PL bei Jack/Parson Russel Terrier

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben

    Seit einer Weile habe ich einen Dogsharing Hund und es macht unglaublich viel Spass :D
    Die Kleine ist ein Mops/Parson Russel Terrier Mix ( Auch als Retro-Mops vermarktet).
    Seit einer Weile "hüpft" sie ab und zu mit dem linken Hinterbein. Meist wenn sie aus dem Stand/langsamer Bewegung losrennt. Bei gleichförmiger Bewegung macht sie es fast nicht. Für mich als Laie sieht es nach leichtgradigem PL aus.

    Aus diesem Grund habe ich mich weiter im Internet informiert und habe auch gelesen, dass gewisse Jack Russel das auch ohne PL machen und zudem PL bei dieser Rasse nicht einfach ist zum Nachweisen. Jedoch finde ich die Quelle nicht mehr und habe auch nichts gefunden, was ich jetzt als seriöse Quelle bezeichnen würde.

    Weis da jemand etwas genaueres dazu? Am besten mit guter Quelle?

    Wir werden natürlich so oder so mit ihr zum Tierarzt gehen um das abzuklären.

  • Ja es muss nicht immer etwas mit dem Knie zu tun haben. Das kann man bei ganz vielen Terriern beobachten, bei denen ordnet man es einfach als "Tick" ein. Ich kenne 3 persönlich. Aber dafür muss man es natürlich erst einmal alles gesundheitliche abklären, bevor man zu diesem Entschluss kommt.


    Ich habe einen Border Terrier der das links hinten auch macht, bei ihm sind die Kniegelenke völlig i.O. allerdings ist er anatomisch leider trotzdem nicht gesund, weswegen es auch bei ihm nicht unbedingt ein "Tick" ist.

  • Wieso gehst du nicht einfach zu einem Facharzt und lässt das erstmal abklären?

    PL ist bei kleinen Hunden weit verbreitet, insbesondere wenn die Eltern und weitere Generationen nicht rigoros getestet und aussortiert werden.

    Wieso sollte das schwer feststellbar sein, ein Schubladentest ist jetzt nicht allzu schwierig.


    Bei Hufschlägen denke an Pferde, nicht an Zebras. Klar kann auch was total anderes sein, aber ein Mischling unbekannter Herkunft aus ungetesteten Eltern, der hinten hüpft?

    Klar kann auch ein Grützbeutel im Knie oder eine gereizte Sehne sein. Der erste Anlaufpunkt ist deswegen ein Arzt.

  • ANZEIGE
  • Letzter Satzt meines Eingangposts "Wir werden so oder so zum Tierarzt gehen"

    Bevor ich mich genauer informiert habe, war mir nicht bewusst, dass es bei Terriern durchaus vorkommen kann, dass manche auch ohne meidzinische Probleme hüpfen.

    Als die Haupthalterin die Züchterin auf das Hüpfen eines ausgewachsenen Zuchthundes angesprochen hat, war die Antwort das alles in Ordnung sei und diese Rasse das hald manchmal so macht.
    Ich war ziemlich skeptisch als sie mir das erzählt hat. Und hab recherchiert. War aber nicht zufrieden mit meinen Recherchen und hab gehofft das es hier jemand gibt der mir genauer Infos geben kann. Das DF hat schon einen sehr grossen Hunde-Wissensschatz

  • Kurzes Update:
    Der Tierarzt meinte sie hat keine PL.
    Jedoch leicht verdrehte Hinterbeine was vermutlich dazu führe, dass teilweise die Patella seitlich an der Führung entlangschramt (hab ich zumindest so verstanden).
    Kann man nichts machen ausser evt unterstützend für den Knorpeln Grünlippmuscheln verfüttern.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!