Erfahrung mit Mandel-OP beim Hund?

  • ANZEIGE

    Yara hat chronisch eine Mandel entzündet. Pflanzliche Mittel, AB, Hausmittel wie Honig und Kurkuma, jetzt zuletzt eine 2 Wochen Doxiciclina Kur haben nichts daran geändert.

    Die Mandel ist immer rot, manchmal eitrig, manchmal hustet Yara. Seit der 2 Wochen Kur habe ich das Gefühl, daß es eher schlechter als besser ist (was sicherlich Zufall ist, die Kur hat schlicht nichts gebracht).


    Yara ist jetzt ein Jahr alt, ich vermute, die Geschichte wird sich so nicht auflösen.


    Bisher hat kein TA eine OP in den Raum gestellt (ich habe das auch noch nicht abgesprochen), ich halte den Zustand so wie er ist nicht für dauerhaft, also chronisch, ok.


    Hat jemand eine Mandel-OP beim Hund machen lassen? Wie ging es dem Hund? Ist das ähnlich unkompliziert wie bei Menschen?


    Oder gibt es noch DIE Idee, was ich probieren könnte um nicht operieren zu lassen?

  • ANZEIGE
  • Hallo, hast es schon mit Manuka Honig (ab einem MGO 400+ Gehalt soll er wohl besonders gut wirken) versucht? Damit haben wir bei Mensch und Tier sehr gute Erfahrungen gemacht. Vielleicht wäre das noch einen Versuch wert, wenn du das noch nicht probiert hast blushing-dog-face

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich drücke die Daumen, dass es deiner Yara hilft! Je höher der MGO Gehalt ist, desto teuer ist der Honig aber umso besser ist die Wirkung. Wir haben MGO 400 zu Hause und sobald ich nur ahne, dass wir, Kind oder Tier Husten, Schnupfen oder Heiserkeit bekommen, gibt es den Honig. 3 mal täglich einen Teelöffel kannst du Yara geben, denke ich. Halte am besten einige Minuten Abstand zum Füttern von anderem, damit der Honig gut wirken kann.

  • Es wurde genau das gemacht, was ich oben geschrieben habe, also nicht punktiert.

    Von anderen Lymphknoten hat bisher auch kein TA etwas gesagt.

    okay, manchmal vergessen menschen einfach in ihren threads was aufzuschreiben.


    ich finde die untersuchungen nicht vollständig und würde deshalb eine zweite Meinung einholen.

    Liebe Grüße
    Ann-Kathrin

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!