Fütterung bei Giardien

  • ANZEIGE

    Hi!

    Ich habe seit drei Wochen einen 5 Monate alten Mischlingshund (aktuelles Gewicht 8,5 kg), bei dem leider Giardien festgestellt wurden. Die werden seit gut einer Woche mit Panacur behandelt werden, von der TÄ wie folgt verschrieben: 5 Tage - 5 Tage Pause - dann wieder 5 Tage und das Ganze nach 4 Wochen wiederholen. Erst danach soll wieder eine Kotprobe gemacht wertden. Ihre Empfehlung ist es, während dieser Zeit nur Fleisch und (grünes) Gemüse zu füttern. Ich füttere ihn derzeit 3x am Tag: ca. 100g Fleisch + 50 g Gemüse (Brokkoli/Zucchini/Apfel/Fenchel oder Spinat), sodass ich auf 400g am Tag komme. Zusätzlich bekommt er 1x täglich Kokosöl und Intestinum Liquid von VetConcept für den Darm. Als Fleisch nehme ich Reinfleischdosen von Real Nature und Rinti. Er scheint alles gut zu vertragen, Kot ist derzeit auch normal.


    Ich hatte eigentlich geplant, Trockenfutter zu füttern, und bin daher gerade noch etwas überfordert mit der derzeitigen Ernährungsweise, daher meine Fragen:


    1. Soll/Kann ich diese Ernährungsweise so beibehalten, bis er nach Abschluss der Behandlung (hoffentlich negativ) auf Giardien getestet wird, also noch bis ca. Anfang Juli? Besteht die Gefahr von Mangelernährung? Bevor er zu mir kam hat er wohl (minderwertiges) Trockenfutter bekommen.

    2. Sind die von mir gefütterten Marken ok oder sollte ich auf etwas anderes umsteigen? Andere Marke? Fleisch vom Supermarkt? Rohfleisch vom Metzger?

    3. Habt ihr noch andere Empfehlungen zur Unterstützung der Darmflora?


    Vielen lieben Dank schonmal

  • Hallo,


    ich habe während der Giardien Behandlung immer normal weiter gefüttert. Auch würde ich nicht zu früh wieder testen lassen, also nicht direkt nach der Behandlung.

    Zum Darmaufbau hilft Pro Kolin oder Bactisel.


    Schau mal hier: Giardien & Co Thread

    Viele Grüße Felix & Tanja️

  • Ich habe während jeder Giardienbehandlung normal weiter gefüttert und wir hatten sehr oft Giardien. Die Hundedichte hier plus nicht eingesammelter Kot vieler Halter hat uns immer zuverlässig eine Neuansteckung garantiert.


    Was ich allerdings immer gemacht habe, war die penible Reinigung des Hauses und der Hundebetten. Alles wurde täglich mit Bettlaken abgedeckt, gewechselt und bei 90 Grad gewaschen, auch die Couch habe ich in Laken gehüllt.


    Ich habe nach der Behandlung des Arztes Kräuterbuttermilch gegeben und das Mittel „Usniotica“ von pernaturam. Das gibt es heute auch noch vorbeugend. Ich schwöre auf dieses Mittel. Wir hatten nie wieder Giardien.

    Moro Suppe 30min vor der Fütterung soll auch sehr gut helfen.

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!