvolles Gut sind, lass bitte einen kompetenten TA drauf schauen, nicht dass etwas Gefährlicheres übersehen wird!

  • Achtung, das ist jetzt keine Diagnose, aber wenns wirklich nur auf der Hornhaut ist und das seit längerem nahezu unverändert, kanns auch Lipodystrophia cornealis bzw. Lipidosis cornealis sein, das wäre eine Einlagerung von Fetten in der Hornhaut, die aber reversibel ist, meist dann, wenn der Hund relativ zuviel Fett bekommt und auch von der Rasse her dazu neigt.

    Weil Augen aber ein wirklich wertvolles Gut sind, lass bitte einen kompetenten TA drauf schauen, nicht dass etwas Gefährlicheres übersehen wird!

    Danke für deine Antwort. Darauf bin ich auch schon gestoßen. Sie hat die Flecken schon einige Monate. Man sieht ja auch nur bei gutem Tageslicht wenn man genau hinsieht. Deswegen weiß ich nicht wie lange sie schon da sind. Es passt dazu, dass ich kurz vorher das Futter umgestellt habe und sie dadurch zugenommen hat. Außerdem bekam sie immer mal zwischendurch leckerlies von meinem Vater und Schwiegereltern. Seit 2 Monaten füttere ich nun was anderes und sie hat schon abgenommen. Müssten diese Flecken dann nicht weggehen?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Spontan würd ich auf Grauen Starr (Katarakt) tippen.


    Ich an deiner stelle würde mir einen Augenspezialisten suchen und dahin fahren.

    Meiner Erfahrung nach kommen „Haustierärzte“ bei Augen schnell an ihre Grenzen.

    Aber ist das beim grauen Star nicht so, dass das Auge immer milchiger wird und nicht so klar abgegrenzte Flecken?


    Das wäre echt schlimm. Ich bin schon nach der letzten OP an meine Grenzen gestoßen und könnte mir nur schwer vorstellen wie es mir so einer AugenOP wäre. 😩😩

  • Danke für deine Antwort. Darauf bin ich auch schon gestoßen. Sie hat die Flecken schon einige Monate. Man sieht ja auch nur bei gutem Tageslicht wenn man genau hinsieht. Deswegen weiß ich nicht wie lange sie schon da sind. Es passt dazu, dass ich kurz vorher das Futter umgestellt habe und sie dadurch zugenommen hat. Außerdem bekam sie immer mal zwischendurch leckerlies von meinem Vater und Schwiegereltern. Seit 2 Monaten füttere ich nun was anderes und sie hat schon abgenommen. Müssten diese Flecken dann nicht weggehen

    Du, das dauert ewig, bis das wieder weggeht. Deshalb, weil die Hornhaut doch wesentlich schlechter versorgt wird, deshalb wird das auch schlechter wieder zurückgebaut. Es kann schonmal ein Jahr oder sogar länger dauern. Auf einmal ists dann wieder weg, so wars bei unseren beiden Hunden.....

  • Aber ist das beim grauen Star nicht so, dass das Auge immer milchiger wird und nicht so klar abgegrenzte Flecken?

    Bei der Lipodystrophia siehst du es definitiv an der Oberfläche der Hornhaut, beim grauen Star siehst du es hinter der Pupille, im Augeninneren, *hmh*, ich hoff, du verstehst, was ich meine?

  • Aber ist das beim grauen Star nicht so, dass das Auge immer milchiger wird und nicht so klar abgegrenzte Flecken?

    Bei der Lipodystrophia siehst du es definitiv an der Oberfläche der Hornhaut, beim grauen Star siehst du es hinter der Pupille, im Augeninneren, *hmh*, ich hoff, du verstehst, was ich meine?

    Dann spricht es wirklich eher für die Ablagerung. Ich habe gelesen, dass eine SD Unterfunktion schuld sein kann. Die vermute ich auch schon länger. Alle Symptome, sei es die schlechte Haut, Hotspots, Ohrenentzündung, die plötzliche Zunahme, Lahmheit (Röntgen wurde bereits gemacht - nichts auffälliges, physio findet bis auf eine Blockade des ISG auch nix), Aggressionen während Läufigkeiten vor der Kastration sowie heftige Scheinschwangerschaften.

    Das würde echt alles erklären. Ich habe jetzt einen Termin bei einer Augenärztin für Hunde bekommen. Nächsten Donnerstag . Bin echt gespannt.


    Danke nochmal für deine Antwort. Hat mich echt ein wenig beruhigt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!